PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Multitablen gut gegen Emotionen?

Collapse
This topic is closed.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Multitablen gut gegen Emotionen?

    Ich 6-table momentan mit fast-tablen und muss sagen, dass ich wesentlich unemotionaler spiele als wenn ich früher nur 1 tisch spielte.
    Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • #2
    naja man stumpft halt n bisschen ab, wenn man regular auf nem limit ist. Wenn man dann mal nen Limit aufsteigt regt man sich auch mal richtig über ne lossing session auf. Auf meinem jetzigen limit kratzt mich das kaum noch und durchs multitablen kommt halt Routine rein... nach ner Zeit gibts halt kaum noch Situationen wo man wirklich über spezielle Spielweisen nachdenken muss. zumindest bei mir so. Ab und zu gibts mal Abweichung von der Standard line wegen Stats etc aber das is eher die Seltenheit bei mir.

    Comment


    • #3
      also ich spiele kaum mehr als 4 tische..nur wenn ich mal viele haende in kurzer zeit brauche...
      mir ist es ab 5 tischen einfach zu schwer zu readen, und beim NL was ich spiele sind reads ssehr wichtig und wirken sich unglaublich stark auf die winningrate aus

      Comment


      • #4
        Man hat bei Multitabling halt überhaupt keine Zeit über bad beat oder dergleichen nachzudenken. Aber die gleiche Zeit fehlt einem, alles zu beobachten. Notizen machen kann man ab einer bestimmten Tischzahl auch vergessen.

        FL hatte ich auch mit 6 Tischen gespielt. Da hat man aber nur drei Buttons, die immer konstant sind.

        NL spiel ich 3-4 Tische. Hier muss man wesentlich mehr auf stacksizes und betgröße achten. Außerdem sind gute reads viel wichtiger, wie SpeckBasu ja schon gesagt hat.

        Aber dennoch: Multitabling sollte nicht benutzt werden, um seine Emotions unter Kontrolle zu bringen. Das wird nach hinten losgehen!

        Comment


        • #5
          Multitablen wird vorrangig wegen der höheren Stundenlohn praktiziert.
          Wenn man eine richtige losingsession hat regt man sich auch so auf.
          Macht kaum einen Unterschied.

          Comment


          • #6
            Multitablen finde ich als Anfänger nicht schlecht. Ich gehe weniger Risiko ein und halte mich mehr ans frisch erlernte. Das mach ich allerdings nur bei S&G Tischen. Ich finde Multitablen ist gut gegen Emotionen- die Zeit fehlt einem für "Wutausbrüche".

            Comment


            • #7
              Zitat von Blaumav Beitrag anzeigen
              Multitablen wird vorrangig wegen der höheren Stundenlohn praktiziert.
              Wenn man eine richtige losingsession hat regt man sich auch so auf.
              Macht kaum einen Unterschied.
              #2
              außer das man bei der loosing session dann natürlich auch auf mehreren tischen rumtiltet
              Tobsen auf dem Weg zum Supernova Elite
              --> www.fewdonks.de <--

              Comment


              • #8
                Zitat von Tobsen Beitrag anzeigen
                #2
                außer das man bei der loosing session dann natürlich auch auf mehreren tischen rumtiltet
                und genau das ist das Problem, denn wenn man mal nen Stack auf einem Tisch verliert, dann tiltet man auf allen und das geht dann was die BR angeht nach hinten los ...

                Andersrum geht es nicht, also wenn man mal an einem Tisch nen upswing hat ist es nicht gleich auf allen Tischen so ... leider

                Comment


                • #9
                  Zitat von clochard1966 Beitrag anzeigen
                  Multitablen finde ich als Anfänger nicht schlecht. Ich gehe weniger Risiko ein und halte mich mehr ans frisch erlernte. Das mach ich allerdings nur bei S&G Tischen. Ich finde Multitablen ist gut gegen Emotionen- die Zeit fehlt einem für "Wutausbrüche".
                  Hm das ist wohl bei allen Leuten unterschiedlich. Ich z.B. habe viel Geld am Anfang verloren, weil ich gleich 4 Tische auf einma spielen "musste". Wenn ich jetzt das Geld fürs 2te Quiz bekommen werde, starte ich ganz locker erstmal mit 1-2 Tischen gleichzeitig.
                  Mfg

                  Comment


                  • #10
                    Beim 1-tablen könnte ich einschlafen und irgendwann kann es so langweilig werden, dass man trashhände spielt. Deswegen spiele ich soviele Tische, wie ich problemlos bewältigen kann, aber quasi voll belastet bin. Dadurch wird ein Bad Beat auch mal net so schlimm, weil man eh keine Zeit zum aufregen hat, weils woanders ja shcon weiter geht.

                    Comment


                    • #11
                      Ich hab mal zu Übungszwecken eine Session mit 5 Tischen auf FL25 gespielt. Pokeroffice an und dann nur noch auf Stats bei fragwürdigen Draws geachtet. Ich muss sagen, dass mich dann die Verluste mit wirklichen Monstern (ich hatten innerhalb von gefühlten 20 Händen an einem Tisch AK, AQ, AJ, 10 10, AA...und hab alle Hände verloren) nicht gejuckt, weil ich auf den anderen Tischen die Verluste wieder wettgemacht habe. Nach ca. 1 Stunde hatte ich 10 $ mehr auf dem Konto und 35 FPP mehr. Ziel der Übung war eigentlich verlustfrei aus der Session rauszukommen und FPP zu sammeln. Ich muss gestehen, dass ich auf jeden Fall emotionsloser gespielt habe, als wenn ich an nur einem oder zwei Tischen gespielt hätte und mich irgendwelche River-suckouts auf die Palme gebracht hätten.
                      Aber wie gesagt, das war FL. Ich halte das bei NL sehr schwer durchführbar, weil es da wirklich aufs Postionsspiel und Setzverhalten ankommt. Deswegen schaffe ich bei NL nur zwei Tische gleichzeitig verlustfrei zu überleben.

                      Comment


                      • #12
                        Ich spiele immer 3 Tische NL25. Damit komm ich recht gut klar, wenn ich darüber gehe merke ich schnell dass ich mich auf die Tische nicht mehr reichtig konzentrieren kann und das ganze eher ne Loosing Session wird.
                        Ich würde gerade den Anfängern raten erstmal 2 Tische zu spielen und dann mit voller Konzentration aufs eigene Spiel zu spielen.
                        Nur so kann man seine Fehler schnell erkennen und diese verbessern.
                        Gerade das Emotionslose spiel ist glaub ich für Anfänger sehr gefährlich, dann läuft ne Session mal gut und man denkt sich sauber das läuft ja und die nächste Session läuft mies, man denkt sich ich kann es doch und versucht auf hängen und biegen an 4 oder mehr Tischen sein verlorenes Geld wieder rein zu holen und schmeißt dadurch auf 3 Tischen sein Geld weg ... Resultat ist oft der Bankrott.
                        Für die Anfänger ... haltet euch an wenige Tiche und ein korrektes Bankrollmanagement und mit konzentration aufs Spiel und die Tische. Viel Erfolg

                        Comment


                        • #13
                          hab ich am anfang auch gespielt bin jetzt aber eher am turniere intressiert.damals(2jahren) hatte ich 6-8 tische offen und hatte aber meistens probleme überall am ball zu bleiben.

                          Comment


                          • #14
                            Zitat von SpeckBasu Beitrag anzeigen
                            Ich 6-table momentan mit fast-tablen und muss sagen, dass ich wesentlich unemotionaler spiele als wenn ich früher nur 1 tisch spielte.
                            Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?
                            Also ich habe ja gehört, das Vulkanier das Multitablen erfunden haben um sich von sämtlichen Emotionen zu befreien.

                            Comment


                            • #15
                              Ich spiele momentan vier Tische parallel. Das klappt ganz gut, man hat Zeit zum lesen der Gegner, und es is trotzdem nie langweilig und mann kriegt öfter gute Hände, die man meistens entsprechend lohnend ausspielen kann. Hatte heute sogar parallel AA,AA,QQ, macht schon Spaß.

                              Zum Thema: Ich denke auch, dass man emotionsloser spielt beim Multitabling. Man hat auch gar keine Zeit sich an den einzelnen Tischen aufzuregen und kann Verluste an den anderen Tischen ausgleichen. Das wichtigste ist aber, dass man sich nicht langweilt und deshalb auch nur die wirklich guten Hände — und dann natürlich aggressiv — spielt.

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.