Razz – Fortgeschrittenen Konzepte auf 3rd & 4th Street

In diesem Abschnitt werden einige Razz Poker Konzepte für das Spiel auf der Third und Fourth Street erläutert, die sich an fortgeschrittene Spieler richten. Seien Sie sich also sicher, dass Sie die Basics verstanden haben, bevor Sie sich an diesen Konzepten versuchen. Die nachfolgend erläuterten Spielweisen erfordern, dass Sie ein gutes Gefühl für Razz-Poker haben und es verstehen, das Spiel Ihrer Gegner zu lesen.

Fortgeschrittenen Konzepte für Third und Fourth Street

1) Versuchen Sie Heads-up zu gelangen, da dies Ihre Chancen auf den Gewinn des Pots verbessert.

Übertreiben Sie es mit dieser Spielweise auf der Fourth Street nicht, denn wenn Ihre Einschätzung der gegnerischen Hände falsch ist, kann Sie das mehr Geld kosten, als Ihnen lieb ist.

Rufen Sie sich in Erinnerung, dass die Odds, Ihre 8-Low-Starthand zu gewinnen besser werden, wenn die Zahl Ihrer Gegner abnimmt. Suchen Sie nach einer Möglichkeit auf der Third Street zu raisen, wenn Sie als erster Spieler im Pot sind. Raisen Sie einen Gegner nach Möglichkeit, der auf der Third Street den Bring-in Bettor lediglich gecallt hat. Im Grunde genommen wollen Sie Ihre Gegner zum Fold bewegen. Wenn doch jemand callt, dann optimalerweise nur ein Spieler.

Derselbe Wunsch Heads-up spielen zu wollen, trifft auch für die Fourth Street zu. Wenn Sie auf der Fourth Street gegen zwei oder mehr Gegner spielen und der Pot groß ist, versuchen Sie durch geschicktes Setzen, die Zahl Ihrer Gegner auf einen (oder natürlich keinen) zu reduzieren.

Beispiel 1:

Sie haben zwei Gegner auf der Fourth Street.

Gegner A: XX|A6
Gegner B: XX|
Sie: 64|57

Gegner B hat auf der Third Street als erster Spieler agiert und gecallt. Gegner A hat den Limp gecallt. Sie sind sich ziemlich sicher, dass Spieler A nicht wirklich stark ist. Wenn Spieler A also auf der Fourth Street setzt und Sie ihn raisen, sollten Sie damit nicht nur Gegner B zum folden bewegen können, sondern es auch schaffen, dass Gegner A Ihren Raise allenfalls callt.

Dennoch, wenn Sie glauben, dass Gegner A stark ist, kann Ihr Raise auf zwei Weisen nach hinten losgehen:

1) Gegner A könnte eine stärkere Hand als Sie haben. Dann reraist er ihren Bet.
2) Gegner B könnte weiter in der Hand bleiben, denn es wird nun um einen großen Pot gespielt. Auf niedrigen Straßen werden Sie immer Spieler finden, die sich nicht so einfach aus dem Pot schmeissen lassen.

Folglich haben Sie nun ein Ergebnis, das Sie eigentlich vermeiden wollten: Drei Bets auf der Fourth Street zu platzieren und immer noch zwei Gegner zu haben.

2) Hier nun ein Bluff auf der Third Street, mit dem Sie gegen einen Gegner erfolgreich sind:

Wenn ein Spieler aus einer mittleren oder späten Position als erster mit einem Raise in den Pot einsteigt und Sie sicher sind, dass kein anderer Spieler stark genug ist Sie zu callen, sollten Sie mit einer niedrigen offenen Karte reraisen. Tun Sie dies auch, wenn Sie nur eine niedrige verdeckte Karte haben.

Warum diese Spielweise effektiv ist: Sie werden heads-up auf die Fourth Street gelangen und das in einer Situation, in der Ihr Gegner glaubt, dass Sie eine sehr starke Hand haben. Wichtiger noch: Er glaubt, dass Sie eine stärkere Starthand haben als er. Wenn Sie nun auf der Fourth Street gut und Ihr Gegner schlecht trifft, können Sie Ihren Gegner mit einem Bet zum Folden bringen.

Auch wenn er callt glaubt er, dass er mindestens zwei perfekte Karten benötigt, um Sie zu schlagen.

Beachten Sie, dass dieser Third Street Semi-Bluff noch effektiver ist, wenn Ihre offene Karte niedriger als die offene Karte Ihres Gegners ist. Dann sieht es so aus, als “wüssten” Sie, dass Sie in Führung sind. Zusätzlich sei erwähnt, dass diese Spielweise insbesondere in Razz-Turnieren bei höheren Blind Levels wirkungsvoll ist. Dort vor allem, wenn Ihr Gegner keine weiteren Chips setzen kann und sein Stack deutlich reduziert würde, wenn er versucht gegen Ihre vermeintlich stärkere Hand zu bestehen.

3) Wenn Sie an einem tighten Tisch sitzen, kann limpen mit einer niedrigen offenen Karten in früher Position dazu führen, dass Sie ins Heads-up mit dem Bring-in-Bettor kommen.

Dieser Limp-Steal ist positiv anzusehen, denn er erlaubt Ihnen, den Pot mit einem Bet auf der Fourth Street zu gewinnen.

Manchmal werden Sie Spiele erleben, in denen die Spieler eine Hand nach der anderen folden, weil Sie auf starke Starthände warten. In solchen Spielen veranlasst die Spielweise, mit einer niedrigen Hand zu limpen, andere Spieler oftmals dazu, ihre 9-Low oder schlechtere Hände zu folden. Folglich werden Sie so ins Heads-up mit dem Bring-in-Bettor gelangen.

Heads-up mit dem Spieler, der den Bring-in Bet gesetzt hat, zu gehen, ist ein sehr gutes Resultat und erlaubt Ihnen auf der Fourth Street mit nahezu jeder Karte zu gewinnen.

4) Wenn aggressive Spieler hinter Ihnen sitzen und Sie eine starke Hand haben, callen Sie mit der Zielsetzung, später zu reraisen.

Hin und wieder werden Ihnen Spieler unterkommen, die immer aggressiv spielen, wenn ein anderer Spieler callt. Das gestattet dem aggressiven Spieler, einen Semi-Bluff zu spielen, wodurch sich für ihn folgende zwei Gewinnmöglichkeiten ergeben:

Der Limper foldet nach dem Raise oder
Der raisende Spieler trifft auf der Fourth Street eine gute, der callende Spieler eine schlechte Karte. Das zwingt den callenden Spieler zum Fold.

5) Wenn Sie gegen diesen Spieler ab und zu mit einer starken Hand limpen, können Sie ihm eine Falle stellen, falls er eine schwache Hand hat. Reraisen Sie! Damit bringen Sie ihn zum folden.

Wenn ein Spieler in einen Pot limpt, Sie eine niedrige offene Karte haben und Sie sicher sind, dass kein weiterer Spieler, außer dem Bring-in-Bettor, seine Hand auf der Fourth Street spielt, können Sie den Bet aufgrund der günstigen Potodds callen.

Falls Sie allerdings eine schlechte Karte treffen und einer Ihrer Gegner eine gute Karte trifft, sollten Sie folden. Versuchen Sie nicht, mit einem schwachen Draw mitzugehen.

6) Wenn es auf der Third Street einen Raise und einen Reraise gegeben hat, ist der Pot groß genug, um auf der Fourth Street zu callen – auch wenn Sie dort eine schlechte Karte treffen. Versuchen Sie auf der Fifth Street aufzuholen.

Beispiel 2:

Sie haben 42|3K und Ihr Gegner zeigt XX|A7. Auf der Third Street haben Sie geraist, Ihr Gegner hat gereraist und Sie haben seinen Reraise gecallt. In einem $5-$10 Razz-Game beträgt der Pot an einem vollbesetzten Tisch nun $29.50. Und es wird Sie nur weitere $5 kosten, wenn Ihr Gegner eine gute Karte trifft und auf der Fourth Street führt. Auch mit Ihrer schlechten Karten setzen Sie $5 auf der Fourth Street, um damit $34.50 zu gewinnen. Sie sollten callen und hoffen, die Führung auf der Fifth Street zu übernehmen.

7) Wenn Sie vermuten, dass ein Spieler in später Position mit einem Raise zu stehlen versucht, müssen Sie reraisen.

Seien Sie sich darüber bewusst, wann Ihr Gegner zu stehlen versucht. Wenn Sie sich in einer geeigneten Position bezogen auf diesen Gegner befinden, müssen Sie reraisen und nicht nur callen. Ein Reraise vermittelt Ihrem Gegner, dass Sie eine starke Hand haben. Wenn Sie dann gut auf der Fourth Street treffen, muss er folden.

Wenn Sie sein Raise lediglich callen, erlauben Sie Ihrem Gegner die Führung auf der Fourth Street mit einem Bet zu übernehmen. Dann hätte er die Kontrolle und er würde gleichzeitig an Ihrer Fähigkeit seine Hand zu lesen zweifeln.

Falls Sie weiterhin eine gute Karte auf der Fourth Street treffen, betten und anschließend von Ihrem Gegner gecallt werden, sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie seine Hand richtig gelesen haben. Sein Call kann oftmals bedeuten, dass er eine gute Hand hat und nicht stiehlt.

8) Wenn zwei oder mehr Spieler vor Ihnen in den Pot auf der Third Street einsteigen, müssen Sie einsehen, dass Ihre Chancen die Hand zu gewinnen gesunken sind und Sie Ihre Hand dementsprechend spielen müssen.

Beispiel 3:

Nachdem der Bring-in Bet gesetzt wurde, limpt Gegner A mit XX|6, der nächste Spieler erhöht mit XX|2 und alle anderen Spieler vor Ihnen (Sie sitzen vor dem Bring-in-Bettor) folden. Sie brauchen eine gute Hand, um diesen Bet zu callen, denn Sie werden gegen zwei Gegner spielen, von denen einer wahrscheinlich einer eine außergewöhnlich gute Hand hat.

9) Wenn Sie einen sehr guten Draw auf der Fourth Street treffen, sollten Sie in Erwägung ziehen, Ihre Hand zu slowplayen. Das kann Ihnen dabei helfen, im Verlauf der Hand noch mehr zu gewinnen.

Beispiel 4:

Sie zeigen 24|A, Ihr Gegner zeigt XX|6. Auf der Fourth Strett treffen Sie eine 3, während Ihr Gegner eine 7 trifft. Wenn Sie an dieser Stelle checken, könnte Ihr Gegner denken, dass Sie mit Ihren Hole Cards ein Paar getroffen haben und setzt. Callen Sie Ihn lediglich und lassen Sie Ihn die Führung bis zum River übernehmen. Wenn alles nach Plan läuft, werden Sie einen großen Pot gewinnen.

Wenn Sie hingegen auf der Fourth Street setzen, könnte Ihr Gegner folden, wenn er bis zur Fifth Street nicht aufgeholt hat.

10) Beobachten und bewerten Sie immer das Spiel Ihrer Gegner und vergessen Sie dabei nicht zu berücksichtigen, wie Sie sich Ihren Gegnern präsentieren.

Es ist immer ein tolles Gefühl einen Pot zu gewinnen, wenn Ihre Gegner auf der Third oder Fourth Street folden. Tatsächlich werden Sie manchmal überrascht sein, wenn Ihre Gegner folden. Sei es, dass die Hand Ihrer Gegner schwächer als gedacht war oder dass sie in Verbindung mit einer Hole Card auf der Fourth Street ein Paar getroffen haben. Einen größeren Pot zu gewinnen fühlt sich sogar noch besser an. Nämlich dann, wenn Ihr Gegner Ihre Hand falsch liest und versucht, Sie bis zur Seventh Street einzuholen.

Indem Sie sich das Image eines starken Razz-Spielers geben, werden Ihre Gegner Fehler machen und in Situationen folden, in denen Sie eigentlich callen sollten und in Situationen callen, wenn Sie eigentlich folden sollten.

Wenn du Fragen hast, kannst du diese in den Kommentaren posten oder aber auf unserem Discord-Kanal stellen.

Vorherige Lektion

Razz – 4th Street Heads-Up Play

Nächste Lektion

Razz – 5th Street Play