So beeinflusst das Verhältnis zwischen Pot und Stack dein Spiel

PokerStarsSchool | vor 3 Wochen in Poker Theorie und Konzepte

Stack-to-Pot Ratio ist das Verhältnis zwischen dem effektiven Stack und den Chips in der Mitte. Dieser Quotient ist leicht zu errechnen und ein wichtiger Orientierungspunkt. Diese Zahl gibt an, wie sehr du an den Pot gebunden bist und wie du die Hand spielen sollst.

So berechnest du das Stack-zu-Pot-Verhältnis

Das Stack-to-Pot Ratio (SPR) ist leicht zu errechnen. Du nimmst den effektiven Stack und teilst ihn durch die Chips, die in der Mitte liegen. Angenommen es liegen 5.000 in Chips im Pot und es können noch maximal 10.000 gesetzt werden. 10.000:5.000 ist ein Verhältnis von 2:1, daher liegt der SPR-Wert bei 2.

Wichtig ist, dass der effektive Stack den Ausschlag gibt. Nehmen wir beispielsweise an, dass 2.000 in der Mitte liegen, du 20.000 in Chips hältst doch dein Gegner nur 4.000 vor sich hat. Dann ist der SPR-Wert immer noch 2 (4.000:2.000 = 2:1).

In einem Multiway Pot kannst du auch mit mehreren SPR-Werten rechnen. Ergänzen wir das vorherige Beispiel noch mit einem dritten Spieler, der 25.000 Chips hält. Dann ist der SPR-Wert gegen den Shorty 2, doch der SPR-Wert gegen den Big Stack liegt bei 10 (20.000:2.000).

Stack-to-Pot Ratio Beispiel

Der SPR-Wert ist ein Anhaltspunkt und gibt an, wie sehr du an den Pot gebunden (pot committed) bist. Nehmen wir ein sehr extremes Beispiel, um dies zu verdeutlichen. Mit A♥A♦ auf K♠10♣3♦, 100.000 Chips in der Mitte und einem effektiven Stack von 1.000 (SPR-Wert ist 0,01) ist ein All-In die einzig logische Aktion. Mit 1.000 Chips in der Mitte und einem effektiven Stack von 100.000 (SPR-Wert ist 100) wäre ein All-In dagegen völlig sinnfrei.

Stack-to-Pot Ratio in der Anwendung

Das Stack-to-Pot Ratio ist jedoch nicht darauf beschränkt, um zu evaluieren, ob ein All-In am Flop sinnvoll ist. In den beiden Szenarien des letzten Beispiels würde die Entscheidung intuitiv kommen und wenn du mit einem All-In konfrontiert würdest, geben dir Pot Odds eine Orientierung.

Der SPR-Wert ist dadurch so praktisch, da er es erleichtert zukünftige Bets auf Turn und River zu schätzen. Nehmen wir an der SPR-Wert ist 13. Mit drei Pot Size Bets kommt es zu einem All-In auf dem River.

Flop: aktueller Pot = P, effektiver Stack = 13xP; es wird Pot Size (P) gesetzt und gecallt
Turn: aktueller Pot = 3xP, effektiver Stack = 12xP; es wird Pot Size (3xP) gesetzt und gecallt
River: aktueller Pot = 9xP, effektiver Stack = 9xP; eine Pot Size Bet (9xP) entspricht einem (effektiven) All-In

Stack-to-Pot Ratio und Handstärke

Der SPR-Wert erleichtert nicht nur die Planung für die zukünftigen Bets, sondern hilft auch bei der Entscheidung, ob eine Hand stark genug ist eine oder mehrere große Bets abzufeuern. Dies zeigte das allererste Beispiel in diesem Artikel.

Ein SPR-Wert von 4 oder weniger: Je niedriger das Verhältnis zwischen effektiven Stack und Pot, desto weniger anspruchsvoll musst du sein. Liegt der Quotient bei 4 oder weniger, ist ein starkes Paar gut genug, um mit zwei großen oder drei kleineren Bets all-in zu gehen.

Ein SPR-Wert von 4 bis 10: Hier entscheiden deine Reads, wie dein Gegner ist. Hast du vor dir eine echte Calling Station sitzen, also jemand, der mit kleinen Händen freudig bezahlt, dann kannst du mit einem starken Paar auch bei einem SPR-Wert von 10 ein All-In planen. Ist der Gegner jedoch vorsichtig, dann musst du dementsprechend vorsichtiger vorgehen, wenn du nicht gerade eine starke Hand getroffen hast.

Ein SPR-Wert von über 10: Wie bei dem Anwendungsbeispiel aufgezeigt, kannst du bei einem SPR-Wert von 13 mit drei Pot Size Bets bis zum River all-in gehen. Auch die schlechten Gegner bezahlen nicht einfach drei solcher Bets, ohne etwas auf der Hand zu haben. Dementsprechend muss deine Hand auch stark sein, wenn du bezahlt werden und den Pot gewinnen willst.

Das Passwort für die School Pass-Turniere in dieser Woche lautet: CHIPUPNOW

Kommentare laden

Loading more content...