PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

1,5$ 50/50 "Air-Tilt" Hand

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • 1,5$ 50/50 "Air-Tilt" Hand

    PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 15/30 Blinds (10 handed) - PokerStars Converter Tool from http://de.flopturnriver.com 1,5$ 50/50 2. Hand Ich war nach diversen Bad Beats und bla etwas angetilted, und wollte die Session(SnGs STT 1,5) eigentlich beenden, weil ich merkte, ich bin ein gaanz kleines bisschen am tilten. Dachte mir aber "Nee Leute, das kann doch nicht wahr sein, es ist noch zu früh am Abend, jetzt erst Recht", und nach einer kurzen vulkanischen Entspannungstechnik besann ich mich darauf, noch ein STT zu spielen, aber so früh wie möglich zu versuchen, entweder mit einem Pocket Monster aufzudoppeln, oder auf die Karten in meiner Hand zu sch.... und pur aggro zu spielen. Auf deutsch, versuchen, billig in einen Flop zu kommen und wenn er wet ist, gnadenlos zu bluffen. Ihr könnt mich also auf any Air setzen, Sinn der Line war nur, möglichst viel in den Pot zu bekommen, ohne dass der Gegner gezwungen ist, zu pushen, und dann auf dem Flop möglichst 2-way zu bluffen. Und mit jeden Call oder Push eines Gegners happy broke und vor die Glotze zu gehen. Die erste Hand war ereignislos, Stats oder Reads hatte ich keine. Pre denke ich standard Raise, hat geklappt, Chips zu bekommen. Auf dem drawheavy Flop dann die Bet, um mich zu commtitten, und die Gegner vor die selbe Frage zu stellen. Ein halber Stealversuch sozusagen. Und kein Push, um den Eindruck zu erwecken, ich will alles von ihm rein locken :-) UTG+1 called seltsamerweise nur, deswegen will ich bei jedem geeigneten Turn, eigentlich fast bei jedem, reinstellen, weil ich hier eben einige Draws darstelle. Fortsetzung unten... Was gebt ihr mir hier für Karten, wenn ihr euch in BB/UTG+1 rein versetzt ? Was gebt ihr auf dem Flop Villain? Gibt es Kritik an irgendwas, Betsizing o.ä. was evtl. den Bluff versaut? gibt es eigentlich irgend eine mathematische Grundlage, um einen Bluff zu berechnen, z.B. die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gegner (oder 2) auf dem Flop nicht getroffen hat? Ich würde hier eigentlich eine medium loose (micro) Range ansetzen, lediglich UTG+1 hatte gelimpt, vielleicht das übliche 88+ J10+ Ax suited oder vielleicht mal 87s oder sowas. CO (t1,500) Hero = Button (t1,485) SB (t1,470) BB (t1,500) UTG (t1,500) UTG+1 (t1,410) UTG+2 (t1,500) MP1 (t1,635) MP2 (t1,500) MP3 (t1,500) Button's M: 33.00 Preflop: 1 fold, UTG+1 calls t30, 5 folds, Button bets t120, 1 fold, BB calls t90, UTG+1 calls t90 Flop: (t375) , , (3 players) BB bets t60, UTG+1 calls t60, Button raises to t600, 1 fold, UTG+1 calls t540 Turn: (t1,635) (2 players) UTG+1 checks, Button bets t765 (All-In), UTG+1???? Results below:
    Klicken, um Text anzuzeigen
    UTG+1 folds Total pot: t1,635 Outcome: t1,635 returned to Button Button shows , . und dazu ein " soory I´m on tilt" Ich auf "Happy Tilt" Turnier später dann geshippt.
    Last edited by fadmin; 04-05-2013, 19:26.

  • #2
    Unreg pre unter diesen Umständen.


    Is doch sinnfrei darüber zu diskutieren, wie man am profitabelsten tiltet..

    Comment


    • #3
      Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
      Unreg pre unter diesen Umständen.


      Is doch sinnfrei darüber zu diskutieren, wie man am profitabelsten tiltet..
      Au contraire, Monsieur

      Naja, eigentlich war die Frage, wie man profitabel blufft.
      Mir ist halt, bevor ich ins Turnier eingestiegen bin, wieder eingefallen "zum Bluffen braucht man keine Karten".
      Mit AA hätte ich am Flop vielleicht auch noch die strange Bet gebracht und Turn gepusht, mit AKo hätte ich vor der selben Problematik gestanden, wie mit 93.
      Und wie gesagt, das sollte ja kein Tilt mehr sein, sondern "Hyper Aggro A-Game"
      Nach dieser Hand war ich sofort Nit-Aggressive Player, und hat am Ende wie gesagt gereicht für den 1.

      Comment


      • #4
        Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
        Au contraire, Monsieur

        Naja, eigentlich war die Frage, wie man profitabel blufft.
        Dann is die Antwort simpel:

        Tu als hättest du keine Nuts, hab sie dann aber doch. Is der profitabelste Bluff überhaupt.

        Comment


        • #5
          Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
          Dann is die Antwort simpel:

          Tu als hättest du keine Nuts, hab sie dann aber doch. Is der profitabelste Bluff überhaupt.
          Die konkrete Frage von mir war ja, wie sieht mich Villain hier aufgrund von Betsizing und Boardtextur?
          Villain war übrigens ein Deutscher, keine russische Calling Station.

          Und ja, ich hatte am Flop nicht die Nuts(nur Etwas), hatte sie aber am Turn doch; hatte ich mir jedenfalls so gedacht
          Last edited by fadmin; 04-05-2013, 20:14.

          Comment


          • #6
            Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
            Unreg pre unter diesen Umständen.


            Is doch sinnfrei darüber zu diskutieren, wie man am profitabelsten tiltet..
            Finde es auch komplett sinnfrei mit einer solchen Einstellung in ein SNG zu gehen. SNGs sind durch eine solche Spielweise, insbesondere auf den lowlimits denke ich nicht zu schlagen, da die Gegner zu light callen/broken.
            Da ist ein TAG gameplan longterm viel profitabler und auch varianzärmer. Die Varianz in SNGs ist eh hoch genug. Nur weils jetzt bei dir mal geklappt hatte und dus geshipped hast, heißt das längst nicht, dass deine Spielweise gut war.

            Zur Hand:

            Ich gebe dir preflop schonmal ne solide Hand. Du isolierst den schwachen limp auf 4bb und wirst das wohl in der early stage mit einer range machen, die sich gut IP spielen lässt. Also primär broadways und 99+. Ich denke kleine pockets overlimpen eher, als dass sie geraised werden.

            Am flop raised du dann ziemlich riesig und committend. Tendenziell finde ich die raisesize aber ziemlich schlecht, da du deinem Gegner kaum die Möglichkeit gibst nach einem call noch den turn zu folden bei 3:1 odds. Ich würde hier vllt auf 400-450 raisen, da du das stack to pot ratio dann etwas mehr zu deinen gunsten manipulierst und immernoch eine starke Hand reppst.
            Bei deinem sizing gebe ich dir wohl am ehesten broadways mit einem FD. Macht denke ich am meisten Sinn.

            Am turn sehe ich dann nach villains call auch wenig FEQ und würde die Hand auch aufgeben. Eigentlich müsste villain am flop entschieden haben, ob er broked oder nicht und bei deinem sizing auch keinen draw, sondern eher ein pair oder besser halten.

            Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
            gibt es eigentlich irgend eine mathematische Grundlage, um einen Bluff zu berechnen, z.B. die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gegner (oder 2) auf dem Flop nicht getroffen hat?
            Ich würde hier eigentlich eine medium loose (micro) Range ansetzen, lediglich UTG+1 hatte gelimpt, vielleicht das übliche 88+ J10+ Ax suited oder vielleicht mal 87s oder sowas.
            Natürlich kannst du auch den EV von einem bluff (semibluff) berechnen. Ohne genaue ranges ist das jedoch ziemlich schwierig. An sich sind solche Berechnungen sehr komplex und außerdem auch kaum sinnig. Es gibt soviele Variablen die wir nicht genau definieren können. Somit ist die Varianz des Ergebnisses extrem hoch und das Resultat dementsprechend wertlos.
            Ich denke bevor man nicht ein grundsolides TAG Spiel drauf hat, muss man sich über hochkomplexe mathematische Kalkulationen sowieso keine Gedanken machen. Es reicht gewisse mathematische Grundkonzepte zu verstehen. Der Rest ist eh primär Intuition, oftmals basierend auf Erfahrung.

            Comment


            • #7
              heißt das längst nicht, dass deine Spielweise gut war.
              Als Spielweise wollte ich es auch nicht bezeichnen. Nur als Einsteiger, um nicht da ewig rumnitten zu müssen, während andere sich mit hirnrissigen Play hochdonken, und mich aus allen Händen drängen.
              Ich denke bevor man nicht ein grundsolides TAG Spiel drauf hat,
              Ja schon, aber vorher in der Session bin ich damit eins nach dem anderen gegen irgendwelchen Müll gebustet.
              Nachdem ich durch die Hand Chipleader war, und Großteils auch geblieben bin, hab ich nur noch eine einzige wirkliche Hand gespielt(Doubleup w/ QQ Set), dazwischen und bis zum Schluß hab ich alles weggefoldet, bis auf wenn ich mal als BB im Flop landete und mir dort nach einer Minbet zugefoldet wurde,und ein paar mal wurde mir auch im BB oder nach ner pre Minbet zugefoldet.
              Der gezeigte Bluff, und danach die QQ Hand, und alle hatten Respekt und haben mir ein paar Minipötte gelassen, so dass ich die Blinds ausgleichen konnte. Mit 4400 Chips am Ende ist man bei so´nem 50/50 zufrieden.

              Ich dachte mir halt, lieber zum Abschluss der Sitzung einen Bluff versuchen, als entweder rumzunitten und wieder gegen Donk zu busten, oder ein paarmal erfolglos eine loose Hand dazwischen zu schieben;
              und wenns schief geht, hab ich nochmal Frust abgelassen, und geh lachend langsam Richtung Bettchen.
              Ich wollte mich nur nach der miesen Session nicht wie ein angeschossenes Reh ins Gebüsch zurückziehen

              Der Rest ist eh primär Intuition, oftmals basierend auf Erfahrung.
              Also der Villain, das muss ich zugeben, hat mich auch etwas verblüfft,um nicht zu sagen fischig. Geht da wirklich noch mit 200 und nochwas aus der Hand raus. Er hat seine Karten wohl überspielt.
              Insofern sehe ich im Nachhinein ein, die Flop Bet war einen Tick zu groß, ein soliderer Spieler hätte wohl p/f müssen.

              Comment

              Working...
              X

              X Informationen zu Cookies

              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.