Das Spiel an der Money Bubble – Big Stack

PokerStarsSchool | vor 3 Wochen in MTTs

Das Spiel an der „Money Bubble“ ist eine der wichtigsten Phasen in einem Pokerturnier. Mit den bezahlten Plätzen zum Greifen nah, verändert sich die Dynamik am Tisch. Auch als Big Stack, ist hier eine gute Strategie entscheidend.

Mit vielen Chips hast du das nötige Werkzeug, um an der Bubble Druck auszuüben und weitere Chips zu sammeln. Du solltest aggressiv sein und versuchen die Blinds und Antes zu stehlen. Doch wie bereits im Artikel zum Thema Bubble Play als Short Stack gibt es einige Faktoren zu beachten.

Big Stack versus Short Stack

Wenn du als Big Stack gegen Shorties spielst, ist deine Strategie recht einfach. Du wirst gegen diese Spieler extrem aggressiv vorgehen. Die meisten Gegner sind sehr vorsichtig, so dass sie fast alles weglegen, bevor die bezahlten Plätze erreicht sind.

Gegen diese Art von Spielern kannst du fast mit allen Händen eröffnen und kontinuierlich die Blinds stehlen. Oft erkennst du diese Spieler daran, dass sie in jeder Hand die maximale Bedenkzeit nutzen, nur um zu folden. Dies geschieht aus der Hoffnung heraus, dass ein Spieler an einem anderen Tisch ausscheidet und so die Money Bubble zum Platzen bringt.

Doch auch wenn der Short Stack keine Angst zeigt und bereit ist seine Chips zu verteidigen, wird er nicht mit jeder Hand all-in gehen können. Die Anzahl seiner 3-Bet Hände ist deutlich kleiner als die Hand Range, die du zum Stehlen der Blinds verwendest.

Big Stack versus Medium Stack

Spieler, die einen mittleren Stack halten, haben viel zu verlieren. Ein Cash ist fast sicher und auch ein Deep Run ist nicht ausgeschlossen. Allerdings stehen diesen Spielern auch mehr Spielzüge zur Verfügung. Ein guter Spieler kann einen Re-Steal versuchen oder es sich leisten mit einer spekulativen Hand den Flop zu sehen.

Daher ist es gegen diese Gegner wichtig, dass du Informationen über sie gesammelt hast. Vorsichtige und passive Spieler werden an der Money Bubble nichts riskieren und häufig wegwerfen. Oftmals sogar ohne langes Nachdenken. Dies kann ein Hinweis sein, dass deine Aggression erfolgreich sein wird.

Viele Folds sind jedoch kein definiter Hinweis. Auch der beste Spieler wird Schrotthände entsorgen. Daher sind Spielernotizen hilfreich. Wenn du einen Gegner bereits gesehen hast, wie er an der Money Bubble aggressiv spielte, oder auf andere Weise zeigte, dass er sein Handwerk versteht, dann schalte einen Gang zurück.

Big Stack versus Big Stack

Hier kommt es sehr darauf an, welche Spielstärke dein Gegner hat, beziehungsweise wie stark er im Vergleich zu dir ist. Glaubt er, dich ausspielen zu können, wird er selten weglegen. Sieht er dich im Vorteil, wird er kein Riskio eingehen, insbesondere wenn du mehr Chips hältst.

Natürlich gibt es auch schwache Spieler, die zu Chips kommen können. Hier ist es wieder wichtig, welche Informationen du besitzt. Eine Calling Station wirst du nicht bluffen können, einen vorsichtigen Spieler dagegen schon.

Generell gehen sich die Big Stacks aus dem Weg, da die kleinen und mittleren Stacks ein viel leichteres Ziel sind und die Bubble Phase nicht ewig andauert. Solltest du also keine Reads auf den Gegner haben und er wehrt sich, gehe davon aus, dass er eine starke Hand hält.

Fazit

Als Big Stack musst du den Ton am Tisch angeben, doch jeder Gegner ist unterschiedlich. Nicht nur ist entscheidend, wie viele Chips die anderen Spieler halten, sondern auch welche Tendenzen sie haben. Stelle dir also immer folgende Fragen:

  • hat dein Gegner Angst vor der Bubble?
  • ist dein Gegner aggressiv oder vorsichtig, passiv oder aktiv?
  • welche Spielstärke hat dein Gegner?
  • wie schätzt er deine Spielstärke ein?
  • welches Image hast du am Tisch?
Wenn du Fragen hast, kannst du diese in den Kommentaren posten oder aber auf unserem Discord-Kanal stellen.

Kommentare laden

Loading more content...