PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Blind-Struktur / Startchips bei Satellites

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Blind-Struktur / Startchips bei Satellites

    Hallo!

    Ich würde gerne mal wissen, ob es außer mir noch Leute gibt, die es etwas stört, dass Satellite-Turniere fast immer schnelle Blindstrukturen bei 1500 Startchips haben..

    Ich finde immer, dass der Sinn eines Satellites ist, dass der/die beste/n Spieler einen Platz im jeweiligen "Zielturnier" bekommen.

    Daher sollten, so finde ich, die Blindstrukturen dort zumindest denen des Zielturniers ähneln bzw. zumindest nicht besonders schnell sein. Meines Erachtens nimmt der Glücksfaktor bei solchen 5-Minuten-Blindlevel-Turnieren ein ungenießbares Maß an.

    Speziell fällt mir dies bei den momentanen Intellipoker-WCOOP-Freerolls auf. (Wobei man hier sowas sagen kann wie "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht in's Maul...)

    Man ist dabei viel zu stark von den Starthänden in den ersten Blindlevels abhängig. Wenn man früh aufdoppelt, hat man es leichter, auch weitere Hände zu spielen, etc.

    Genau wie bei den 10FPP-Turnieren geht das teilweise wahllose Rumgepushe dann ziemlich schnell los und es passiert nicht selten, dass der halbe Tisch gleichzeitig allin ist. Das hat zumindest für mich nicht mehr viel mit Poker und Können zu tun. Ich finde, wenn man gerne auch schlechteren Spielern (ohne mich als tollen Spieler darstellen zu wollen) eine Chance auf ein Ticket geben möchte, dann sollte man keinen Satellite draus machen, sondern einfach zufällig Spieler auswählen...

    Ansonsten müsste, so finde ich, die Struktur eine langsamere sein. Das gilt meiner Meinung nach auch für z.B. den 70FPP-Satellite zum Sunday Hundred Grand.

    Wie seht Ihr das? Ich hoffe, ihr steinigt mich jetzt nicht

    Kann mir einer sagen, wieso es so gehandhabt wird, wie es momentan der Fall ist?

    MfG, V0lle85

  • #2
    einerseits finde ich, dass du recht hast, bei den turnieren, wo die blinds alle 5 minuten steigen ist es oft wirklich so, wie du es schilderst

    aber andererseits wirkt man damit natürlich auch den leuten entgegen, die sich früh viele chips verschaffen und dann einfach aussetzen, um so unter die letzten paar zu kommen, die sich qualifizieren, sodass sich meistens auch nur die wirklichen spieler qualifizieren

    Comment


    • #3
      deswegen spiele ich diese ganzen miesen satellites auch nicht. ist bei den den steps in den ersten leveln ja genau das gleiche!

      das ist kein poker, das ist ne lotterie...

      Comment


      • #4
        ich habe dafür auch überhaupt kein verständnis aber wahrscheinlich geht es einfach darum, dass sich das ganze nicht ewig hinzieht.

        Comment


        • #5
          Zitat von Ghostwriter0 Beitrag anzeigen
          deswegen spiele ich diese ganzen miesen satellites auch nicht. ist bei den den steps in den ersten leveln ja genau das gleiche!

          das ist kein poker, das ist ne lotterie...
          wenn die anderen oft all in gehen muss man ja nicht callen, man wartet halt einfach auf ne gute hand
          und klar kommt es dann oft vor,dass man mit der besseren hand verliert und es kommt einem so vor, als ob das ständig passieren würde, aber auf dauer gewinnt einfach die wahrscheinlichkeit und damit die bessere hand

          Comment


          • #6
            Zitat von Ravager1011 Beitrag anzeigen
            wenn die anderen oft all in gehen muss man ja nicht callen, man wartet halt einfach auf ne gute hand
            und klar kommt es dann oft vor,dass man mit der besseren hand verliert und es kommt einem so vor, als ob das ständig passieren würde, aber auf dauer gewinnt einfach die wahrscheinlichkeit und damit die bessere hand
            wie soll man in turbos denn auf ne "gute" hand warten? man hat in turbos keine zeit zum warten. als ich das letzten mal nen 70 FPP für 100k gespielt habe, habe ich gewartet, und im HU war ich mit 2k chips meilenweit hinten.

            sorry, aber turbos sind mist.

            Comment


            • #7
              Der Grund ist doch ganz einfach. Je länger ein Turnier dauert, desto mehr Leitungskosten fallen an. Deswegen fällt es auch auf, dass vor allem "Fremd"-Anbieter wie z.B. Raab nur Turbos veranstalten. Vermutlich würde es den Kunden (in diesem Fall Raab/Pro7 um beim Beispiel zu bleiben) mehr kosten, wenn er "normale" Turniere veranstalten wollen würde.

              Ob nun dadurch der beste und nicht der glücklichste Spieler weiterkommt, dürfte Pokerstars und auch sonst einen Anbieter nun nicht wirklich interessieren. Bei Raab und Co. kommt es in erster Linie auf die Promo an.

              Und bei den Satellites fällt es auf, dass in erster Linie FPP-Qualifier Turbos sind, vermutlich weil es dort keinen Rake gibt, sondern es sich ja um ein "Rakeback"-Turnier handelt. Und da will man als Anbieter natürlich die Leitungskosten möglichst gering halten.

              Comment


              • #8
                Zitat von Hohl im Kopp Beitrag anzeigen
                Der Grund ist doch ganz einfach. Je länger ein Turnier dauert, desto mehr Leitungskosten fallen an. Deswegen fällt es auch auf, dass vor allem "Fremd"-Anbieter wie z.B. Raab nur Turbos veranstalten. Vermutlich würde es den Kunden (in diesem Fall Raab/Pro7 um beim Beispiel zu bleiben) mehr kosten, wenn er "normale" Turniere veranstalten wollen würde.

                Ob nun dadurch der beste und nicht der glücklichste Spieler weiterkommt, dürfte Pokerstars und auch sonst einen Anbieter nun nicht wirklich interessieren. Bei Raab und Co. kommt es in erster Linie auf die Promo an.

                Und bei den Satellites fällt es auf, dass in erster Linie FPP-Qualifier Turbos sind, vermutlich weil es dort keinen Rake gibt, sondern es sich ja um ein "Rakeback"-Turnier handelt. Und da will man als Anbieter natürlich die Leitungskosten möglichst gering halten.
                Hast du die Ironie Tags vergessen? Was denn bitte für Leitungskosten? Evtl. ja noch Server/Rechenzeit...

                Comment


                • #9
                  Zitat von Kleene_FFT Beitrag anzeigen
                  Hast du die Ironie Tags vergessen? Was denn bitte für Leitungskosten? Evtl. ja noch Server/Rechenzeit...
                  Und "Server/Rechenzeit..." kosten eben Geld, und das meine ich mit Leitungskosten. Je länger ein Turnier dauert, desto mehr "Server/Rechenzeit..." fällt an. Und das kostet eben, und das habe ich mit Leitungskosten gemeint. Oder denkst Du, Pokerstars kann im Vergleich zu allen anderen auf der Welt gratis einen Online-Dienst betreiben ???

                  Comment


                  • #10
                    Zitat von Ghostwriter0 Beitrag anzeigen
                    wie soll man in turbos denn auf ne "gute" hand warten? man hat in turbos keine zeit zum warten. als ich das letzten mal nen 70 FPP für 100k gespielt habe, habe ich gewartet, und im HU war ich mit 2k chips meilenweit hinten.

                    sorry, aber turbos sind mist.

                    du musst ja nicht warten, bis du KK oder AA bekommst, aber halt einfach nich jeden scheiß spielen
                    reicht ja wenn du versuchst nur die schelchten hände nicht zu spielen, bei mir reicht das auf jeden fall meistens

                    Comment


                    • #11
                      Also ich persönlich glaube nicht, dass die Rechenzeit da wirklich von Bedeutung ist. Man muss sich einfach überlegen, wieviele 180-Mann-Turniere parallel laufen können, etc... Cashgame-Tische gibt's auch zu Hauf. Klar kann der Server auch mal überlasten, aber ich glaube kaum, dass das passieren würde, nur weil ein Turnier statt 4 Stunden eben 7 Stunden dauert (die Zahlen beziehen sich nicht auf bestimmte Turniere ).

                      Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Rechenleistung das ohne Weiteres verkraften würde, sonst müsste es ja auch ständig Stabilitätsprobleme geben, wenn Sunday Hundred Grand und Sunday Million parallel laufen.. und was nicht sonst noch so alles läuft, am Sonntag...



                      Was das Warten auf gute Karten im Turbo angeht, so halte ich es auch da für ein Gerücht, dass dadurch der bessere Spieler gewinnt. Jeder noch so schlechte Spieler kann sehen, dass AA ne tolle Starthand ist. Das macht aus ihm aber immernoch keinen Spieler, der bei der WCOOP überragende Gewinnchancen hat.

                      Den Gegner zu spielen, statt seine eigenen Hände, das ist für mich noch ein Argument, welches evtl den besseren Spielern einen Vorteil verschafft. Aber wirklich groß ist der halt auch nicht. Denn gerade in den Turbos ist es beim Allin-War kaum möglich einen Gegner zu finden, gegen den der richtige Spielzug "Push" wäre, statt "Fold!!!". Und wenn 5 Leute allin gehen, habe ich zwar die Chance, mit AA zu verfünffachen.. und die Potodds sind da sicherlich auch toll... Aber ich bin relativ unsicher, was z.B. das ICM-Modell dazu zu Anfang eines WCOOP-Qualifiers sagen würde ( Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, denn so richtig beschäftigt habe ich mich damit noch nicht ).

                      Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass es zummindest beim Ausspielen von Tickets für die WCOOP, wo es meineswissens eine wirklich langsame Struktur geben wird, so dass gute Spieler dort wirklich richtig ihren Vorteil ausspielen können, Satellites mit langsamer Struktur gibt. Ganz besonders gilt das auch für die Intellipoker-Qualifier, schließlich ist es auch in deren Sinne, wenn ein Intelli-gesponsorter Spieler zum Schluss ganz vorne mit dabei ist. Und die Wahrscheinlichkeit hierfür erhöht sich meiner Meinung nach schon arg, wenn man die Tickets nicht durch ein einer Verlosung stark ähnelndes Turnier vergibt.


                      Turbo-Einzeltisch-SNGs sind zwar unter meinen Beispielen dabei gewesen, doch sind die noch einigermaßen vertretbar, da ja nunmal bei Weitem nicht soviele Gegner dabei sind.

                      Auch dort ist es trotzdem schon schwierig, ohne Lotto durchzukommen. Und wenn Leute das Ticket gewinnen, die gleich zu Anfang mit 27o aufdoppeln, in der Nächsten hand mit 4Js gegen AA ihren Stack nochmal so richtig vergrößern, etc., dann bekomme ich, entschuldigung, das Kotzen.

                      Und genau so etwas wird durch die Turbos geradezu provoziert.


                      Turbo-Multitable-Turniere sind aber für mich aus oben genannten Gründen ein absolutes No-Go.



                      EDIT: Kleiner Nachtrag...

                      Dass bezahlte Turniere als Turbo-Version seitens PokerStars sehr beliebt sein dürften macht natürlich Sinn: Je schneller die Blindstruktur, umso mehr werden pro Zeit gespielt ---> Mehr Einnahmen pro Zeit. Bei Freerolls dürfte dem aber nicht so sein.



                      Gruß, V0lle85
                      Last edited by fadmin; 15-07-2008, 16:04.

                      Comment


                      • #12
                        Zitat von V0lle85 Beitrag anzeigen

                        Auch dort ist es trotzdem schon schwierig, ohne Lotto durchzukommen. Und wenn Leute das Ticket gewinnen, die gleich zu Anfang mit 27o aufdoppeln, in der Nächsten hand mit 4Js gegen AA ihren Stack nochmal so richtig vergrößern, etc., dann bekomme ich, entschuldigung, das Kotzen.

                        Und genau so etwas wird durch die Turbos geradezu provoziert.


                        Turbo-Multitable-Turniere sind aber für mich aus oben genannten Gründen ein absolutes No-Go.

                        Gruß, V0lle85
                        Natürlich gibt's Typen die mit Crap zum Start den Stack verfünffachen, aber die sind garantiert nicht mehr dabei wenn es an den Final Table geht, weil irgendwann verlieren sie damit auch. Denn schlussendlich setzt sich Qualität durch

                        Comment


                        • #13
                          @V0lle85: klar gibts auch öfters mal bad beats, gerade wenn in so kurzer zeit so viele hände gespielt werden, aber über längere zeit GEWINNT DIE WAHRSCHEINLICHKEIT

                          Comment


                          • #14
                            Ja, und genau das ist es, was ich kritisiere.

                            Es soll doch besser jemand den Satellite gewinnen, der auch ne Chance hat im Zielturnier durchzukommen. Es tröstet mich wenig bis garnicht zu wissen, dass der Typ, der meine Aces gerade mit 27o gebusted hat und sowieso nur allin spielen kann und das PostFlop-Spiel nicht beherrscht, wahrscheinlich im Turnier nicht am Final Table landen wird, gerade weil ich weiß, dass das Ticket dann vielleicht bei mir eigentlich besser aufgehoben wäre.

                            @Ravanger1011:

                            Dein Argument zieht im Cashgame sehr gut, denn dort ist jede Hand gleichwertig und wenn man öfter gewinnt, als man verliert, macht man Gewinn. Im Turnier ist dem nicht so. Angenommen du doppelst gleich zu Anfang 3 Mal auf mit jeweils AA... dann bringt dir das überhaupt nichts, wenn du anschließend mit AK gegen QJ (ca. 60/40, also FAST ein Coinflip) deinen gesamten Stack verlierst und rausfliegst.
                            Bei Turbos wird man zu solchen Aktionen aber ziemlich schnell gezwungen. Es gewinnt also schlussendlich der, der die meisten (Fast-)Münzwurfsituationen gewonnen hat. Die paar Prozent Vorsprung bringen dir da garnichts.

                            Im Cashgame würdest du mit dieser Konstellation natürlich auf Dauer Gewinn machen, wenn sie häufig genug vorkommt.

                            Klar kann man versuchen, sich einen großen Stack aufzubauen, um dann Allin-Situationen gegen andere BigStacks zu vermeiden, etc.

                            Dadurch, dass die Blinds so schnell steigen, bestimmt aber leider meist die Hand die man bekommt, wann man allin geht. AK lässt sich da nicht folden. Bei langsameren Turnieren bin ich dagegen durchaus in der Lage, AK mal gegen einen Bigstacked spieler abzulegen und auf für mich bessere Situationen zu warten, in denen ich mein vielleicht besseres Pokerspiel zu meinen Gunsten nutzen kann.

                            Gruß, V0lle85
                            Last edited by fadmin; 15-07-2008, 16:22.

                            Comment


                            • #15
                              ja aber das ist nunmal poker, es kann dir genauso bei turnieren passieren, bei denen die blinds nur alle 10 minuten erhöht werden, dass deine asse von 72 geschlagen werden
                              ich glaube nicht,dass leute, die mit 72 all in gehen dass nur bei turnieren machen, bei denen die blinds alle 5 minuten erhöht werden
                              schlechte spieler spielen halt überall mit

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.