PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

gluecksspiel-markt-wird-liberalisiert

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • gluecksspiel-markt-wird-liberalisiert

    http://www.handelsblatt.com/politik/...t/4031086.html


    es tut sich was in germany

    vieleicht irgenwann auch poker legal ?



    haha
    oder die sperren uns ganz

    http://www.wirtschaftsblatt.at/home/..._vl_pos=r.1.NT


    gruss bernd
    Last edited by fadmin; 12-04-2011, 15:51.

  • #2
    Man darf gespannt sein, was dabei herauskommt. Nun wohne ich zwar in Schleswig-Holstein, was einigen Optimismus begründen könnte, aber was, wenn doch der schlimmste Fall eintritt und

    - PokerStars durch eine Internetsperre auf normalem Wege nicht mehr erreichbar ist,
    - deutschen Banken die Auszahlungen von Cash Outs verboten wird?

    Mag ja sein, daß das vor dem Hintergrund der europäischen Rechtsprechung auf Dauer unhaltbar wäre, aber solche Maßnahmen wieder aufzuheben könnte sehr viel länger dauern, als sie einzuführen.

    Man müßte sich also beizeiten schlau machen, welche ausländischen Online-Banken zwischengeschaltet werden könnten und wie eine Internetsperre zu umgehen wäre.

    Interessiere mich schon länger für das Tor Netzwerk, würde PokerStars stabil und unterbrechungsfrei darüber laufen?

    Comment


    • #3
      Zitat von Nis Puk Beitrag anzeigen
      Man müßte sich also beizeiten schlau machen, welche ausländischen Online-Banken zwischengeschaltet werden könnten und wie eine Internetsperre zu umgehen wäre.

      Interessiere mich schon länger für das Tor Netzwerk, würde PokerStars stabil und unterbrechungsfrei darüber laufen?
      Im Normalfall überweisen Anbieter wie PokerStars das Geld nur auf Konten die sich im Heimatland/Wohnort des Spielers befinden und nicht auf ausländische Konten.

      Die Software läuft stabil auch wenn man einen Proxy zwischengeschaltet hat, sofern dieser nicht füe einen Abbruch sorgt. Aber wenn es wirklich soweit kommen sollte (was natürlich niemand hofft) und man dann zum Weg über Proxy und Offshore Konto greift, sollte man sich klar machen, dass das dann wohl ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehen kann, weil der Gesetzgeber das Umgehen der Sperre unter Strafe stellen wird.

      Comment


      • #4
        Schon jetzt beweisen die 4 Millionen deutschen Spieler bei PokerStars, daß sie von den einschlägigen Bestimmungen über die Teilnahme an einem 'Glückspiel' keine sonderlich hohe Meinung haben. So gesehen sollte eigentlich jetzt schon jeder vorsichtshalber über Proxy spielen...

        Man sieht aber, was die eigentlich als 'Ultima Ratio' gedachte, dann aber verworfene Internetsperre für KP-Seiten bewirkt hat: Die Sache scheint zwar vom Tisch, aber die technischen Voraussetzungen, die geschaffen wurden, blieben erhalten... und schon wird der Finanzbedarf und der Schutz vor Spielsucht zur Ultima Ratio erklärt. Und als nächstes vielleicht der Schutz des politischen Mainstreams?

        Meiner Meinung könnte das Nutzen von Proxies, Tor, JAP etc. geradezu zur Pflicht der mündigen Bürger werden. Und das schöne an Tor ist ja, daß man Dir die Umgehung einer Netzsperre nur dann nachweisen kann, wenn man Dich dabei in flagranti in Deinem Wohnzimmer ertappt.

        Auf den NachDenkSeiten gibt es einen exzellenten Kommentar dazu:
        Netzsperren zu Aufbesserung der Staatseinnahmen
        Last edited by Nis Puk; 14-04-2011, 15:39.

        Comment


        • #5
          Zitat von Nis Puk Beitrag anzeigen
          Man sieht aber, was die eigentlich als 'Ultima Ratio' gedachte, dann aber verworfene Internetsperre für KP-Seiten bewirkt hat: Die Sache scheint zwar vom Tisch, aber die technischen Voraussetzungen, die geschaffen wurden, blieben erhalten...
          Yup, allerdings braucht man für die Sperrung von Pokerseiten nichtmal wirklich eine technische Infrastruktur, weil z.B. PokerStars es schwer haben wird die Domain zu wechseln und häufige IP Wechsel sind auch nicht möglich.

          Eine einfache Anweisung an alle in Deutschland operierenden ISPs, eine Liste von URLs von Onlinecasinos zu blocken, evtl. noch mit einem Hinweis auf der blockierten Seite im Sinne von "Online Glücksspiel verstösst gegen deutsches Recht und wird so und so bestraft", kombiniert mit einer Sperre der IPs die die Clients verwenden, reicht aus um Gelegenheitsspieler praktisch komplett auszuschliessen.

          Comment


          • #6
            Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
            kombiniert mit einer Sperre der IPs die die Clients verwenden, reicht aus um Gelegenheitsspieler praktisch komplett auszuschliessen.
            Was den Zusammenbruch des gesamten Systems zur Folge haben würde.

            Comment


            • #7
              da habe ich hier in Brasilien noch Glück, es ist hier auch nicht erlaubt, aber das interessiert keinen, weil sich sowieso niemand an irgendwelche Gesetze hält, besonder natürlich wenn sie der Meinung sind das die Gesetze Blödsinn sind.

              Aber in Deutschland habt ihr mit 4. Mill. online Spielern eine starke politische Macht, denkt bei den nächsten Wahlen daran. Mit so vielen Wählerstimmen kann man was verändern.

              Comment


              • #8
                PokerStars Geschäftsbedingungen

                POKERSTARS.DE ENDNUTZER-LIZENZVEREINBARUNG


                4. IHRE ERKLÄRUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN
                ...
                4.3. Sie tragen die alleinige Verantwortung für die Funktionalität des für Sie für die Nutzung des Services erforderlichen Netzwerk- oder Internetzugangs und wir sind nicht haftbar für diesbezügliche Schäden oder Mängel, welcher Art auch immer.
                ...

                Schade also, daß IntelliPoker keine Diskussionen über die Einrichtung von Proxies zuläßt, sondern durch Löschung unterbindet. Was nicht heißen soll, daß ich dafür vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse kein Verständnis hätte...
                Last edited by Nis Puk; 16-04-2011, 11:10.

                Comment


                • #9
                  Hallo,

                  das hat damit nichts zu tun, sondern mit der Tatsache dass mit Techniken wie Proxy-Servern IP-Adressen umgangen/verschleiert werden können. Es braucht nicht sehr viel Fantasie um sich vorstellen zu können, dass damit Missbrauch betrieben werden kann (z.B. Multiaccounts).

                  Exakt aus diesem Grund erlauben wir im IntelliPoker.de Forum keine Anleitungen wie du sie in dem gelöschten Posting aufgezeigt hattest.


                  Viele Grüsse

                  Erich "HungryEyes42" Bischof
                  Team IntelliPoker - Moderator

                  Comment


                  • #10
                    Ich war auch gerade auf deinen Thread am antworten während er gelöscht wurde.
                    HIer nochmal in Kurzform :

                    Ich finde die Idee über einen Poxy zu spielen unklug.
                    Zum einen besteht ja noch nicht der Zwang dazu, zum anderen schickt man seine Account Daten auf den Rechner eines Fremden.
                    Und wer sagt mir, das dieser kein Interesse daran hat mein PS-Konto zu nihilieren ?

                    Comment


                    • #11
                      PokerStars, FullTilt und UP/AP vom FBI in den USA gesperrt

                      Und dann wollen die es bei uns zulassen??? Wenn die Politiker das wieder in den falschen Hals bekommen ist es damit wieder schnell vorbei!
                      Last edited by kowefive; 16-04-2011, 18:07.

                      Comment

                      Working...
                      X

                      X Informationen zu Cookies

                      Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.