PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

NL 10: broke mit AK

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • NL 10: broke mit AK

    PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (9 handed) - Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

    saw flop | saw showdown

    MP1 ($1.55)
    MP2 ($1.85)
    MP3 ($1.10)
    CO ($11.05)
    Hero (Button) ($9.10)
    SB ($10.80)
    BB ($11.35)
    UTG ($18.95)
    UTG+1 ($25.30)

    Preflop: Hero is Button with
    K,
    A
    UTG calls $0.10, UTG+1 raises to $0.50, 4 folds, Hero raises to $1.50, 3 folds, UTG+1 calls $1

    Flop: ($3.25)
    4,
    10,
    6 (2 players)
    UTG+1 checks, Hero bets $1.80, UTG+1 calls $1.80

    Turn: ($6.85)
    A (2 players)
    UTG+1 checks, Hero bets $3, UTG+1 raises to $6, Hero calls $2.80 (All-In)

    River: ($18.45)
    7 (2 players, 1 all-in)

    Die Hand ist eigentlich nichts Außergewöhnliches, jedoch gehe ich mit AK nach einem Treffer desöfteren broke und habe deshalb Zweifel an meiner Spielweise.

    Die Frage in diesem speziellen Fall ist, was raist er/sie UTG+1 raist und einen reraise callt. Ich hab ihr/ihm hier jedes Paar gegeben (weniger wahrscheinlich AA,KK). Check/call am flop riecht verdächtig nach setline und die bet am turn ist wahrscheinlich ziemlich schlecht von mir, oder?

    Sollte ich die restlichen 2,80 $ nach dem reraise noch sparen?

    Danke für alle Kommentare

  • #2
    ich finde es ist sehr schwierig !
    hast du eventuell reads oder tracker stats ??
    würde auch annehmen er hat ein set - wahrscheinlich TT
    flush schliesse ich aus und ein kleineres paar wird er wohl auf dein reraise preflop nur callen wenn er extrem loose ist.
    hätte turn und river auf pot controll gespielt
    - bin mir aber keineswegs sicher ob das die richtige linie wäre -

    Comment


    • #3
      *MOVE* >>> No Limit Hold'em - Beispielhände - NL 5-25$

      Comment


      • #4
        meinen nl10 erfahrungen nach könnte er so ziemlich alles haben. 2pair mit nem A halte ich mindestens für genauso wahrscheinlich wie n set, warscheinlich ist aber sogar aq oder ähnliches möglich.

        allerdings würde ich im prinzip auch davon ausgehen, dass du weit hinten liegst...trotzdem würde ich hier bezahlen, einfach fürs image und weil ich schon die wildesten actions mit nahezu nichts gesehen habe (zb 3 way pot....raise ich reraise, der nächste geht nochmal drüber, der erste dann wieder all in also schmeiss ich toppair weg...und muss ansehen wie midpar gegen bottom pair gewinnt )

        was ich bei der hand anders machen würde:
        preflop: raise auf 2$, denn gegen alles was nicht nochmal drüber geht hast du minimum n coinflip, also ist es schon mal prinzipiell gut mehr im pot zu haben...auch den pot hier zu gewinnen wäre ok. ausserdem bekommt er 2,25 : 1 von dir und kann somit mit jeder hand die er utg+1 erhöht profitabel callen (naja, mit Ax vielleicht nicht, aber er wird es trotzdem machen)

        flop: dry board, cbet größe ist ok...problem: du schützt dich hier vor keiner hand...entweder hat dein gegner noch 3outs (mit aq zb) oder du hast 6 outs gegen 88 etc. im schlimmsten fall bist du so gut wie drawing dead.
        seine preflop action passt eigentlich zu ne pocket paar, allerdings bekommt er nicht die odds um auf setvalue zu spielen, also geb ich ihm mal großzügig 77+. das problem ist, dass er den flop auf jeden fall callen wird und dann versucht nen billigen sd zu sehen...auch wenn er n set hat callt er deine cbet meist nur. wenn er zb 88 hält, dann ist er gegen ne range von JJ+,AQs+,KQs,AQo+ die er dir geben könnte nur 47:53 hinten...das kann er nicht gegen ne cbet wegwerfen.
        also wär n check behind besser gewesen, da die cbet keine draws (da keine wahrscheinlich sind) oder made hands vertreiben wird, sondern nur hände gegen die du in der regel sowieso weit vorne bist. wichtiger noch: du bekommst keinerlei informationen über die hand des gegners, da er gegen deine range nicht weit hinten liegt und eventuell sogar nen push profitabel callen kann. das einzige was deine bet bewirkt: der pot wird größer (was du eigentlich vermeiden willst)

        turn: hier schlägst du 77 88 99...ich vermute mal, dass dein gegner mit nem toppair wahrscheinlich und mit nem overpair ganz sicher den flop gereraist hätte um seine hand zu schützen und zu sehen ob du AA oder KK hälst. gegen jedes set bist du drawing dead, gegen (unwahrscheinliche) 2pair bist du weit hinten und gegen 77 88 99 bist du sehr weit vorne. auch hier baut ne bet den pot nur unnötig auf und nimmt deinem gegner jede möglichkeit zum bluffen.

        river: wenn du den turn checkst, dann kannst du auf dem river sehr oft callen, da dein gegner oft bluffen wird...selbst wenn dein gegner jedes mal all in spielt und du jedes mal callst kommst du besser weg als mit deiner line, da du deinem gegner hier wenig bis garkeinen platz für nen bluff gegeben hast.


        soviel zur theorie....ich bin davon überzeugt, dass die von mir aufgezeigte spielweise eigentlich sehr gut ist, allerdings habe ich selbst auch schwierigkeiten das am tisch so zu spielen, da die gegner eben oftmals einfach sehr komische ranges haben...eventuell kannst du also zb 22 auf dem flop zum folden bringen oder auf dem turn value gegen 76 bekommen...ist halt alles gegnerahängig, aber prinzipiell kommst du hier mit potcontrol besser weg als mit 2barrels

        Comment


        • #5
          Den Turn hier nach Hit gegen den Reraise zu folden ist bei der Stacksize definitiv nicht drin.

          Alternativ kannst du den Turn hinterherchecken und eine Riverbet callen. Allerdings dürfte es selbst wenn er dort All-in stellt relativ schwierig sein für besser als 2:1 TPTK im 3Bet Pot zu folden.

          Comment


          • #6
            flop könnte man etwas höher betten, eher 2 bis 2,20 imo
            turn ist dann nie nutz-karte und ich seh wenig was dich beatet was ne 3bet callt. JJ QQ KK haste ausgesuckt und wenn er mit AJ AQ gefloatet hat biste vorne. nh

            Comment


            • #7
              Auflösung: Villain hält TT

              Interessant an der Sache ist, dass ich gegen denselben Gegner in dieser Session 3 mal AK gegen ein Set gedealt bekommen habe und ich auch 3mal spätestens auf dem Turn getroffen habe. Naja, das Ergebnis war jedesmal dasselbe, nämlich ich wurde gestackt.

              Ergänzend ist vielleicht noch zu sagen, dass in NL10 jedes pocketpair preflop gecallt wird nach meiner Erfahrung mit Ausnahme einiger weniger guter Spieler.

              Bleibt noch die Frage, ob ich ab dem Turn eher passiv weiterspielen sollte oder die Chips reinschieben?

              P.S.: Was meinst du mit Nutzkarte?

              Comment


              • #8
                Zitat von Angela1987 Beitrag anzeigen
                Bleibt noch die Frage, ob ich ab dem Turn eher passiv weiterspielen sollte oder die Chips reinschieben?
                Wärst du, wenn du den Turn checkst, bereit den River für weniger als eine PSB zu folden wenn er reinstellt?

                Comment


                • #9
                  Zitat von B!gSl!ck3r:
                  Wärst du, wenn du den Turn checkst, bereit den River für weniger als eine PSB zu folden wenn er reinstellt?
                  Ja, alles andere wäre inkonsequent. Wenn ich ihm am Turn das set gebe und nach meinem Treffer checke, kann ich meiner Meinung nach am river auch keine PSB mehr callen. Diese Spielweise sieht aber ziemlich weak aus. Gefällt mir irgendwie auch nicht...
                  Wie hättest du die Hand gespielt?

                  Ich denke, wenn ich preflop höher geraist hätte (wie von einigen empfohlen), wäre es einfacher gewesen die handrange einzuschränken. Das Ergebnis wäre aber dasselbe. Wie erkennt ihr slow gespielte sets und wann foldet ihr, wenn ihr denkt der Gegner hält ws ein set?

                  Comment


                  • #10
                    ok wir reden von NL10:

                    ist natürlich ne frage des gegners, wenn er utg spielt. wenn er sehr tight ist, dann ist c/c am flop und c/r am turn ziemlich sicher ein monster.

                    bei "normalem" gegner komme ich nach der turncard aber auch nicht mehr raus, egal wies dann gespielt wird. das toppair würde ich dann auch for value spielen.

                    Comment


                    • #11
                      Zitat von Angela1987 Beitrag anzeigen
                      Wie hättest du die Hand gespielt?
                      Wir sind im 3Bet Pot mit effektiver Stacksize von 91BB und hitten TPTK.

                      Um hier nicht broke zu gehen brauche ich einen ganz massiven Read, dass Villian die Line "call flop, minraise turn" nur mit Monstern spielt. Das ist auf NL10 zwar schon die klassische Setline, allerdings will ich den Verdacht von einem spezifischen Gegner schon mehrfach bestätigt gesehen haben.

                      Ich in dieser Hand vs. Random:
                      Preflop 3Bet auf 2$, Bet Flop ca. 2,50$ (relativ niedrig dürfte hier OK sein, da es kaum Draws gibt und damit nicht viele Hände die abhängig der Betgröße entscheiden), Bet/Call AI Turn.

                      Comment

                      Working...
                      X

                      X Informationen zu Cookies

                      Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.