PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Im Cashgame vor dem Flop nicht raisen?!

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Im Cashgame vor dem Flop nicht raisen?!

    Hallo zusammen,

    ich spiele eigentlich sehr selten Cashgame sondern eher Turniere. Was mir aber vor kurzem als sparsamer Schwabe beim Cashgame aufgefallen ist: Meiner Meinung nach macht es Sinn wenig vor dem Flop zu raisen, maximal mit AA oder K K oder QQ. Selbst A K oder A Q sollte man vor dem Flop nicht raisen und zwar wegen folgendem:

    Man raist A K und hat 3 Caller. Es kommt nur murks und plötzlich raist einer. Dann kann man die Hand fast schon in die Tonne kicken da man vermutlich nur noch 6 Outs hat. Verloren hat man aber auf jeden Fall den Einsatz vor dem Flop -> für mich als sparsamer Schwabe gaaanz schlecht ;-). Wenn man allerdings A K nur callt und dann auf dem Flop plötzlich ein Monster trifft, wird einem das im Cashgame niemand abnehmen.

    Das ist meine Ansicht vor dem Flop nicht zu raisen, da man gerade bei der Shortstacked-Strategie relativ günstig aus der Hand rauskommt. Bei Blinds von 0.25 / 0.50 oder 0.50 / 1 zahlt man dann maximal 1-2 Dollar (sollte jemand preflop) raisen und man kann easy folden. Aber wenn man was bekommt wird man eben meist ausgezahlt.

    Ist das jetzt Schund was ich geschrieben hab oder steckt n Ticken was Gutes da drin? Freu mich auf eure Antworten.

  • #2
    Richtig ist mit AA, KK, QQ zu raisen - falsch ist mit anderen Händen wir AK, JJ, 1010, AQs nicht zu raisen, besonders dann, wenn die Position stimmt. Du musst mit den zuletzt genannten Händen andere Hände rausdrängen, die dich sonst schlagen würden. Besonders auch dann, wenn es um die Blinds geht.

    Ganz anschaulich ist die ShortStackStrategy, wo man sieht, welche Hände wann, wo und wie zu raisen sind. Wenn du diese "Anleitung" verfolgst zeigt das ganz gut, was möglich ist.

    EIn sparsamer Schwabe hat es beim Poker nicht einfach, da du immer investieren musst, um etwas zurück zu bekommen... also nur Mut und nicht mit scared money spielen, dann passt das schon!

    Viel Erfolg beim Testen!

    Comment


    • #3
      Nur weil einer nach dem Flop raised heißt dass nicht, dass du hinten liegst.

      Du solltest versuchen die Anzahl der Spieler zu trimmen. Vieleicht raised zu auch zu wenig. Am besten die Raises variieren 3-6 oder 7-facher BB. Das alles hängt aber von deinen Gegnern, deren Image und deren Stacks ab.

      Falls du nicht raised bekommen die anderen gute Odds und bleiben mit schlechten Händen dabei. Dann kann es sein, dass du hinten liegst. Diese Spieler musst du vor dem Flop rauskicken.

      So versuchs ich zumindest.

      Comment


      • #4
        naja wenn du pre flop nicht raised (bspw. mit AK) und triffst auf dem flop ein monster heißt das noch nicht, dass du ne große auszahlung bekommst.in den meisten fällen wirst du diese monster aber so oder so erst gar nicht treffen.

        Comment


        • #5
          im grunde ist es ja besser wenn man möglichst viele leute dabei hat und so mit seinen guten händen einen möglichst großen pot bekommt.

          kann sich ja jeder selber überlegen wie man das am besten anstellt.
          außerdem ist es einfacher gegen einen u spielen als gegen fünf

          Comment


          • #6
            und die frage ist ja auch was für dich dann ein monster auf dem flop ist. Weil wenn du nur den König triffst heißt das ja noch lange nicht das du vorne liegst. der andere könnte 2 pair haben oder ähnliches, denn bei nem einfachem call ist die wahrscheinlichkeit höher das bei einem der gegner die kleinen 2 pairs liegen

            Comment


            • #7
              Wenn du nur AA,KK und QQ raist merken das irgendwann sogar die schlechtesten Gegner und du kriegst nur noch Action wenn du geschlagen bist

              @OneCrazyBeat Das ist auch Murks, viele Leute heißt nicht gleich das du einen großen Pot gewinnst, es ist nur wesentlich wahrscheinlicher das du ihn eben nicht gewinnst.
              Mit hohen Pockets z.B willst du große Pots möglichst HU spielen, bei 5 Leuten am Flop ists nur ne Frage der Zeit das jemand sein Set macht oder dich ausdrawt.

              Comment


              • #8
                Zitat von Tooobi123 Beitrag anzeigen
                Meiner Meinung nach macht es Sinn wenig vor dem Flop zu raisen, maximal mit AA oder K K oder QQ. Selbst A K oder A Q sollte man vor dem Flop nicht raisen und zwar wegen folgendem:

                Man raist A K und hat 3 Caller. Es kommt nur murks und plötzlich raist einer. Dann kann man die Hand fast schon in die Tonne kicken da man vermutlich nur noch 6 Outs hat. Verloren hat man aber auf jeden Fall den Einsatz vor dem Flop -> für mich als sparsamer Schwabe gaaanz schlecht ;-). Wenn man allerdings A K nur callt und dann auf dem Flop plötzlich ein Monster trifft, wird einem das im Cashgame niemand abnehmen.
                AK ist zwar eine starke, aber keine übermächtige Hand - sie braucht Hilfe vom Board. Und du willst mit ihr nicht gegen zuviele Gegner spielen. Wenn du AK und drei Mitspieler hast, kannst du den Pot so oder so in die Tonne treten, weil irgendeiner deiner Mitspieler mit Sicherheit ein Paar getroffen hat. Andererseits ist ein "Treffen" des Flops, weil A oder K kommt, zwar nett und oft hilfreich, aber es kommt halt drauf an, was insgesamt auf dem Board liegt.

                Jede Hand im Poker kann gewinnen. Du raist vor dem Flop, um Hände mit schlechten Gewinnchancen rauszudrängen, weil es sich für diese nicht lohnt, viel Geld für wenig Gewinnchance zu investieren. Wenn du nicht raist, rächt sich dieses Slowplay, weil du keine Informationen von deinen Gegnern kriegst - aber viel zuviele Gegner im Pot bleiben. Den BB bezahlen viele.

                Preflop nicht raisen ist die Spielweise am Playmoney-Tisch, wenn Idioten dabei sind. Da geht die Action üblicherweise erst nach dem Flop los, nachdem ein Pot von 9 Bigblinds angesammelt wurde.

                Zitat von Tooobi123 Beitrag anzeigen
                Das ist meine Ansicht vor dem Flop nicht zu raisen, da man gerade bei der Shortstacked-Strategie relativ günstig aus der Hand rauskommt. Bei Blinds von 0.25 / 0.50 oder 0.50 / 1 zahlt man dann maximal 1-2 Dollar (sollte jemand preflop) raisen und man kann easy folden. Aber wenn man was bekommt wird man eben meist ausgezahlt.
                Wenn du billig aus einer Hand rauskommen willst, ist die beste Methode, garnicht erst einzusteigen. Das spart am meisten Geld.

                Du ignorierst ein wenig die Tatsache, dass es beim Poker um die Investition in Wahrscheinlichkeiten geht. Du bezahlst einen Anteil Geld, um einen noch größeren Anteil an Gewinnwahrscheinlichkeit wahrzunehmen. Dass zwangsläufig dabei auch verloren wird, ist normal. Der Raise vor dem Flop aber sorgt dafür, dass du überhaupt sinnvolle Gewinnwahrscheinlichkeiten kriegst, indem du die Gegnerzahl reduzierst. Tust du das nicht, schneidest du dir ins eigene Fleisch.

                Comment


                • #9
                  Zitat von Tooobi123 Beitrag anzeigen
                  Man raist A K und hat 3 Caller. Es kommt nur murks und plötzlich raist einer. Dann kann man die Hand fast schon in die Tonne kicken da man vermutlich nur noch 6 Outs hat. Verloren hat man aber auf jeden Fall den Einsatz vor dem Flop -> für mich als sparsamer Schwabe gaaanz schlecht ;-).
                  ok, du hast AK, flop: K 7 3..... dann wirds aber sehr teuer für dich wenn der BB 73 auf der hand hat.... für dich als sparsamer schwabe noch schlechter....

                  Comment


                  • #10
                    Zitat von BikeAngel Beitrag anzeigen
                    AK ist zwar eine starke, aber keine übermächtige Hand - sie braucht Hilfe vom Board. Und du willst mit ihr nicht gegen zuviele Gegner spielen. Wenn du AK und drei Mitspieler hast, kannst du den Pot so oder so in die Tonne treten, weil irgendeiner deiner Mitspieler mit Sicherheit ein Paar getroffen hat. Andererseits ist ein "Treffen" des Flops, weil A oder K kommt, zwar nett und oft hilfreich, aber es kommt halt drauf an, was insgesamt auf dem Board liegt.

                    Jede Hand im Poker kann gewinnen. Du raist vor dem Flop, um Hände mit schlechten Gewinnchancen rauszudrängen, weil es sich für diese nicht lohnt, viel Geld für wenig Gewinnchance zu investieren. Wenn du nicht raist, rächt sich dieses Slowplay, weil du keine Informationen von deinen Gegnern kriegst - aber viel zuviele Gegner im Pot bleiben. Den BB bezahlen viele.

                    Preflop nicht raisen ist die Spielweise am Playmoney-Tisch, wenn Idioten dabei sind. Da geht die Action üblicherweise erst nach dem Flop los, nachdem ein Pot von 9 Bigblinds angesammelt wurde.



                    Wenn du billig aus einer Hand rauskommen willst, ist die beste Methode, garnicht erst einzusteigen. Das spart am meisten Geld.

                    Du ignorierst ein wenig die Tatsache, dass es beim Poker um die Investition in Wahrscheinlichkeiten geht. Du bezahlst einen Anteil Geld, um einen noch größeren Anteil an Gewinnwahrscheinlichkeit wahrzunehmen. Dass zwangsläufig dabei auch verloren wird, ist normal. Der Raise vor dem Flop aber sorgt dafür, dass du überhaupt sinnvolle Gewinnwahrscheinlichkeiten kriegst, indem du die Gegnerzahl reduzierst. Tust du das nicht, schneidest du dir ins eigene Fleisch.
                    Hallo!

                    Du hast natürlich in vielem Recht was du hier schreibst.

                    Eines kann ich hier natürlich nicht so stehen lassen, nämlich
                    das quasi nur Playmoneyspieler und Idioten AK,AQ nicht raisen.

                    Du hast recht es nur deshalb nicht zu machen um bets zu
                    sparen wenn man den Flop verpasst ist falsch.

                    Genau so falsch ist es aber hier immer zu raisen.

                    Aufmerksame Spieler werden dich hier sehr schnell durchschauen
                    und du wirst nur Action bekommen wo du es wahrscheinlich nicht
                    willst.

                    Aus diesem Grund limpe ich die obgenannten Karten gerne auch mal und schau was passiert.

                    mfg pokerbert62

                    Comment


                    • #11
                      Wenn Du starke Hände nicht raist, gibst Du schwächeren Händen gute Odds, d.h. sie machen nichts falsch, wenn sie mitlimpen oder im BB checken. Wenn Du dann triffst, sie aber was Besseres, bist Du in der Regel viel Geld los.

                      Comment


                      • #12
                        Zitat von pokerbert62 Beitrag anzeigen
                        Eines kann ich hier natürlich nicht so stehen lassen, nämlich das quasi nur Playmoneyspieler und Idioten AK,AQ nicht raisen.
                        Das hast du falsch verstanden - vielleicht nochmal nachlesen. Ich schrieb nicht "Playmoneyspieler und Idioten", sondern von "Idioten an Playmoneytischen".

                        Setzt dich an einen Playmoney-Tisch, an dem Idioten spielen, und du wirst genau diese Spielweise brauchen, weil dir sonst ein Stack nach dem anderen verloren geht. Da kannst du preflop nix raisen, weil es sofort mit multiplen All-Ins beantwortet wird, egal welche Hände die Gegner haben.

                        Klar ist das blödes Rumgedonke (kost' ja nix), aber das war nicht der Punkt.

                        Comment


                        • #13
                          ich würd die starken hände auch Q 10 oder so an cash game tischen immer raisen

                          Comment


                          • #14
                            wichtig ist auch das man sein Spiel auch ein bißchen variert man sollte nicht immer die selben Aktionen bei den selben Karten machen, da wird man schnell durschaut. Hohe Pockets oder hohe Karten sollte man dann aber schon in der Regel raisen um auch den größt möglichen Gewinn aus dem Pot rauszuholen. Und mit nicht ganz so starken Händen kann man ruhig auch raisen um halt mittelmäßige Händen nicht zu ermöglichen den Pot zu sehen und die zum Folden zu zwingen.

                            Comment


                            • #15
                              Zitat von BikeAngel Beitrag anzeigen
                              Das hast du falsch verstanden - vielleicht nochmal nachlesen. Ich schrieb nicht "Playmoneyspieler und Idioten", sondern von "Idioten an Playmoneytischen".

                              Setzt dich an einen Playmoney-Tisch, an dem Idioten spielen, und du wirst genau diese Spielweise brauchen, weil dir sonst ein Stack nach dem anderen verloren geht. Da kannst du preflop nix raisen, weil es sofort mit multiplen All-Ins beantwortet wird, egal welche Hände die Gegner haben.

                              Klar ist das blödes Rumgedonke (kost' ja nix), aber das war nicht der Punkt.
                              Hallo!


                              Das war scheinbar wirklich anders gemeint als ich es verstanden habe. Aber nachdem es hier um raisen oder nicht von AK,AQ im Cashgame geht, wollte ich hier nur deutlich machen das hier auch limpen zum Stack des Gegners führt.

                              mfg pokerbert62

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.