PokerStars Homepage
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Poker Tracker MTT STATS Annette_15

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Poker Tracker MTT STATS Annette_15

    So hab hier mal meine PT Datenbank nach Annette durchforstet
    Will mal ihre Stats hier veröffentlichen.

    Lohnt sich für alle, die sich mit VPIP12/PFR8 immmer versuchen ins Geld zu grinden, aber nie weiter kommen.

    Viel spass beim analysieren und vergleichen mit euren Stats
    Frohe Ostern !!

    Edit !!! Stats auf 2150 Hände erweitert !!

    Data Sheet I

    Data Sheet II


    Hier noch eine kleine BSP Hand das ist übrigens Standard in ihrem Game auch mit grösseren Ms:

    Last edited by fadmin; 25-03-2008, 17:15.

  • #2
    das sinnd aber alle blind stufen zusammen oder?
    weil viel interessanter würde es wohl sein, wenn es nach blindstufen aufgeteilt ist

    edit:// hab pokertracker noch net solange und sind auch erst ~250 turniere(SnG) in meiner datatabase, aber wo genau kann ich denn meine stats sehen?
    also so, dass das net nach blindstufen aufgeteilt ist...
    sorry falls das ne dumme frage ist, aber hab pt echt noch net lang
    Last edited by fadmin; 21-03-2008, 12:58.

    Comment


    • #3
      und was willst du uns damit jetzt sagen?

      Zum einem sind 1000 Hände keine Samplesize, und ohne Angaben der Blinds sind die Stats eh sinnlos.
      Natürlich wird man bei hohen Blinds ganz anders spielen als in der ganz frühen Phase.

      Comment


      • #4
        Annette betreibt sicherlich einen sehr guten LAG Ansatz, dies beherrschen jedoch wirklich nur die wenigsten
        Mit einer zu Beginn tighten spielweise ist es - zumindest auf den Micro und Low Limits (höhere spiel ich nicht) sehr gut möglich auch größere Erfolge einzufahren (hab 2008 1 MTT Sieg und 2 weitere Finaltables erreicht ) . Grund dafür sind genau solch loose Spieler , die nicht den Skill von Annette haben und ihre Hände hoffnungslos overplayen

        Comment


        • #5
          @GFGDanielSan
          Für jede Blindstufe ein sheet zu kopieren und hochzuladen war mir zu viel Arbeit.
          Wenn du willst kann ichs dir nach den blindstufen sortiert als Datei zuschicken.


          @DrJ_22222


          Für Turnier Spiel sind 1000 Hände schon eine ganz ordentliche sample size,weil man sich viel seltener trifft.
          Glaube kaum, das hier jemand 1000 Hände über einen Turnierspieler in seiner Datenbank hat.


          @Dee0609, @DrJ_22222

          Immer dieses Rumgemecker und Besserwisserei hier bei Intelli.
          Wenn euch der Beitrag interessiert, fein, ansonsten Beitrag einfach schliessen woanders hinsurfen, ist das denn so schwierig.
          Last edited by fadmin; 21-03-2008, 17:39.

          Comment


          • #6
            seit wann hängt die Definition von Samplesize denn davon ab wie oft man jemanden sieht?

            Wenn ich NL1k spielen würde, wo man oft die gleichen Spieler trifft, kann ich nach 1000 Händen genausoviel über den Spieler sagen, wie über einen mit dem ich 1000 Hände NL25 gespielt habe.
            Nur ist es vermutlich schwieriger 1000 Hände auf NL25 zusamennzubekommen.
            Aber an der Aussage über das Spiel ist es doch vollkommen egal wie schnell man die Hände zusammenbekommt.

            Nur ist beim Turnierspiel die benötige Samplesize noch größer, da sich das Spiel ja von Blindslevel zu Blindlevel ändert.

            Comment


            • #7
              Zitat von DrJ_22222 Beitrag anzeigen

              Nur ist beim Turnierspiel die benötige Samplesize noch größer, da sich das Spiel ja von Blindslevel zu Blindlevel ändert.

              deswegen stellt man pt ja auch richtig ein

              also stats in abhängigkeit von der spieleranzahl am tisch

              und deinen 1. teil des posts versteh ich 0 keine ahnugn was du uns damit sagen willst

              Comment


              • #8
                also bei MTTs ist die Filterung nach Spielerzahl zwar schon hilfreich, aber es wäre sinnvoller, wenn man einen Filter nach Blindlevel hätte.
                Denn selbst bei einem 10er Tisch ändert sich das Spiel schon, wenn die Blinds steigen.

                Höchstens bei 1-table SNGs macht ein Filter nach Spieleranzahl Sinn, weil die Spielerzahl mit steigenden Blinds sinkt.



                Der erste Teil meines Posts war nur die Antwort auf die Aussage, dass 1000 Hände eine große Samplesize seien, weil man sich ja seltener sieht.

                Comment


                • #9
                  Zitat von DrJ_22222 Beitrag anzeigen
                  also bei MTTs ist die Filterung nach Spielerzahl zwar schon hilfreich, aber es wäre sinnvoller, wenn man einen Filter nach Blindlevel hätte.
                  Denn selbst bei einem 10er Tisch ändert sich das Spiel schon, wenn die Blinds steigen.
                  .
                  Das ist auch nicht richtig.
                  Das Spiel verändert sich nicht wegen den steigenden blinds,
                  sondern wegen dem sich ändernden Stack/Blindverhältnis.
                  Was bringt dir denn ein filter nach blindlevel?
                  Ich möchte eine allgemeingültige Aussage über einen Spieler anhand der Stats treffen.
                  Ein LAG wird auch lag bleiben wenn die Blinds steigen.
                  Ein TAG ebenso.
                  Die Stats werden allgemein tighter wenn das Stack Blind Verhältnis kleiner wird, aber LAGS und TAGS kann man auch dann noch klar voneinader unterscheiden anhand der Stats.

                  Dh:
                  Diese Stats sagen schon ne ganze menge über Annettes Spiel aus.
                  Last edited by fadmin; 22-03-2008, 13:27.

                  Comment


                  • #10
                    Zitat von DrJ_22222 Beitrag anzeigen
                    also bei MTTs ist die Filterung nach Spielerzahl zwar schon hilfreich, aber es wäre sinnvoller, wenn man einen Filter nach Blindlevel hätte.
                    Denn selbst bei einem 10er Tisch ändert sich das Spiel schon, wenn die Blinds steigen.

                    Höchstens bei 1-table SNGs macht ein Filter nach Spieleranzahl Sinn, weil die Spielerzahl mit steigenden Blinds sinkt.



                    Der erste Teil meines Posts war nur die Antwort auf die Aussage, dass 1000 Hände eine große Samplesize seien, weil man sich ja seltener sieht.
                    ja ich war auch bei SnG

                    bei MTT siehts wohl wirklich anders aus

                    Comment


                    • #11
                      Wen man Anette_15 beobachtet merkt man schnell wie sie spielt!

                      Sie spielt ganz einfach tight-agressiv und dies zieht sie auch knallhart durch! Sie geht nie on tillt, sie blufft nicht (sie klaut höchstens mal die Binds) Limpen kennt sie nicht auch callen tut sie selten (vorallem preflopp nicht). Wen sie mal eine spielbare Hand hat, dann ist sie der Agressator. Wen sie merkt, dass sie den Pot nicht mehr durch ihre Hand gewinnen kann, dann geht sie raus. Eigendlich ne ganz einfache Strategie die sie hat.

                      Is schon witzig... Vor ein paar Jahren musste man an den Tuniers loos-agressiv spielen wen man weit kommen wollte. Heute spielen alle loos-agressiv... oder besser gesagt, alle überschätzen das Bluffen und ihre Skills! Jeder denkt er sei der Fuchs am Tisch und er könne alle mit seinen "supermoves" ausspielen... Tya von sollchen Spieler lebt Annette_15!!
                      Annette is ja nicht die einzige die durch solches Spiel sehr viel gewinnt. Viele Onlinepros speilen genau diese Strategie!

                      Tya, auch ich musste das zuerst begreifen... und ich kann euch sagen es ist verdammt schwer diese Strategie durchzuziehen Viele unterschätzen das tighte Spiel! Auch ich hab es am Anfang voll unterschätzt.
                      Übrigens funktioniert das tight-agressive Spiel auf fast allen Buy-ins Stufen! Egal ob man nun ein Tunier für nen Dollar spielt oder ob man 50$Buy-in zahlt. Es funktioniert

                      Wen man Live spielt sieht es wieder etwas anderst aus... aber für Onlinepoker mtts kann ich jedem diese Strategie empfehlen!

                      Danke sostegno! Jetzt hab ich Annettes Spielverhalten schwarz auf weisss. Dat schicke ich gleich nem Kollegen der mir nie glauben wollte, dass man mit tight-agressiv so gut gewinnen kann

                      Comment


                      • #12
                        Erweiterte Stats von 1000 auf 2000 Hände.

                        Sheet 1:


                        Sheet 2


                        + noch n netten Move:

                        Annette M=10, squeeze play KJ, against 4 limpers.
                        Last edited by fadmin; 24-03-2008, 23:27.

                        Comment


                        • #13
                          Naja wie gesagt ich habe von Pokertracker die Beta version installiert aber wircklich helfen finde ich tut es nicht!

                          Höchstens nach viiiiielen Händen um zu sehen, wo die schwächen sind etc. ich finde jedoch man sollte sich nicht zu fest auf so ein tool verlassen, sonst kann man dann nicht mehr ohne sein.

                          Oder hast Du an der WSOP schon jemand mit Laptop gesehen?

                          Der squeeze play ist sicherlich toll, wenn er funktioniert aber in dem Bild verstehe ich persönlich gar nicht ob es erfolgreich war oder nicht ... vielleicht auch weil ich mich zu wenig damit befasse.

                          Ihr Spielsytl jedoch ist intressant und sicher adaptierbar. Vielleicht kann mir ja jemand die "Datasheets" näher erklären, was wichtig ist in diesem sheet, was nicht etc. auf was es drauf ankommt.

                          Für mich sind es einfach "nur" Daten, weil ich mich wie gesagt nie damit beschäftigt habe.
                          Last edited by fadmin; 25-03-2008, 08:49.

                          Comment


                          • #14
                            Danke für die Stats, hab die mal mit meinen vom Turnier der Sunday Million verglichen, dabei hatte ich fast die gleichen Werte. Einztig den SB hab ich öfter gecallt und ich bin nicht so oft zum Showdown, dafür hab ich ihn öfter gewonnen. Sehr interessant!

                            Frank
                            Sieger Teambattle Dezember '08 low Division - Team clueless

                            Comment


                            • #15
                              Zitat von Gamberone Beitrag anzeigen

                              Ihr Spielstyle jedoch ist intressant und sicher adaptierbar. Vielleicht kann mir ja jemand die "Datasheets" näher erklären, was wichtig ist in diesem sheet, was nicht etc. auf was es drauf ankommt.
                              Das wichtigste sind auf jeden Fall VPIP (wie oft man in den Pott bezahlt PF - calls+raises),PFR (preflop raises) und der Agression Factor.

                              VPIP/PFR:
                              Davon kann man sich inetwa Handranges zurechtlegen.
                              Angenommen, sie erhöht pf die besten 16% ihrer Starthände from any position.
                              (z.B. 66+,A7s+,A5s,K9s+,Q9s+,JTs,ATo+,KTo+,QJo)

                              und am BU/CO 37% ihrer Starthände, inetwa das hier:
                              (44+,A2s+,K3s+,Q5s+,J7s+,T7s+,97s+,87s,A4o+,K7o+,Q 9o+,J9o+,T9o)

                              kann man davon ableiten wie man zu reagieren hat, wenn man hinter ihr pf sitzt.

                              Aggr Factor PF: 3,8
                              Sie limpt nie und die Differenz zwischen VPIP und PFR ist sehr klein.
                              Dh, wenn sie ins Spielgeschehen pf eingreift dann nur mit einem raise, selten ein call in Position, dem zieht sie oft ein 3-bet vor.

                              Aggression Factor postflop 3.7 ->agressive,
                              obwohl ihr conti bet Verhalten sehr ausgewogen mit 60% bet und 30% check ist.

                              80% fold to blind steal

                              Mit den 20% besten Starthänden verteidigt sie ihre Blinds.
                              z.B.(66+,A4s+,K8s+,Q9s+,J9s+,T9s,A9o+,)

                              Das sollte erst mal reichen.
                              Um andere Stats bewerten zu können, reicht die Samplesize noch nicht.


                              Wenn jemandem noch etwas anderes in den Data Sheets auffällt, bitte posten !!


                              P.S.:
                              Seit jeder weiss, das Annette ein agressiver Spieler ist, hat sie ihre Spielweise radikal umgestellt in den letzten Wochen.
                              Ihre VPIP/PFR Werte sind nun von 23/19 (früher) auf 13/12 gesunken.
                              Genau das was Indigo oben erwähnt hat.
                              Aber sie wird immer ausbezahlt, wegen ihres agressiven Images.
                              Last edited by fadmin; 25-03-2008, 13:00.

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.