PokerStars Homepage
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

MidStackStrategie - Was ist das?

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • MidStackStrategie - Was ist das?

    Moinsen,

    habe hier und dort gelesen, dass es eine gibt, aber nie was die ausnutzen bzw. wie man die spielt und exploitet. Hat jemand eine gute Lektüre oder kann mir hier helfen?

  • #2
    Vielleicht kannst du dem etwas entnehmen

    link

    Comment


    • #3
      Zitat von thumb__down Beitrag anzeigen
      Vielleicht kannst du dem etwas entnehmen

      link
      Danke für den Tipp, aber das ist über die Hold'em-MSS. Bei Omaha soll es eine geben die +EV ist

      Comment


      • #4
        MSS=+ev ???

        hmm... wenn du was findest, kannst du es ja mal posten

        Comment


        • #5
          Midstack = easy money imo

          Comment


          • #6
            Zitat von Surveeo Beitrag anzeigen
            Midstack = easy money imo
            Danke für den konstruktiven Beitrag oder wie wäre es hiermit für dich vielleicht hilft es ja

            Comment


            • #7
              Im Ernst:

              IdR sind die MidStack-Spieler Donks, die sich (wahrscheinlich
              der BR wegen) nur mit 40-60 bb einkaufen. Meiner subjektiven
              Wahrnehmung ausgehend kann ich mich nicht an einen
              kompeteten Spieler erinnern.

              Ich sehe auch nicht den Sinn darin, midstack zu spielen.
              Wir wollen große Pötte gewinnen, und wenn man als midstack
              an einen Tisch geht, wo 4 oder 5 Spieler fullstacked spielen,
              verzichtet man zwangsläufig auf Value.

              Bsp. wir haben 50bb und AAxxds UTG. Wir öffnen 3.5bb,
              BTN (100bb) und BB (100bb) callen. Flop kommt A98.

              BB pottet 14bb, wir pushen, BTN foldet, BB callt. Turn pairt
              oder gibt uns den Nutflush. Mit einem fullstack hätten wir u.U.
              50bb mehr gewinnen können.

              Afaik sind die profitablen Strategien Short- oder Bigstack.

              EDIT: Buchempfehlungen entfernt, sind OP bekannt
              Last edited by fadmin; 24-07-2008, 10:36.

              Comment


              • #8
                Ich habe auf einer anderen Seite als stars schon ein paar midstack-Spieler, die plus machen. Nun frage ich mich eben, was die ausnutzen wollen. Da ich es auch kein Stück besser weiss, spiel ich ja auch bigstack.

                Ich habe eigentlich eher die Erfahrung gemacht, dass die meisten Vollpfosten Bigstack spielen, da sie aus NLHE kommen und dort auch Bigstack spielen und es mal mit PLO ausprobieren wollen.

                Comment


                • #9
                  Der Vorteil ist vielleicht, dass man seinen halben Stack schon sehr gut am Flop in die Mitte schieben kann und sich so vielleicht vor schwierigen Turn Entscheidungen, wenn zB der Flush oder die Str8 ankomt und man ha top set, befreit. So kann man am Turn keinen Fehler mehr machen und spielt deswegen am Flop +EV da man die bis dato beste Hand all in gespilet hat.

                  Comment


                  • #10
                    Hmm, ich habe davon für PLO noch nie gehört. Aber ich glaube, Slotbooms Short-Stack-Strategie bezieht sich oft tatsächlich auf 40BB-Stacks. Das ist ja praktisch schon ein Midstack. Bin mir aber nicht mehr sicher, müsste mal im Buch nachschauen. Selbst habe ich jedenfalls noch nie einen halben Stack gespielt (außer manchmal hu in NLH - aber nur, wenn ich Schiss hatte...).

                    Comment


                    • #11
                      Slotbooms Strategie bezieht sich zumindest im Live-Spiel auf ca. 40BB. Das liegt aber daran, daß 40BB der Mindest-Buy-In war. Wichtig für Slotbooms Strategie ist, daß man Pre-Flop schon den großteil seines Stacks in die Mitte kriegt. Bei 40BB Stacksize braucht man einen Aggro direkt links neben sich und möglichst ein paar Caller um dann Limp-Reraise zu spielen. Bei 20BB gehts natürlich deutlich einfacher. Wenn man versucht mit Slotboom zu spielen und mehr als 40BB hat (wenn man denn einen Aggro links neben sich hat), dann darf man halt nicht limpen sondern muß immer mit Min-Raise in den Pot einsteigen. Dann kriegt man irgendwann die gleiche Stack-To-Pot-Ration wenn man nach dem Raise wieder an der Reihe ist.

                      Das Beispiel von Surveeo ist natürlich wirklich schön. Nach dem Motto: Als ich Straight Flush floppte und der Gegner Quads auf dem River hatte, da tat es mir leid, daß ich vorher nicht Haus und Hof zum Spielen verpfändet habe, weil er wirklich deep stacked gespielt hat. Wirklich sinnvoll. Vielleicht korrekt wäre folgendes: Weil ich auf teureren Wettrunden besser spiele als meine Gegenspieler muß mein Stack groß genug sein, um auf den teuren Wettrunden noch größtmögliche Wetten setzen zu können. Falls die Vorraussetzung nicht zutrifft ist das dann natürlich übel.

                      Comment


                      • #12
                        Ich kenne auch keine Midstack Strategie, könnte mir aber eventuell so eine Art *Set-Mining-Strategie* vorstellen.

                        Man schaut halt, dass man am Turn alles Geld in die Mitte bekommt. Mit Sets wird man am River ohnehin oft nicht mehr ausgezahlt (zB. von Busted Draws), andererseits ist man oft in einem tough Spot, wenn am River ein Draw ankommt und hinter einem lauert ein Deep Stack.

                        Ist nur so eine Idee ...

                        Comment

                        Working...
                        X

                        X Informationen zu Cookies

                        Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.