Optimale Vorbereitung für ein Live Turnier

Live Pokerrurniere können überwältigend sein. In diesem Artikel erklärt dir Maria Konnikova, wie du dich für ein großes Poker Event vorbereitest. Die US-Amerikanerin ist die ideale Lehrerin, denn noch vor ein paar Jahren hatte sie keine Ahnung vom Spiel, geschweige den, wie sie sich für ein Live Turnier vorbereiten muss.

Vorbereitung auf einen langen Turniertag – Dein Körper

Es klingt albern und das erste Mal, als ich es hörte, dachte ich nicht, dass es hilfreich sein kann. Aber es ist der nützlichste Tipp, den ich jemals bekommen habe. Iss gut und bewege dich.

Wenn du dich mit den besten High Stakes-Spielern, die regelmäßig die Final Tables erreichen, unterhältst, dann bemerkst du, dass sie ein sehr intensives Fitnessprogramm verfolgen.

Jeden einzelnen Tag, den sie spielen, finden sie etwas Zeit, um zu trainieren. Du wirst am Tisch für viele Stunden sitzen und es ist unheimlich schwer, dich zu konzentrieren und gut zu spielen, wenn du dich in schlechter körperlicher Verfassung befindest.

Ich stelle daher sicher, dass ich jeden Tag, egal was passiert ist, oder egal, wie müde ich bin, Yoga praktiziere. Beim PCA National, das Turnier was ich gewann, spielte ich drei aufeinanderfolgende Tage und Adrenalin rauschte durch meinen Körper.

Ich musste meinen Schlaf maximieren, also fand ich Wege, um meine Poker Yoga-Routine auf 15 Minuten zu reduzieren. Dies erlaubte mir so viel Schlaf wie möglich zu bekommen und dennoch fit zu bleiben.

Iss ordentlich: Es wurde schon tausendmal gesagt, aber es ist einfach die Wahrheit. Wenn du vernünftig isst, dann hilft dies wirklich deinem Gehirn. Es gab viele physische und psychologische Untersuchungen zum Zusammenhang zwischen Köper und Geist. Es ist nicht nur wichtig, dass du trainierst, sondern auch, was du in dich hinein stopfst.

Geist & emotionaler Zustand

Ich versuche jeden Tag, für mindestens zehn Minuten zu meditieren. Sollte dies für dich neu sein, es gibt zahlreiche Apps, die dir dabei helfen. Darunter Head Space. Fedor Holz hat auch eine App, genannt Primed Mind, die auf Pokerspieler zugeschnitten ist. Es gibt vieles, was für Pokerspieler optimiert ist. Alles was es braucht, sind zehn Minuten pro Tag.

Falls du noch nie meditiert hast, versuche damit zu beginnen, bevor du zu einem Event gehst. Versuche es zu deiner Routine zu machen.

Bonus Tipp: Grüner Tee enthält eine Substanz, die L-Theanin genannt wird und sehr gut für deinen Gemütszustand ist.

Schlaf ist genauso wichtig. Es ist verführerisch nach Tag 1, wenn das Adrenalin durch deine Adern pumpt, einfach auszugehen und die Seele baumeln zu lassen. Du tust dir jedoch keinen Gefallen damit. Nimm ein nettes, gesundes Abendessen ein, gehe auf dein Zimmer und ins Bett. Versuche so viel Schlaf wie möglich zu bekommen, denn das hilft dir, dich fokussiert zu halten.

Wenn du Köper und Geist pflegst, dann hast du einen Vorteil gegenüber denjenigen Spielern, die zu wenig schlafen, zu viel feiern oder schlecht essen. Du wirst geschockt sein, was für einen großen Vorteil dir dies bringt.

Mit Tilt umgehen

Schritt 1: Als Erstes musst du herausfinden, warum du tiltest.

  • hast du einen Bad Beat kassiert?
  • hast du eine Hand schlecht gespielt?
  • hat dich jemand angesprochen oder ignoriert? War es eine bestimmte Person?
  • wenn du einen großen Pot gewinnst, spielst du dann leichtsinnig?

Es ist wichtig, dass du verstehst, dass tilt nicht immer negative Emotionen bedeutet. Es bedeutet, dass du deine Gefühl nutzt, um Entscheidungen zu treffen. Manche Menschen haben ihren schlimmsten tilt, wenn sie gewinnen, denn dann fangen sie an, große Fehler zu begehen.
#HappyTilt

Schritt 2: Nun musst du herausfinden, was du machst, wenn du dich so fühlst und wie es deine Entscheidungen beeinflusst:

  • fängst du an, das Risiko zu meiden?
  • suchst du verstärkt das Risiko?

Wenn du fühlst, dass du emotional handelst und nicht länger im Stande bist, deine Entscheidungen am Tisch rational zu durchdenken, dann steh auf und nimm eine kurze Pause.
Wenn du dich ärgerst, frustriert fühlst oder müde bist, alles beeinflusst dein Spiel auf negative Weise. Eine kurze Pause von 5 Minuten, um kurz frische Luft zu holen, kann helfen.

Ja, du wirst ein paar Hände verpassen, aber statistisch gesehen, sind es keine Asse. Und sollten es Aces gewesen sein, dann wären sie in 20% der Fälle eh geknackt worden. Also haben dich deine 5 Minuten nicht nur vor dir, sondern auch vor einem Bad Beat bewahrt.

Tilt bei anderen Spielern erkennen

Wenn Gegner auf tilt sind, dann kann dies auf unterschiedliche Weisen sein.

  • Ein Spieler fängt an, mehr Hände zu spielen, um seine Chips zurückzugewinnen.
  • Andere Spieler hören auf zu spielen, um ihre Chips zu schützen.

Hier musst du deine Strategie anpassen. Wenn einer Spieler anfängt, zu viele Hände zu spielen, dann Spieler häufiger eine 3-Bet und spiele größer an, wenn du getroffen hast. Wenn ein Gegner vorsichtiger ist, dann solltest du mit deinen 3-Bets gegen sie vorsichtiger sein.

So spielst du gegen Profis

Manche fürchten sich, wenn ein professioneller Pokerspieler sich an ihren Tisch setzt. Aber du solltest dich glücklich schätzen. Es ist eine großartige Gelegenheit, vor allem zu Beginn eines Turniers, wenn die Stacks groß sind und du es leicht vermeiden kannst, gegen sie zu spielen.

So kannst du durch Beobachten von Profis lernen:

  • Was schüchtert dich an ihnen ein?
  • Wie zwingen sie andere Spieler dazu, schwere Entscheidungen zu treffen?
  • Wie sehen solche Situationen aus?
  • Was machen Spieler in solchen Spots falsch?
  • Wie sammeln Pros ihre Chips?
  • Wie vermeiden Pros es, all ihre Chips zu verlieren?

Analysiere ihr Verhalten und versuche daraus zu lernen, um dein Spiel auf das nächste Level zu bringen. Überlege, was du für deine eigene Strategie verwenden kannst. Diese Einstellung hilft dir auch bei deiner Nervosität.

„Geduld und Beobachtungsgabe sind zwei der am meisten unterbewerteten Fähigkeiten in Poker”

Solltest du dich am Tisch langweilen, dann sammelst du nicht genug Informationen. Wenn du deine Gegner intensiv studierst und dir Gedanken machst, kannst du dich nicht langweilen. Daher ist meine Aufgabe für dich, die anderen so viel zu beobachten, damit du dich nie langweilst.

Live Poker Tournament Table

Live Tells

Persönlich würde ich dir nicht empfehlen, eine Sonnenbrille zu tragen. Ich glaube, du verpasst mehr, als du „versteckst”. Hier eine Anmerkung zum Thema Täuschung aus der Sicht einer Psychologin: Die Augen sind eigentlich das am wenigsten Wichtige, zu verstecken.

Menschen sind meist sehr gut, ihr Gesicht zu kontrollieren, da sie es am häufigsten beherrschen müssen. Wir sind viel schlechter darin, die anderen Teile unseres Körpers zu kontrollieren. Daher gibst du unfreiwillig viele Informationen weiter, wie zum Beispiel:

  • Wie du sitzt
  • Deine Haltung
  • Deine Hände
  • Deine Füße
  • Die Art, wie du deine Chips handhabst
  • Deine Atmung

Wenn du also deine Augen mit einer Sonnenbrille verdeckst, dann lenkst du die Blicke auf die oben genannten Dinge und hilfst nicht wirklich, deine Tells zu verstecken.

Sei dir deines Table Images bewusst und passe dich an

Einmal setzte ich mich an den Tisch und innerhalb einer Stunde bekam ich dreimal Asse und zweimal Könige gedealt. Ich hatte einfach starke Hände, aber da es nie zum Showdown kam, dachte jeder, ich wäre ein Maniac. Ich spielte 3-, 4- und 5-Bets, so dass alle dachten ich wäre verrückt.

Auf der anderen Seite kann ich mich an einen Tisch setzen und komplett Card Dead sein. Alle denken, ich bin tight, doch ich werfe einfach nur 72o, J3o und anderen Schrott weg.

„Versuche dich selbst mit den Augen der Anderen zu sehen”

Der Punkt ist, dass du dein Table Image zu deinem Vorteil ausnutzt. Wenn Leute denken, du bist loose. Kannst du deine Monster groß anspielen. Wenn sie glauben, du bist konservativ, dann erweiterst du deine 3-Bet Range.

Alle 30 Minuten solltest du Bilanz ziehen

  • Wie viele Hände hast du gespielt?
  • Wie viele Hände gingen bis zum Showdown?
  • Was sahen die Gegner von mir?
  • Aufgrund dieser Informationen, wie schätzen sie mich ein?

Mit anderen Spielern kommunizieren

Eine Konversation am Tisch ist nicht nur unterhaltsam, sondern lässt auch die Zeit verfliegen. Obendrein bekommst du noch viele Informationen. Du findest vielleicht heraus, dass ein Gegner am Tisch wegen etwas gestresst oder euphorisch ist und daher sein Spiel verändert.

Es kann dir auch helfen, Tilt zu vermeiden. Vielleicht ist jemand zu dir gemein, doch es geht dabei nicht um dich. So etwas kann dir helfen, gewisse Situationen nicht persönlich zu nehmen.

Die Tischdynamik kann sich auch verändern. Ich saß einmal an einem sehr langweiligen Tisch und ein neuer Spieler gesellte sich zu uns. Innerhalb einer Stunde lachten alle und hatten Spaß. Einige sagte, dass sie noch nie so viel Freude hatten. Und am Ende geht es genau darum, um Spaß zu haben.

Weitere Live Poker-Turnier Tipps

Bluffing

Wenn du nie beim Bluffen erwischt wurdest, bluffst du zu wenig. Zu Beginn war es mir peinlich, wenn ich einen Bluff zeigen musste. Wenn ich nun gecallt werde, dann lache ich und zeige meinen Bluff, denn ich weiß, ich bluffe oft genug. Es ist viel wahrscheinlicher, dass mit meinen großen Händen ausbezahlt werden, wenn Gegner mich Bluffen sehen.

Hand Verlauf

Wenn ich spiele, schreib ich mir jedes Level Hände auf. Danach diskutiere ich diese Hände mit meinem Coach. In deinem Fall kannst du sie im Handanalyse-Forum posten, mit Freunden reden oder einen Mentor suchen.

Zu Beginn an, erklärte mir mein Coach immer, dass ich nicht die nötigen Informationen bereitstellte, um eine Hand zu diskutieren. Also musste ich mir angewöhnen, die Hände schnell und mit vielen Details zusammenzufassen.

  • Welche Karten hatte ich
  • Wer saß am Tisch
  • Wie war meine Position, wie die meines Gegners
  • Wer war involviert
  • Alle Chip Stacks
  • Das Blind Level
  • Wie viele Hände spielte der Gegner in der Stunde davor

An meinem Telefon habe ich immer ein Dokument geöffnet. Dort notiere ich die Position der Spieler und Informationen. Wenn ich Hände niederschreibe, verwende ich dies als Referenz.

Stecke Spieler nicht vorschnell in Schubladen

Weiter oben im Artikel beschrieb ich, wie ich durch einen guten Lauf mit Karten schnell als Maniac abgestempelt wurde. Wenn du Gegner beobachtest, lass dich nicht täuschen. Du brauchst eine gewisse Stichprobengröße, um Aussagen über andere zu treffen.

Verspiele keinen großen Stack

In Turbo-Turnieren mit kurzen Levels und kleinen Stacks, bist du schnell gezwungen, um deine ganzen Chips zu spielen. Wenn du dagegen mit 300 Big Blinds dasitzt und die Blinds nur jede Stunde erhöht werden, dann solltest du nicht alle Chips verlieren. Die Ausnahme ist, wenn du preflop mit Aces all-in bist.

Spiele nicht nach Autopilot

Nimm dir immer etwas Zeit, auch wenn du nur wegwerfen willst. Dies trainiert dich, nicht reflexartig zu handeln. Frage dich immer, was du machen kannst und warum du es machst. Wenn du dich erwischt etwas wie „einen Nut Flush Raise ich hier immer” zu sagen, dann machts du einen Fehler. Zehn Sekunden, um nachzudenken, kann einen Fehler vermeiden. Es ist leichter gesagt, als getan, doch manche dieser zehn Sekunden haben mich vor dem Turnieraus bewahrt.

Wenn du einen großen Fehler machts, spiele einfach weiter – Beim PCA National Final Table startete ich mit einem der größten Stacks. Ich habe einen wirklich großen Fehler gemacht, Asse überspielt und war nun der Short Stack bei neun verbliebenen Spielern. Mein Coach sah mir zu, texte mich und schrieb mir etwas wie:

Ja, du hast einen wirklich groben Fehler gemacht, wir können später darueber reden, aber vergiss es nun und mach weiter. Fokussiere dich darauf, was du hast und was deine Strategie sein sollte mit deinen Chips

Hätte ich mich weiterhin auf den Fehler konzentriert, hätte ich den Überblick verloren und wäre wohl auf Rang 9 oder 8 rausgeflogen. Aber ich habe mich zusammengerissen und angepasst: Nun spiele ich kein Deep Stack Poker mehr. Ich spiele als Shorty. Ich habe weitergemacht und das Turnier am Ende gewonnen.

Wenn du Fragen hast, kannst du diese in den Kommentaren posten oder aber auf unserem Discord-Kanal stellen.

Vorherige Lektion

Die unterschiedlichen Typen von Live-Pokerspielern

Nächste Lektion

Tipps für dein erstes Live Pokerturnier