PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Continuation Bet mit Trash Hand?

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Continuation Bet mit Trash Hand?

    Hallo zusammen,

    im Strategie-Content ist die Möglichkeit beschrieben Heads-Up eine Contibet mit einer Trash-Hand zu machen. Macht Ihr die zu 100%? Ich finde, man sollte die Textur des Flops mitberücksichtigen. Also check/fold Flop z.B. mit JJ auf nem AKx-Board.

    Zweite Frage: Was passiert wenn die Bet geraist wird? Call nach der Regel Stack:Pot kleiner 50%? (Was wohl immer ein All-in implizieren würde?)

    Gruß und danke für die Hilfe,

    Lukas

  • #2
    Zitat von goodguy21 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    im Strategie-Content ist die Möglichkeit beschrieben Heads-Up eine Contibet mit einer Trash-Hand zu machen. Macht Ihr die zu 100%? Ich finde, man sollte die Textur des Flops mitberücksichtigen. Also check/fold Flop z.B. mit JJ auf nem AKx-Board.

    Zweite Frage: Was passiert wenn die Bet geraist wird? Call nach der Regel Stack:Pot kleiner 50%? (Was wohl immer ein All-in implizieren würde?)

    Gruß und danke für die Hilfe,

    Lukas
    Du wirst ohne solche Bluffs nie ein HU gewinnen. Entscheidend ist, was du glaubst was dein Gegner hat und ob dein Gegner dir abnimmt, dass du eine bessere Hand hast. Der Flop ist nicht so wichtig. Liegt AK auf dem Flop heißt das nicht, dass dein Gegner eins davon hat - es ist nichtmal sehr wahrscheinlich. Es gibt dir aber die Gelegenheit ihn zu fragen, indem du betest. Wirst du geraist, heißt dass er glaubt dir nicht oder er hat tatsächlich A oder K.

    Comment


    • #3
      nene, so einfach ist das meiner meinung nach nicht.

      um bei meinem Beispiel zu bleiben: Du raist JJ und bekommst einen caller. Erwähnter Flop AKx kommt. Ein gecallter raise bedeutet nun mal oft ein Ace oder King mit good kicker. Ein glaube, auf so einem Flop im Durchschnitt zu oft hinten zu sein um profitabel zu bluffen.

      Was meinen die Mods dazu?

      Comment


      • #4
        Zitat von goodguy21 Beitrag anzeigen
        Ein gecallter raise bedeutet nun mal oft ein Ace oder King mit good kicker.
        Ax ist nicht gerade die Karte, die preflop nur callt. Und klar kannst Du gegen den K hinten sein, aber wie willst Du die Hand sonst spielen? Billig zum SD durchchecken?

        Gehts Dir eigentlich um HU oder was?

        Nachtrag:
        Und wenn die C-Bet gecallt wird, gehts darum ob Du die Hand aufgibst oder nachhaust. Eventuell sogar als check/raise.

        Comment


        • #5
          finde es auch vollkommen richtig das board mit zu berücksichtigen in dem beispiel das du genannt hast ist ein conti bet nicht angebracht des weiteren sollte man die spielweise des gegenspielers berücksichtigen...gegen aggressive fishe bringen conti bets nix das kann ich aus erfahrung sagen ansonsten ist ein conti bet ne gute sache

          Comment


          • #6
            Zitat von goodguy21 Beitrag anzeigen
            nene, so einfach ist das meiner meinung nach nicht.

            um bei meinem Beispiel zu bleiben: Du raist JJ und bekommst einen caller. Erwähnter Flop AKx kommt. Ein gecallter raise bedeutet nun mal oft ein Ace oder King mit good kicker. Ein glaube, auf so einem Flop im Durchschnitt zu oft hinten zu sein um profitabel zu bluffen.

            Was meinen die Mods dazu?

            Der Content, indem die regelmäßige c-bet empfohlen wird, bezieht sich ja auf die unteren Limits und hier ist sie definitv profitabel. Man kann ja schließlich auch genau umgekehrt argumentieren, da das AKx Board auch für deinen Gegner gefährlich wirkt. Generell gilt: Die C-Bet ist daher profitabel, da dein Gegner nur in einem Drittel der Fälle den Flop trifft und wenn ja nicht zwangsläufig jedesmal das Top pair. Wenn deine C-Bet beispielsweise in der Höhe des Pots angesiedelt ist, musst du nur jedes dritte mal den Pot gewinnen und du bist break even.

            Comment


            • #7
              Zitat von goodguy21 Beitrag anzeigen
              Hallo zusammen,

              im Strategie-Content ist die Möglichkeit beschrieben Heads-Up eine Contibet mit einer Trash-Hand zu machen. Macht Ihr die zu 100%? Ich finde, man sollte die Textur des Flops mitberücksichtigen. Also check/fold Flop z.B. mit JJ auf nem AKx-Board.

              Zweite Frage: Was passiert wenn die Bet geraist wird? Call nach der Regel Stack:Pot kleiner 50%? (Was wohl immer ein All-in implizieren würde?)

              Gruß und danke für die Hilfe,

              Lukas
              ich denke, dass auch das image eine rolle spielt! und der restwurde ja schon in mehrfacher ausführung gesagt!

              MFG

              Comment


              • #8
                Zitat von Heiner83 Beitrag anzeigen
                Der Content, indem die regelmäßige c-bet empfohlen wird, bezieht sich ja auf die unteren Limits und hier ist sie definitv profitabel. Man kann ja schließlich auch genau umgekehrt argumentieren, da das AKx Board auch für deinen Gegner gefährlich wirkt. Generell gilt: Die C-Bet ist daher profitabel, da dein Gegner nur in einem Drittel der Fälle den Flop trifft und wenn ja nicht zwangsläufig jedesmal das Top pair. Wenn deine C-Bet beispielsweise in der Höhe des Pots angesiedelt ist, musst du nur jedes dritte mal den Pot gewinnen und du bist break even.
                Genau das ist das Hauptargument, das sticht.
                Warum hast du Angst vor AK auf dem Board? Dein Gegner soll dann doch auch Angst haben vor AK auf dem Board. Was soll er machen, wenn er tatsächlich einen K hat? Er soll fürchten, du hast das A. Was soll er machen, wenn er z.B. A8 hat? Er soll fürchten, dass du ein besseres A hast. Daher musst du betten.

                Comment


                • #9
                  Also, ich würde nach einem Raise preflop meinerseits nach dem Turn gegen einen einzigen Spieler fast immer eine Contibet machen. Meine weiteren Aktionen würden sich auf die Reaktion des Gegners beziehen.

                  Comment


                  • #10
                    Zitat von goodguy21 Beitrag anzeigen
                    nene, so einfach ist das meiner meinung nach nicht.

                    um bei meinem Beispiel zu bleiben: Du raist JJ und bekommst einen caller. Erwähnter Flop AKx kommt. Ein gecallter raise bedeutet nun mal oft ein Ace oder King mit good kicker. Ein glaube, auf so einem Flop im Durchschnitt zu oft hinten zu sein um profitabel zu bluffen.

                    Was meinen die Mods dazu?
                    das genaue gegenteil ist der fall. DU RAIST, DU repräsentierst eine starke hand. ER callt-->wird kein gutes Ass haben sonst hätte er gereraised (ausnahmen bestätigen die regel)

                    Comment


                    • #11
                      Zitat von Racheengel Beitrag anzeigen
                      das genaue gegenteil ist der fall. DU RAIST, DU repräsentierst eine starke hand. ER callt-->wird kein gutes Ass haben sonst hätte er gereraised (ausnahmen bestätigen die regel)
                      Oder er folded seine Ace mit questionalbe Kicker - nur diesen Move nicht bei einem Anfänger versuchen, er wird seine Ace mit noch so lausigem Kicker nie folden

                      Comment


                      • #12
                        Möglich

                        für einen contiune bet brauch man nicht das bord brücksichtigen

                        da der gegner nur jedes 3 mal was auf den flop trifft ist die wahrscheinlichkeiit relativ groß das man den pot erhält

                        Comment


                        • #13
                          also so allgemein gesagt, ist das Schwachsinn.
                          Natürlich muss man das Board natürlich in Kombination mit den Reads auf den Gegner.

                          Wenn man z.B. mit 66 raist und der Flop ist JQK, vielleicht noch 2suited, und man von seinem Gegner weiß, dass er auf keinen Fall irgendein Paar folden wird, kann man die Contibet auf gut weglassen.
                          Denn diese drei Karten kann der Gegner sehr gut getroffen haben.

                          Wobei das natürlich ein Extremfall ist, aber gerade wenn es nicht Heads-up, sondern meinetwegen 3-handed ist, muss man doch sehr drauf achten, wie weit das Board in die Calling Range der Gegner passt.

                          Comment


                          • #14
                            Merk dir am besten die Hände die dein Gegner in verschiedenen Situationen spielt. Dann kannst du besser einschätzen ob dein Gegner den Pot getroffen haben könnte.

                            Du musst aber auch bedenken (in den Mikro Levels nicht so häufig) das dein Gegner auch denken könnte das du denn Flop nicht getroffen hat und mit nichts raist.

                            Comment


                            • #15
                              denke auch dass man das nicht in 100% der fälle machen sollte, also mit trash hands is das dann doch zu riskant. man trifft zwar, wie vorhin schon jemand erwähnt hat, nur in 30% aller fälle überhaupt, aber man muss dann eben doch einige faktoren berücksichtigen - image, read, und wieviele BBs du selber noch hast..

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.