PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Spielertyp

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Spielertyp

    Hi ich hätte mal frage ob es sinnvoll ist Spielsrill auch mal innerhalb eines spiel zu varierren also bzw von Tight auf losse-passiv oder ist es sinnvoller sich auf still festzulegen
    und sollte ich mich gerenrell auf eine spielart üben oder wenigsten zwischen den tunieren varierren

    für kleine tips und anregungen währe ich sehr dankebar

  • #2
    Es ist sogar sehr empfehlenswert während des Spiels deine Strategie bzw deinen Typ zu ändern. Denn nur so bleibst du für deine Gegner unlesbar.

    Comment


    • #3
      Ich persönlich bin für Varieren. Damit bin ich immer Gut zurecht gekommen. Aber ist natürlich auch abhängig von deiner Hand.

      Comment


      • #4
        so ein Käse...wenn du das abhängig von deiner Hand machst,in einem Tunier machst,kann viel zu viel daneben gehen und dabei sprech ich aus Erfahrung...Variation ist wichtig aber nicht ABHÄNGIG von DEINER eigenen Hand(beim Online-Poker)...es passiert ZUVIEL unerwartetes.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

        Comment


        • #5
          und sollte ich damit früh im tunier anfangen oder lieber erst im mittleren verlauf da ja das verhältniss des stacks auch ne rolle dabei spielen wird/sollte oder?

          Comment


          • #6
            spiele am besten immer tight-agressiv damit habe ich schon aus 50€ sehr gutes Geld gemacht..und wenn du dir nicht sicher bist folde....bin schon Beim 70.000 preispool dritter geworden obwohl ich nur noch 570 chips gehabt habe und das bei über 2000 Anmeldungen...Gedult.Gedult...!!!!!!!!!!!!!

            das Verhältnis von deinem Stack ist nicht so wichtig,Gedult ist viel wichtiger...da du bei hohen Blinds auch sehr gute Pots gewinnen kannst und wenn du 20-30 Hände nichts spielst und dann All-in gehst, passen viele und du kassierst die hohen Blinds oder mit einer guten Hand kannst du verdoppeln oder teilweise verdreifachen oder besser...!!!!!!!! GEDULT



            Varianz ist gut aber es gibt leider viel zu viel (entschuldigung) Idiot die dich egal bei welchem Buy-in auch immer mit jedem scheiß callen oder raisen und am ende auch noch irgendwas treffen.!!!!!!!!!! schon viel zu oft erlebt.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

            *Beiträge zusammengeführt. Bitte nächstes Mal dieFunktion benutzen, Danke!* McPorck
            Last edited by fadmin; 23-10-2008, 01:18.

            Comment


            • #7
              Das mußt du sogar machen wenn du mal in höheren Limits spielst und machst das nicht wirst du deine ganze hart erarbeitete BR verlieren!

              Bin da auch grad dabei ich denk aber um das einigermaßen + die ganzen Gegner richtig einzuschätzen hinbekommt braucht man doch ne ganz dicke lange Weile,da hilft nur zocken zocken zocken und nochmal zocken!

              Das ist Pflicht^^!


              Oh ich dachte du redest von Cashgame,naja in nem Tuneir mußt du ja sowieso deine Spielweisse ändern lese dir mal die Intelli Artikel zu den Tuneiren durch du mußt in jeder Fashe etwas anderst spielen!

              Lese dir die Artikel hier ein paar mal durch dann bist schonmal einigermaßen gerüstet!
              Last edited by fadmin; 23-10-2008, 01:19.

              Comment


              • #8
                was sind für dich höhere Limits.??habe mich z.b. für Main-Event WCCOP über ein Satelite qaulifiziert...oder schon öfter beim Sunday-Million ins Preisgeld gekommen aber dann durch sonderbare Hände rausgeflogen

                wie sind deine Erfahrungen beim cash-game..? eher gut oder nicht so??? würde mich echt interresieren???

                *Beiträge zusammengeführt. Bitte nächstes Mal dieFunktion benutzen, Danke!* BassHammer
                Last edited by BassHammer; 23-10-2008, 02:21.

                Comment


                • #9
                  spiel deinen eigenen stil und schau das er nicht besch.... ist.

                  Comment


                  • #10
                    Hallo!

                    Übung macht den Meister, heißt ein altes Sprichwort, daher kann es nicht schaden verschiedene Spilstile, Setzmuster etc. auszuprobieren oder anzuwenden.

                    Dadurch erhöhst du deine Skills(Fertigkeiten)und wirst sicher
                    ein besserer Pokerspieler.

                    mfg

                    Comment


                    • #11
                      zu erwähnen ist: Dass du Geduld hast

                      Comment


                      • #12
                        einfach mein spiel ist gut wie oft habe ich mich mitreissen lassen einfach migesetzt und verloren aberjetzt bin ich auch schlauer geworden und spiele einfach mein spiel spielen spielen und spielen und meinestrategie durchsetzen.grüsse an alle

                        Comment


                        • #13
                          Zitat von Boersn Beitrag anzeigen
                          ...Gedult.Gedult...!!!!!!!!!!!!!
                          Zitat von Nobody103
                          ganz wichtig ist das du GEDULD hast...

                          ...
                          Zitat von Red Bull SL Beitrag anzeigen
                          zu erwähnen ist: Dass du Geduld hast
                          Und unbedingt auch Zeit für ein Komma.

                          Ich glaube, nun haben wir es.:

                          Comment


                          • #14
                            Leider hast Du ja nicht erwähnt, um welchen Modus es hier geht, daher beziehe ich meine folgenden Ausführungen rein auf Turniere, also sowohl SNG als auch MTT.

                            Dass es sinnvoll ist, die Strategie im Verlaufe eines Turniers zu variieren, damit man nicht lesbar wird, haben wir ja schon gehört. Ich möchte einige weitere wichtige Gründe anführen:

                            Frühe Phase:
                            Zu Beginn eines Turniers, wenn die Blinds im Verhältnis zum Stack niedrig sind, hat man viel Spielraum für seine Strategie. Diese ist einerseits abhängig von Skills und andererseits vom Spielertyp der Gegner.

                            Das heißt im Klartext:
                            Wenn Du noch keinerlei Infos über die Gegner hast, ist es grundsätzlich ratsam, sehr tight, aber aggressiv zu spielen und sich Position zu Nutze zu machen, also am BU & CO mit guten Odds auch kleine Paare oder SC zu limpen.

                            Wenn Deine Stärke im Spiel nach dem Flop liegt und die Gegner recht tight agieren, kannst Du versuchen, viele kleine Pots zu spielen und die Gegner am Flop auszuspielen - vorausgesetzt, Du hast entprechende Infos über Deine Gegner gesammelt.

                            Sind die Gegner eher loose, empfiehlt es sich, etwas tighter zu spielen, da sich die meisten Gegner nur schwer aus dem Pot drängen lassen. Dennoch sollte man günstige Gelegenheiten ergreifen, billig und in Pos den Flop zu sehen, in der Hoffnung, ein Monster zu treffen, welches dann gut ausbezahlt wird.

                            Grundsätzlich sollte man eher aggresiv spielen, also eher raisen statt viel zu limpen. Denn ein Raise kann im Gegensatz zum Call sehr oft den Pot sofort gewinnen; Viele Calls summieren sich schnell, und wenn man dann mit einer starken Hand verdoppeln kann, fehlen diese Chips. Passives Spiel sollte man also wetestgehend vermeiden.

                            Es ist auch kein Fehler, meistens entgegen des Gegnertyps zu spielen, also gegen loose Gegner eher tight zu spielen und umgekehrt.

                            Mittlere Phase:
                            Mit steigenden Blinds muss man sein Spiel den Gegebenheiten anpassen, dh man muss ein wenig looser spielen als zu Beginn.

                            Warum?
                            Erstens sammeln die Gegner auch Infos über Dich, was bedeutet, dass Deine Einsätze eher gefürchtet werden, wenn Du als tighter Spieler bekannt bist. Die Chance auf hohe Auszahlungen sinkt.
                            Zweitens kann es sehr teuer sein, einige Runden auf gute Karten zu warten.

                            Je größer Dein Stack aber im Verhältnis zu den Blinds ist, desto mehr Variationsmöglichkeiten hast Du natürlich.

                            Späte Phase:
                            Wenn die Blinds so hoch sind, daß man nur noch wenige Runden übersteht, bevor man zwangs-All-In ist, lautet die empfohlene Strategie:

                            Wenn Du als erster am Zug bist, solltest Du nur die wirklich schlechtesten Hände folden, wie 72, 94, 83 etc.
                            Wann immer man "1st-In" spielt, sollte man sogar mit
                            mittlemäßigen Händen pushen, denn es ist ein größerer Fehler, totgeblindet zu werden, als das Risiko zu suchen, solange die CallRanges tight sind (zB besonders auf der Bubble gegen mittlere Stacks) und solange ein Verdoppler noch nützt.

                            Hat man zB nur 5BB und kann verdoppeln, hat man danach immernoch nur 10-12BB und ist nach wie vor in derselben Situation, dass man zügigst verdoppeln muss.

                            Hat man aber 8-10BB und kann verdoppeln, kann man mit 16-21BB wieder etwas "aufatmen".

                            Selbst eine Hand wie 96s hat immerhin noch ca 30-40% Gewinnchance gegen eine nicht-dominierende Call-Hand. Das sollte man nutzen.

                            Ebenfalls empfehlenswert ist es, mit spekulativen Händen ein All-In zu callen, wenn aureichend DeadMoney im Pot ist und man recht sicher sein kann, nicht dominiert zu sein.

                            Grundsätzlich empfehle ich Harringtons (Mugriels) M-Zonen-System, welches für Turniere die optimale Strategie in Bezug auf das M (Verhältnis Anfangspot zu eigenem Stack) vorgibt. Findest Du in jedem guten Buch (speziell in "Harrington on Hold'Em") und auch hier im Ausbildungscenter.

                            ...................................

                            Nachfolgend ein paar Tips zu Cashgames, die ich aber ehrlich gesagt nur "aufgeschnappt" habe:
                            Wenn Du nur Donks und Fische am Tisch hast, musst Du Deine Strategie eigentlich nicht variieren, denn diese Spieler achten fast ausschließlich auf ihre eigenen Karten. Da sie meist extrem loose spielen, empfiehlt sich die SSS - diese Strategie lässt an sich schon so gut wie keinen strategischen Spielraum zu. Du spielst sehr tight, und aufgrund Deines kleinen Stack ist die Chance groß, mit starken Händen gut ausbezahlt zu werden.

                            Spielst Du aber höhere Limits (NL100+), hast also auch einige "Thinking Player" am Tisch, gilt natürlich der Grundsatz, dass die Startegie variiert werden sollte, sobald man "ertappt" wurde.

                            Zu weiteren Tips will ich mich nicht hinreißen lassen; denn wie gesagt, ich spiele sehr wenig Cashgame.

                            Aber ich hoffe ich konnte Deinen Blick ein wenig schärfen!

                            GL & HF!

                            Comment


                            • #15
                              Spielvarianten

                              Also meine Empfehlung wäre am Anfang bei Turnieren schon mal die ein oder andere Karte mit anzusehen. Bei steigenden Blinds dann eher tigth spielen später läßt dies im Tunierverlauf auch wieder nach. Meistens läuft man dann auf die Spieler mit vielen Chips ! Dort heißt es dann Geduld bewahren und mit den besten Startkarten gleich All in zu setzen!

                              Deine Gegner kennen dich dann auch schon, und deine Spielweise, deshalb sollte man wechseln. Hast du auf dem Flop die beste Hand getroffen auch checken und wenn du siehst dann einer setzt erst raisen. Optimierung des Pots!

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.