10. Push-or-Fold – Endphase in einem Spin & Go-Turnier

Unser kostenloser Spin & Go-Kurs von PokerStars School hilft dir, die ultra-schnellen Turniere zu gewinnen. In diesem Artikel geht es um das Heads-Up-Spiel mit einem kleinen Stack und die korrekte Push-or-Fold-Strategie.

Dies ist der letzte Artikel der Serie. Es ist wichtig, dass du die anderen Beiträge durchgelesen und verstanden hast. Die folgende Hand-Ranges sind für das Spiel mit einem effektiven Stack von unter 10 Big Blinds.

Push-Or-Fold am Button

Wie wir im Artikel zum Heads-Up-Spiel mit 10 bis 15 Big Blinds erklärt haben, gibt es nicht viel Platz für einen Min-Raise. Ähnlich verhält es sich hier mit einem Limp. Wenn wir nur den Big Blind auffüllen, ist es für unseren Gegner ein Leichtes, uns all-in zu stellen.

Daher verwenden wir eine aggressive Push-or-Fold-Strategie. Die folgende Tabelle ist für einen Stack mit 7 bis 9 Big Blinds. Solltest du noch weniger Chips haben, musst du noch mehr Hände all-in stellen.

Die Hand-Range mag zwar viele schwache Hände enthalten, doch du darfst niemals vergessen, dass unser Gegner mit viel weniger Kombinationen profitabel callen kann. Wir dürfen jedoch nicht mit allen Händen all-in stellen, denn dies macht es dem Gegner leicht uns eine Falle zu stellen. Eine Ausnahme sind extrem vorsichtige Spieler. Solltest du dies beobachtet haben, dann darfst du sogar mit fast 100% der Hände all-in gehen.

Wichtig ist, dass du verstehst, dass diese Strategie auf einem theoretischen Aspekt basiert. Viele deiner Gegner sind jedoch schwach. Solltest du einen extrem passiven Spieler haben, dann ist eine Limp-or-Shove-Range, ähnlich wie im vorherigen Artikel erklärt, ebenfalls eine Option. Du wirst die meisten Flops dominieren. In den seltenen Fällen, in denen der Gegner dir ein All-In als Antwort gibt, kannst du leichte Folds machen.

Calling-Range am Button

Wenn der Spieler am Button all-in geht und wir nur noch 7 bis 9 Big Blind haben, dürfen wir nicht zögerlich sein. Die hier aufgeführte Calling-Range basiert auf der Push-or-Fold-Tabelle von oben. Dies ist immens wichtig, denn wenn du einen Gegner hast, der viel vorsichtiger ist, dann kannst du nicht mit K2 offsuit bezahlen und glauben, dass du langfristig Gewinn machst. Ähnlich verhält es sich, wenn du einen Spieler hast, der mit jeder Hand all-in geht. In diesem Fall darfst du mit einigen zusätzlichen Händen callen.

Fazit

Vor allem auf den niedrigen Limits sind die Spieler zu vorsichtig, was die Shoving-Range betrifft. Passe deine Calling-Range dementsprechend an. Sei jedoch nicht zu vorsichtig, wenn du All-In stellen kannst.

Um diesen Artikel zu diskutieren oder kommentieren, sieh einfach auf unserem Discord-Kanal vorbei.

Vorherige Lektion

9. 10 bis 15 Big Blinds – Heads-Up in Spin & Gos

Zurück zum Kurs

Spin & Go Kurs