PokerStars Homepage
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Spielweise aufpolieren

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Spielweise aufpolieren

    Hi @ all

    Ein guter Pokerspieler möchte ja ein tight-aggressives Image aufbauen und mit diversen Programmen a.k.a. PokerTracker lassen sich die Fortschritte und damit die "durchschnittliche" Spielweise anzeigen.

    Heute habe ich gemerkt, dass ich ein "Semi-looser im PF passiver und postFlop aggressiver" Spieler bin und das gefällt mir eigentlich nicht.

    Es handelt sich hierbei um CG, vornehmlich NL HD 0.01$/0.02$.
    Wenn es hier schon so "schlimm" ist, wird es sich auf den höheren Limits hässlich auswirken, obwohl ich zur Zeit konstanten Gewinn mach!

    Ich nutze noch die Starthandtabelle von Intelli und dort findet man relativ oft den Eintrag "Raise 0", also limpen bei anderen Limpern.
    BsP: AJs im SB sollte man, bei Limpern, laut Tabelle auch limpen. Hängt wohl mit der Position zusammen.
    Durch dieses Limpen baut sich natürlich eine losse Spielweise auf, da u.a. zB Axs mit SC der Flop möglichst billig gesehen werden will und da passt limpen halt perfekt rein.


    Meine vorläufigen Werte für CG sind:

    Hands: 3309
    Win %: 8.07
    VP: 14.29
    PFR: 6.8
    AF: 2.08

    Die Werte müsste eigentlich reichen oder sind die für 3k Hands im CG noch nicht ausschlaggebend?

    Achja nochwas: Zur Zeit merke ich, dass ich "relativ" viele spielbare Hände kriege, könnte es evtl. damit zusammenhängen, dass mein VP so hoch ist, oder fällt es nicht ins Gewicht?

    €: Meine natürlich FR^^ wobei auch einige Werte von SH drin sind, weil ich mit der Trial Version keine zwei Datenbanken erstellen kann -.-
    Last edited by fadmin; 09-05-2009, 15:53.

  • #2
    3k ist jetzt keine große Samplesize, und sagt deshlab so gut wie nichts aus (Die 3k mache ich in rund 2,5 Stunden )

    Als Angabe fehlt noch, ob du FR oder SH spielst.

    Comment


    • #3
      du limpst zu viel.

      Comment


      • #4
        NL2 kann man nicht nach Lehrbuch spielen...und durch die teilweise sehr "undurchsichtige" Spielweise der Gegner musst du selbst rausfinden, was profitabel ist, auch wenn das u.U. in einem Trackerprogramm extrem schlecht aussieht

        Comment


        • #5
          Tight aggressiv sollte limpen ausschließen.

          Comment


          • #6
            Zitat von xTheSnowmanx Beitrag anzeigen
            Tight aggressiv sollte limpen ausschließen.
            Naja ganz ausschließen sicherlich nicht..

            Allerdings sind deine Werte wirklich zu loose und zu passiv preflop.
            Und ~15% VPIP sind auch niemals Intelli-SHC (zumindest nicht auf die Dauer - könnte vielleicht an der sehr geringen Samplesize liegen). Da kommst du eher so auf 11-12.

            Wenn du dir etwas sicherer bist, kannst du ja mal versuchen, gerade mit Händen wie z.b. mittleren suited Assen etc. bei einem oder zwei Limpern nicht hinterher zu limpen, sondern zu isolieren.. Ist aber wie gesagt nur mit etwas Erfahrung möglich und die ist nach 3k Händen sicher noch nicht da

            Also keep grinding und versuche, eine ausreichende Samplesize zu bekommen und dann kannst du auch mal vom SHC abweichen..

            ~xii

            Comment


            • #7
              lol @ 14% VP$IP = loose..

              Comment


              • #8
                Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
                lol @ 14% VP$IP = loose..
                1. Fullring
                2. NL2 (!!)
                3. Er sagt, er hält sich an Intelli SHC und lediglich daran waren meine Aussagen orientiert. Damit bekommt man höchstens 11-12!

                Es ist mir schon klar, dass auf NL100, womöglich SH 14% schon fast nitty sind..

                Comment


                • #9
                  Hi.

                  Erstmal bedanke ich mich für alle Antworten, auch solche wie "lol lol".

                  2. Ich spiele zwar nicht immer nach SHC, in diesem Limit kann man noch ein bisschen probieren finde ich.

                  3. In Bezug zu Punkt 2: zb habe ich mal KQo UTG1 geraist, weil "woooooow KQ" im Kopf war. Diese Denkweise muss ich halt abstellen und mit der Zeit lernt man halt die Schwächen der frühen Postion und der dazugehörigen schlechten Karten kennen.

                  4. Wenn es in der Tabelle "Raise0" aka Limpen heißt, dann mach ich es auch. zB ATo in late Posi. So hei´t es eben in der Tabelle.
                  Ich hab zwar Erfahrungen gemacht, dass ich mit einem Raise besser abgeschnitten hätte, weil jemand natürlich mit J4s sein Drilling "turnt" und ich "nur" die 10 aka TPTK am Flop hatte.

                  Diesbezüglich steh ich total auf dem Schlauch, weil ich nicht weiß wann ich welche marginalen Hände wie raisen könnte
                  Last edited by fadmin; 10-05-2009, 01:00.

                  Comment


                  • #10
                    raise 0 heisst wenn noch nicht erhöht wurde sollst du erhöhen und nichts mit limpen.

                    Comment


                    • #11
                      Nein.
                      "Raise 0" heißt wenn noch niemand eingestiegen ist, sollst du raisen.
                      Wenn aber schon jemand eingestiegen ist (also gelimpt hat) sollst du hinterher limpen.
                      Wenn es was damit zu tun hätte, ob schon jemand geraist hat oder nicht, dann würde es in der "erhöht" - Spalte stehen.

                      @ probieren: grundsätzlich gilt eher das gegenteil: auf den micros eher Standard-TAG BSS spielen und auf den höheren limits looser spielen.

                      @ hinterher limpen: grundsätzlich gilt bei einem limper wenn du in LP sitzt ist es normalerweise besser, zu isolieren, als hinterher zu limpen. Besonders wenn der Limper eine weite Range hat.
                      Das gilt noch viel mehr bei Händen, die kleine bis mittelgroße Pots gewinnen (z.b. AT oder AJ oder KJ etc.) und oft sowas wie TP(TK) treffen, weil du hier lieber eine kleine SPR hast.
                      Bei Händen wie SC's hast du hingegen eher eine große SPR und Multiway Action und deshalb kannst du hier eher hinterher limpen..

                      Comment


                      • #12
                        Zitat von \iceman XII/ Beitrag anzeigen
                        1. Fullring
                        2. NL2 (!!)
                        3. Er sagt, er hält sich an Intelli SHC und lediglich daran waren meine Aussagen orientiert. Damit bekommt man höchstens 11-12!

                        Es ist mir schon klar, dass auf NL100, womöglich SH 14% schon fast nitty sind..
                        Du kannst mit dem SHC durchaus recht haben, den hab ich grad nicht im Kopf. Und auf NL 2 kann man auch noch tighter als mit VPIP 14 spielen, ja.
                        ABer VPIP 14 ist tatsächlich tight, im Fullring und auf jedem Limit.

                        Comment


                        • #13
                          Limpen ist eine Problem. Draw.Hände als Limper spielen ist sehr unprifitabel. Nur mit eine Ausnahme - am Button. Sonst enweder Rais, oder Fold. Hier verlierst du die meiste Geld.
                          Und verlasse dich nicht sehr auf PT. Als statistische Auswertung ist eine gute Sache, aber als Spielhilfe? Für mich es war ein Große Hinderniss. Spiel sein Spiel und kontroliere Pod-Odds.

                          Comment


                          • #14
                            Das SHC is aber auch relativ passiv Preflop.
                            Z.B. das limpen jedes PP`s im Early is schonmal totaler Käse IMAO.
                            Aber es ist halt ne Richtlinie und nicht in Sein gemeißelt.

                            Comment


                            • #15
                              Zitat von \iceman XII/ Beitrag anzeigen
                              @ hinterher limpen: grundsätzlich gilt bei einem limper wenn du in LP sitzt ist es normalerweise besser, zu isolieren, als hinterher zu limpen. Besonders wenn der Limper eine weite Range hat.
                              Das gilt noch viel mehr bei Händen, die kleine bis mittelgroße Pots gewinnen (z.b. AT oder AJ oder KJ etc.) und oft sowas wie TP(TK) treffen, weil du hier lieber eine kleine SPR hast.
                              Bei Händen wie SC's hast du hingegen eher eine große SPR und Multiway Action und deshalb kannst du hier eher hinterher limpen..
                              Hmm
                              Also sowie ich das verstehe, sollte ich mit schwächeren Broadways, Suited Aces und mittleren bis kleinen Pärchen in Late Posi eher raisen um ggf einen Limper zu isolieren`?

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.