PokerStars Homepage
;
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

[blog] MTT Erfahrungen bis 12$

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • [blog] MTT Erfahrungen bis 12$

    Hallo allerseits,

    normalerweise spiele ich Cashgame aber nach ein paar Live Trainingssassions bin ich auf den Geschmack von MTT´s gekommen.

    Ich habe ein Experiment gestartet. Auch wenn es gegen sämtliche BRM Regeln verstößt. 100 $ war mir die Erfahrung wert, an Turbo MTT´s bis 180 Mann bis 12$ teilzunehmen.
    Wie gesagt, mir ist völlig klar, dass es von der Bankrollseite total sinnfrei ist. Mir ging es aber in erster Linie um Erfahrung sammeln.

    Da ich weder einen Traker noch sonst welche Programme verwende, kann ich leider keine genauen Zahlen bezüglich Anzahl Turniere nennen.

    Mein Experiment läuft jetzt seit knapp drei Wochen.

    Kurzer Zwischenstand nach zwei Wochen:

    BR alt: 100$
    BR neu: ca 1700$
    gespielte Turniere: ca. 200 Stück (Bunt gewürfelt von 6,5 bis 12$ und 45-180 Mann. Meistens allerdings Turboturniere.

    Hatte das Glück, gleich ein Turnier gut im Geld beenden zu können. Vollkommen klar, dass ich da enormes Glück hatte.

    Habe dann 500$ ausgecasht, dies war eher psychologisch, weil ich einen Teil des Gewinns sichern wollte. Desweiteren waren 1200 übrig, was in etwa auch das nötige Kapital war um nach BRM spielen zu können.

    Vom spielerischen kann man sagen, dass ich durchaus zufrieden war. Ich ging an manchen Stellen bewusst Coinflips nicht aus dem Weg, da ich denke man braucht bei dieser Art von Turnieren dieses Glück in den Situationen um eine Chance auf den Final Table bzw. auf den Sieg zu haben.



    Nach dem Auscashen und weiteren 40 Turnieren war den neue Stand folgendermaßen (der Übersicht halber werde ich nur das Kapital, welches ich mir ausbezahlen lies, nicht abziehen, um am Schluss den richtigen Stand zu haben

    BR Start: 100$
    BR alt: 1700$
    BR neu: ca 1850 $
    gespielte Turniere: ca. 240 Stück

    Man merkt schon, der enorme Upswing lässt langsam nach.
    Dies lag vor allem daran, dass ich weniger gute Karten bekommen habe und vermehrt meine Coinflips nicht mehr gewonnen hab. Auch wenn es doof klingt, ich stellte mich schon mal darauf ein, dass die goldenen Zeiten erstmal vorbei waren.

    Zusammenfassung dritte Woche bis heute:

    Wie sagt man so schön, Rien ne va plus.
    Täglich ca. 100$ verloren, 60 Turniere ohne überhaupt ins Geld zu kommen. Beste Platzierung war ein 6.Platz eines 180 Mann Turniers. Insgesamt von 100 Turnieren nur 2 Geldränge erreicht.
    Dachte, am Wochenende wird es vielleicht besser aber da hab ich falsch gedacht.

    Stand:

    Bankroll Start: 100 $
    BR alt: ca 1850 $
    BR neu: ca. 1000 $
    gespielte Turniere: ca. 350 Stück

    Seit zwei Tagen beschäftige ich mich hauptsächlich mit Berichten über Downswings, ob es noch normal ist, wie lange sie dauern können etc. Desweiteren lese ich wieder intensiver die guten alten Pokerbücher.

    Die Frage, die ich mir stelle, hatte ich nur verdammtes Glück am Anfang (sicher, derartige Steigerungen sind im Normalfall nicht drin und mit den 100$ Startkapital hätte ich eigentlich broke gehen müssen)und ich kann überhaupt nicht spielen oder ist es vielleicht nur die normale Varianz, die man in diesen MTT´s hat?

    Oder aber ich stecke momentan wirklich in einem Downswing. Im übrigen hab auch einige Cashgame Sessions hinter mir, die auch nicht das gelbe vom Ei waren.

    Ich will euch nicht mit Bad Beat Geschichten langweilen. Um es kurz Zusammenzufassen:

    Coinfliphände wie AK vs. QQ etc verliere ich zu etwa 83% (Die 100 letzten Turniere mit Strichliste dokumentiert^^ ich weiß, altmodisch...)

    Mit AA oder KK gewinne ich nur zu etwa 15 %. Gründe hierfür: Entweder steigt keiner mit ein oder eben man bekommt halt den Zonk an Flop, Turn, River....

    Zudem werd ich von den unmöglichsten Händen gecallt. Ich mache den Spielern ja keinen Vorwurf, zumal auch ich meine durchaus schwachen Momente habe^^. Zähle mich als soliden Anfänger. Mache also auch noch genügend Fehler.

    Naja, und wenn man dann mal am Flop mit seinen 44 den Drilling trifft, passiert folgendes:
    Hero: 44
    Gegner: A9o

    Flop: 4 9 J Rainbow
    Raise von mir, Gegner geht all in, ich calle mit etwa 12 BB
    Turn: 9
    River: A

    Jetzt kam sie doch, eine Bad Beat Story, die mich selbst eigentlich eher langweilen. Entschuldigt.

    Was soll ich also eurer Meinung nach tun. Das Experiment abbrechen, einfach weiterzocken und hoffen, dass sich das Blatt wendet? Pause machen wäre auch eine Möglichkeit. Hab gelesen, dass Downswings mehrere Monate?!? gehen können. Aber wenn das bei mir tatsächlich ein Downswing ist, werde ich keine 2 Wochen mehr überstehen können.

    Also ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps für mich.

    Ansonsten halte ich euch auf dem Laufenden.

    Gruß

    Frank

  • #2
    Kurzes Update:

    Nach Schreiben dieses Beitrags dachte ich mir, ich spiel noch ein paar. Zuerst lief es auch entsprechend schlecht. Aber fast plötzlich drehte sich das Blatt und siehe da, man kann mit AQ durchaus gegen 44 gewinnen...

    Bankroll Start: 100 $
    BR alt: ca 1000 $
    BR neu: ca. 1600 $
    gespielte Turniere: ca. 360 Stück

    War hauptsächlich, weil ich in zwei 12$ Turbo einmal den 2. und einmal den 3. Platz gemacht habe.

    Ihr könnt mir trotzdem gerne eure Meinung zum Thema Downswing und allgemein zu dem "Experiment" sagen.

    Comment

    Working...
    X

    X Informationen zu Cookies

    Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.