PokerStars Homepage
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

3,4er Turbos - Wer hat Erfolg?

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • 3,4er Turbos - Wer hat Erfolg?

    Hi Pokerfreunde,

    Ich spiele zurzeit die 3,4er Turbos mit 10 Mann in 6er Sets.
    Obwohl ich bei mind. 70% der All ins vorne liege, bin ich zur Zeit ziemlich Break even, was ich nicht ganz verstehe.
    Mich würde mal interessieren, wies bei euch so ist, wieviel ihr von den 3,4er spielt, wie euer Roi aussieht und wieviel ihr pro set oder pro Stunde Gewinn macht. Was meint ihr, kann es sein, dass man bei Turbos Break even ist, weil man gerade die Schlüsselsituationen (Bubble) verliert und zuviel von marginalen Händen(zb. von Q9, wenn man mit A6 gespusht hat)gecallt wird und dann verliert, weil es fast 50 50 ist? Und noch ne Frage, welche Hände pusht ihr im Heads-up bei ungefähr 9 BB's?

    Danke für sinnvolle Antworten, lg marc

  • #2
    Habe mein Spiel (6max turbo) auch kürzlich diesbezüglich analysiert; Ich habe viel Value verschenkt, indem ich in frühen Phasen zu marginale Situationen gespielt habe - besonders oop.

    Dennoch kann es sein, dass man über mehrere hundert SNG Verlust macht, obwohl man alles richtig macht (ICM -> Anpassung an Spielertyp) und als Favorit reinstellt. Speziell die p/f-Phase ist imo sehr varianzlastig.

    Zum Thema HU:
    Hier steht, bei wievielen BB eff Stack man was pushen bzw callen sollte:
    http://www.holdemresources.net/hr/sngs/hune.html

    Comment


    • #3
      Hi, erstmal vielen Dank für den Link, so ungefähr push ich auch, kommt auf den Spielertyp an. Komisch ist nur, dass ich letzten Sommer meine BR von 50 auf 400 nur mit 3,4ern gepusht hab, und dass jetzt gar nichts mehr geht. Sind vielleicht die Spieler viel besser?
      Spielst du deine sit n go mit einem sehr positiven ROI?
      Und dann frag ich mich, wenn man über mehrere 100 Sit n Gos sogar im Minus ist, obwohl man nichts falsch gemacht hat, ob man überhaupt diese Turbos spielen sollte.
      Alles sehr komisch, naja, lg marc

      Comment


      • #4
        ich spiel die 3,40$ turbo und bin im moment auch xxxxxxxx. ich spiel allerdings die 18leute turbo und mein ROI ist auf grausame 32% gefallen.wo sind die zeiten wo ich minimum ein battle ticket im monat geholt hab
        es wird allerdings auch schwieriger auf mars;mitlerweile braucht man circa 1610punkte fürs ticket

        Comment


        • #5
          Ich finde, Sng´s sind nach ne Weile sowieso -EV... vorallem in den mircolimits wie 1,xx und 3,xx dollar buy ins. Da kommts aus meiner Sicht eher auf Glück an und man spielt es wie z.B. Roulette, wo man langfristig nur verlieren kann.
          Als ich gespielt habe, warns ca. 4 Turniere gleichzeitig von 10 playern aufwärts bis 45, wo ich anfangs auch ne ROI von gut 35% hatte und hab dementsprechend auch gut Gewinn gemacht . Sobald die Varianz dann zugeschlagen hat, wurde der Stundenlohn immer niedriger und hat sich teils auch zu "Stundenausgaben" entwickelt...

          Zu den Turbos: Turbos sind im Prinzip immer -Ev finde ich, da es, wie du sagst, auf der Bubble nur auf Glück ankommt.
          Bei den Heads-Ups spiel ich persönlich bei nur noch 9BB jedes Dame hoch und eig. jedes Suited all in, da man sich in solchen Situationen eigentlich nur aufs Glück verlassen muss... entweder aufs Kartenglück, oder das Glück, dass der Gegner immer foldet und beide Stacks irgendwann wieder gleich sind

          Comment


          • #6
            Zitat von DaRealMoD Beitrag anzeigen
            Ich finde, Sng´s sind nach ne Weile sowieso -EV... vorallem in den mircolimits wie 1,xx und 3,xx dollar buy ins. Da kommts aus meiner Sicht eher auf Glück an und man spielt es wie z.B. Roulette, wo man langfristig nur verlieren kann.
            Als ich gespielt habe, warns ca. 4 Turniere gleichzeitig von 10 playern aufwärts bis 45, wo ich anfangs auch ne ROI von gut 35% hatte und hab dementsprechend auch gut Gewinn gemacht . Sobald die Varianz dann zugeschlagen hat, wurde der Stundenlohn immer niedriger und hat sich teils auch zu "Stundenausgaben" entwickelt...
            omfg....lest euch das hier bidde nicht durch...größter schwachsinn ever!...

            was soll das denkst du etwa im cashgames machst du mehr!
            Wenn du schon wörter wie ev benutzt dann bidde nicht behaupten das das alles -ev ist!

            turbos sind 100% nicht -ev wenn man a game spielt...wenn man aber mitten im downswing aufhört dann ist es ja klar das du sowas behauptest!

            omg ich glaubs grad net

            Comment


            • #7
              Omg es ist wirklich langsam traurig...

              Edit: lol ich bin nicht der einzige
              Last edited by fadmin; 15-05-2009, 17:20.

              Comment


              • #8
                Zitat von DaRealMoD Beitrag anzeigen
                Ich finde, Sng´s sind nach ne Weile sowieso -EV...

                Zu den Turbos: Turbos sind im Prinzip immer -Ev finde ich, da es, wie du sagst, auf der Bubble nur auf Glück ankommt.
                Bei den Heads-Ups spiel ich persönlich bei nur noch 9BB jedes Dame hoch und eig. jedes Suited all in, da man sich in solchen Situationen eigentlich nur aufs Glück verlassen muss... entweder aufs Kartenglück, oder das Glück, dass der Gegner immer foldet und beide Stacks irgendwann wieder gleich sind

                seh ich anders und Boku übrigens auch. Du solltest die Turniertrainings besuchen da lernst du viel über turbos.

                warscheinlich liegt daran das ihr im Push or Fold nicht loose genug seit

                und gerade auf der Bubble macht man dort geld

                Comment


                • #9
                  das ev gelaber geht mir sowas von auf die nüsse.
                  habt erstmal statistik bevor ihr den begriff so inflationär gebraucht.
                  omg

                  Comment


                  • #10
                    Zitat von suitedaces02 Beitrag anzeigen
                    Hi Pokerfreunde,

                    Ich spiele zurzeit die 3,4er Turbos mit 10 Mann in 6er Sets.
                    Obwohl ich bei mind. 70% der All ins vorne liege, bin ich zur Zeit ziemlich Break even, was ich nicht ganz verstehe.
                    Mich würde mal interessieren, wies bei euch so ist, wieviel ihr von den 3,4er spielt, wie euer Roi aussieht und wieviel ihr pro set oder pro Stunde Gewinn macht. Was meint ihr, kann es sein, dass man bei Turbos Break even ist, weil man gerade die Schlüsselsituationen (Bubble) verliert und zuviel von marginalen Händen(zb. von Q9, wenn man mit A6 gespusht hat)gecallt wird und dann verliert, weil es fast 50 50 ist? Und noch ne Frage, welche Hände pusht ihr im Heads-up bei ungefähr 9 BB's?

                    Danke für sinnvolle Antworten, lg marc


                    man kann in SNGs nur mittel-/langfristig Erfolg haben wenn man bedingungslos auf Sieg spielt, viele gehen vor dem buble Konfrontationen aus dem weg, ein Reg macht das nicht, denn es ist ihm egal ob er in einem 18er 3-4 oder 5 wird bzw. beim 45er 4-7 oder 8, den nur die vorderen Platzierungen können die BR Pushen.

                    wenn du die 3,40$ turbos nicht schlägst, hast du leaks im spiel...leider ist das so, dies zeigt schon deine -EV frage welche Hände man im Heads up Pusht ich pushe im Heads up oft mit 2-3o oder 4-2s, hoffe konnte dir helfen:-)
                    Last edited by fadmin; 16-05-2009, 01:42.

                    Comment


                    • #11
                      *Move* -> STT & MTT Turniere

                      Comment


                      • #12
                        Ich kenne zwar die 3,4 nicht weiter da ich die aufgrund des hohen Rakes nicht spiele, aber ich gehe davon aus, dass sie nicht wesentlich anders gespielt werden, als die 6,5 oder 12er Turbos.

                        Wenn du auf der Bubble pusht, dann als donk beschimpft wirst, weil du ein 40/60 (situationen wie 57 vs AK, ich weiss, ist nicht genau 40 zu 60 chance) gewonnen hast, dann bist du auf dem richtigen Weg

                        Ernsthaft, auf der Bubble oder kurz davor kommt es weniger auf deine Karten an als viele denken. Es kommt viel mehr darauf an, ob sich schon jemand am Pot beteiligt hat, wie hoch der Chipstack der Gegner ist, welche Position du hast.
                        Wichtig finde ich auch, was du die letzten Runden gemacht hast. Hast du öfter den Pot gewonnen und musstest die Karten nicht zeigen? oder hattest gute Karten und die Gegner denken du hast einen kleinen Lauf. Manchmal kann man sich auch fragen ob ein Push mit z.B. 9 BB sinnvoll ist. Auch wenn es eine allgemein gültige Regel ist, ab ca. 10 BB zu pushen, so kann ein etwas kleinerer Raise von 5-6 BB in manchen Situationen wesentlich gefährlicher aussehen...

                        Allerdings bin ich auch noch ein Anfänger, meine Gedankengänge können also durchaus auch völlig falsch sein^^

                        Comment


                        • #13
                          Ich spiel die Dinger aktuell ganz gern, und die laufen auch ganz gut. Mein Eindruck ist, dass der Großteil dort keine Ahnung von Bubble Play hat. Da die Dinger sehr schnell auf die Bubble zulaufen, kann das enorm profitabel sein. Wenn man bis dahin weiß, wer enorm tight ist und sehr viel foldet, kann man extrem viel Chips machen. Entweder Bubbleboy, oder ansehnlicher Stack nach der Bubble...

                          Natürlich sind die Dinger varianzlastig, weil man nicht so viele Hände spielen kann. Allerdings ist der Gedanke "ich flieg immer in 70/30 Situationen raus" nicht gerade der beste. Stellen wir uns vor, wir haben in einem Turnier 3x solch eine Situation. Jedesmal, wenn wir verlieren, sind wir draußen. Das bedeutet, dass das insgesamt eine Chance von 35% haben, im Turnier zu bleiben. Gar nicht mal so gut, was?
                          Das heißt auf der anderen Seite: Wenn ich weiß, dass da ein paar Donks rumsitzen, die mit jedem Rotz callen... Dann sollte ich aufhören, in die Leute mit marginalen Händen zu pushen, sobald ich nen komfortablen Stack hab. Wenn ich Shorty bin freuts mich natürlich, wenn ich in ner 60/40 Situation gecallt werd und mich aufdopple. Wenn ich nen schönen Stack hab, möcht ich solche Situationen vermeiden.


                          Ach ja: Die 18er spielen sich komplett anders wie die 10er. Da kann man durchaus eher auf "ITM folden" gehen, da die Auszahlungsstruktur sehr viel flacher ist. Es ist hier also nicht so sehr gefordert, unbedingt den ersten Platz zu machen.

                          Comment


                          • #14
                            Den letzten Gedanken finde ich enorm wichtig. Je größer die Turbos werden, desto besser wird die Auszahlung. Bei z.B. einem 180-SnG werden nur 10% ausgezahlt, d.h. im Umkehrschluß, dass Du für Dein Buy-In natürlich viel mehr ausbezahlt bekommst als das bei einem 10-er oder 18-er SNG ist.

                            Auch wenn ich gar nicht so viele SNG spiele und meine Statistik wahrscheinlich furchtbar ist, habe ich mir angewöhnt, in der Bubblephase zu pushen was das Zeug hält.

                            Was habe ich davon, wenn ich mich ITM mogele und dann mit einem Ministack und marginalem Gewinn ausscheide? Nix.
                            Auf Dauer wird das nicht Gewinnbringend sein.

                            Geld bringen immer nur die vorderen Plätze und die erreiche ich nur mit vielen Chips, also muss ich in der Bubble auch schon mal mit nicht so guten Händen pushen.

                            Comment


                            • #15
                              bin auch 3,40$ 18mann spieler und wie zuvor gesagt spielt man auf top 3. was brings mir itm zu spielen wenn ich doppelten einsatz wiederbekomme?
                              zusätzlich sollte man sich auch noch die 45er antun da dort die gegner genauso schlecht sind und die top 3 ränge gut bezahlt werden.

                              hinzu kommt noch ob man multitablet,da so zwsichenzeitlich mehr ausgaben als einnahmen entstehen können,aber letztendlich ist das nur ne frage der zeit bis es weiter nach oben geht.

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.