PokerStars Homepage
  • If this is your first visit, be sure to check out the FAQ by clicking the link above. You may have to register before you can post: click the register link above to proceed. To start viewing messages, select the forum that you want to visit from the selection below.

Ankündigung

Collapse
No announcement yet.

Fischer's Fritz fischt frische Fische...

Collapse
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Clear All
new posts

  • Fischer's Fritz fischt frische Fische...

    In den letzten Tagen habe ich für meine Verhältnisse viel PLO8 CG, Micro-Limit MTT's und aktuell auch 25-ct SNG's gespielt. Meine spärliche BR hat sich in einer Woche ganz gut entwickelt. So konnte ich über die MTT's und SNG's ca. 2 $ plus machen, mit dem PLO8 CG ca. 7 $ plus (13,94 BB/100).

    Die Themen im Forum, speziell zu PLO8 haben mich innerhalb kürzester Zeit doch deutlich voran gebracht. So ist es mir gelungen, auch zwischenzeitliche Downswings gut zu überbrücken und kaum zu tilten. Gerade beim PLO8 laufen einem in den Micro-Limits doch recht viele der besagten Fische über den Weg. Meine Starthandauswahl habe ich seit dem Studieren der Themen im Forum zu PLO8 grundlegend überdacht, bisher mit Erfolg, wie ich meine.

    Also, bis zum nächsten Update...

  • #2

    Hallo mal wieder!

    Seit meinem letzten Blogbeitrag ist einiges passiert. Ich habe mich insbesondere mit der Theorie befasst und unter anderem zwei Bücher zum Thema Poker "aufgesaugt".

    Als erstes habe ich im Weihnachtsurlaub "Erfolg bei Pokerturnieren - Band 1" gelesen von Eric Lynch, Jon Van Fleet und Jon Turner. In diesem Buch gehen die Autoren u. a. direkt auf einzelne Hände ein, die sie in Pokerturnieren mit verschiedenen Buy-Ins in der frühen, mittleren und späten Phase bis  zum Platzen der Bubble gespielt haben.

    Vor einigen Tagen habe ich dann noch "Poker mit System, Band 1" von Eike Adler gelesen.
    Der Anfang des Buches ist zwar eher was für reine Anfänger, die weder die Wertigkeit der Karten kennen  noch wissen, was ein Flush ist. Dafür wird ab dem mittleren Teil des Buches z. B. auf auch für mich interessante Dinge eingegangen. Band 2 liegt auch schon zu Hause, diesen werde ich aber erst lesen, wenn ich die in Band 1 gegebenen Tipps besser verinnerlicht habe.

    Insbesondere das Berechnen der Outs und Pott Odds, bzw. das Folgern, ob ein Call dann auch gerechtfertigt ist, weil er auf lange Sicht profitabel ist oder nicht, gestaltet sich für mich doch noch ein wenig schwierig, wenn ich direkt am Tisch sitze und spiele. Kopfrechnen ist zwar eigentlich nicht meine Schwäche, aber irgendwie haperts hier bei mir trotzdem. Hat hier jemand Tipps, wie man die Berechnung besser verinnerlichen kann?

    Im Nachhinein versuche ich natürlich auch, meine gemachten Fehler durch Nachbetrachtung der Hände zu analysieren und diese abzustellen.

    Ich habe versucht, die Tipps - soweit dies nach einmaligem Lesen überhaupt möglich ist - auch in der Praxis umzusetzen. Bei einem Turnier zwischen Weihnachten und Sylvester mit 1000 Spielern und 1,10 $ Buy-In ist es mir auf Anhieb gelungen, den 6 Platz zu erreichen und 40 $ zu cashen. Die Handbeschreibungen aus dem Buch "Erfolg bei Pokerturnieren" haben mir hier erheblich weitergeholfen, so weit zu kommen. Natürlich hatte ich auch Glück bei einigen Coinflips.

    Auch in den Folgetagen hatte ich in einem Turnier ein ganz gutes Ergebnis:

    Ein 8. Platz im 20 FPP-Turnier mit 12 $ Gewinn

    Hier bin ich am Finaltisch unglücklich gegen ein Gegner ausgeschieden. Die Hand möchte ich kurz beschreiben:

    Auf Platz 4 liegend mit etwas mehr als 900.000 Chips bekam ich QQ im CutOff und habe meinen Standard-Raise um 3 BB gemacht, der BB (etwas weniger Chips als ich) hat gecallt. Flop: Rainbow J83. Ich habe dann nach dem Check meines Gegners einen m. E. vielleicht zu dünnen ValueBet von 4 BB gemacht und der BB ist All-In gegangen. Ich hatte nicht viele Reads auf ihn aber vermutete trotzdem, dass er einen Buben mit mittlerem bis starken Kicker hatte, weshalb ich callte. Meine Vermutung traf zu. Er hatte J10o. Der Turn brachte ein Ass und ich freute mich schon auf den vermeintlichen Chiplead. Leider brachte der River eine weitere 10 und ich war geschlagen. Zwei Hände später musste ich dann meine restlichen Chips mit A7o reinstellen, da ich nicht mal mehr 1 BB übrig hatte. Mein Gegner hatte JJ und nahm mich aus dem Turnier. Dennoch denke ich, dass ich die weiter oben beschriebene Hand richtig gespielt habe. Für Kommentare bin ich dennoch dankbar.

    Meine Bankroll hat sich durch die Turnierergbnisse auf etwas über 70 $ erweitert.

    Im Moment spiele ich hiermit hauptsächlich an den 6max CG-Tischen und versuche, die Tipps aus dem Intellipoker-Trainingsbereich erfolgreich anzuwenden. Dies gelingt mir m. E. ganz gut. Bis auf ein, vielleicht zwei Missreads, durch die ich zwei Stacks bei einem All-In verloren habe, konnte ich die Tische eigentlich kontinuierlich mit positivem Ergebnis verlassen. Im Moment bin ich bei meinem Graph im Pokertracker so leicht im Plus und zuversichtlich, durch weiteres Theoriebüffeln und Anwenden in der Praxis mein Spiel weiter zu verbessern.

    Grüße an alle Interessierten,
    royalslomo

    Comment


    • #3
      Wenigstens einer der mal bisschen was schreibt =)
      Weiter so!

      Comment


      • #4
        Ich empfehle Dir fürs Cashgame als eines der nächsten Bücher: No Limid Holdem-Theorie und Praxis von David Sklansky.
        Da stehen wichtige Grundlagen beschrieben, Die Dir auch dabei helfen viele Tipps aus den Trainingsvideos
        besser nachvollziehen und verstehen zu können.
        Aber vorsicht: bevor Du mit dem Buch anfängst, solltest Du die Sache mit den Outs und Odds in Deinem Spiel im Griff haben, denn das Buch setzt vorraus, daß man sowas beherscht.
        Bei fleissigem Üben solltest Du das aber relativ schnell hinbekommen.

        Fürs Tunierspiel empfehle ich Dir die Harrington on Holdem Bücher.
        Viele halten diese Bücher zwahr für etwas veraltet, mir haben sie aber sehr geholfen wichtige Grundlagen
        zu verstehen. Diese Bücher sind auch nicht sehr theoretisch sondern eher Praxisbezogen.
        Sie können Dir auch sehr dabei helfen die Sache mit den Odds und Outs in den Griff zu bekommen,
        weil Harrington darauf immer wieder eingeht und zu dem Thema superviele praktische Beispiele
        enthalten sind.

        Comment


        • #5
          Danke an Euch für das Feedback. Ich werde die Buchempfehlungen mal prüfen.

          Comment


          • #6

            Moin zusammen,

            ich habe mich dazu entschieden, bei der Member of the Month-Promotion teilzunehmen und meine Bewerbung ins Forum (siehe http://www.intellipoker.de/forum/showthread.php?112371-royalslomo-bewirbt-sich-als-MotM) eingestellt. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich in diesem Zusammenhang auf meinem Facebook-Profil http://www.facebook.com/royalslomo besuchen und den "Gefällt mir"-Button klicken würdet. Ich bin auch für Anregungen dankbar.

            Mehr Infos gibt es im Moment nicht wirklich, keine nennenswerten Cashes/Upswings in Turnieren oder beim Cashgame. Gestern abend bin ich zwar knapp vorm FT eines Mixed NL Hold'em/PL Omaha Turnieres gescheitert, das war es aber auch mit der Herrlichkeit in den vergangenen Tagen...

            Bis denn,
            royal

            Comment


            • #7
              Gestern im Saturday Micro lief es ganz gut, ich konnte am Ende auf Platz 477 von 14572 landen und knapp 14 $ cashen. Leider war für mich dann mit QQ im BB und knapp t38.000 (Blinds 3.000/1.500 plus Ante) gegen KK im Button Schluss.

              Nach dem Pre-Flop-Raise vom Button auf t8.000 schob ich meine restlichen Chips in die Mitte. Seine Handrange für die Erhöhung war sehr groß, da er vorher nicht undbedingt als TAG agiert hatte. Das Board war mir nicht hilfreich und so flog ich raus. Dennoch habe ich viele gute Entscheidungen getroffen und mich nicht ausblinden lassen.

              Bei den SNGs lief es in der vergangenen Woche eher durchwachsen. Gestern und vorgestern konnte ich aber bei den Knockout SNGs einige Cashes verzeichnen und mit einem leichten Plus abschließen, auch dank einiger Knockouts.

              Es würde mich freuen, wenn ich im Forum und bei Facebook noch mehr Feedback zu meiner laufenden Member of the Month-Bewerbung bekommen würde (sowohl positiv als auch negativ), damit ich weiß, was ich eventuell noch verbessern kann oder welche Infos ich bei Facebook ergänzen sollte.

              Bis zum nächsten Update,

              royal

              Comment


              • #8
                Um Member of zu werden,glaube Ich musst du mehr bringen als das hier
                Es gibt Spielregeln - und es gibt Leute, die sich an Spielregeln halten.
                Diese Leute nennt man Verlierer.

                Comment


                • #9
                  sehr konstruktive kritik...

                  Comment


                  • #10

                    Moin,

                    in diesem Monat werde ich in der Intelli Premier Skill League meine bisher beste Punktzahl und Platzierung erreichen und wohl endlich mal in den Preisrängen landen. Leider konnte ich im letzten Monat nicht die notwendigen 150 VPP+ erreichen, um das Preisgeld auf 20$ hochzuschrauben. So werden es nur 2 $. Im Moment plane ich nicht, weitere Turniere im Januar in der PSL zu spielen.

                    So wie es im Moment aussieht, schaffe ich auch diesen Monat nicht die 150 VPP+ , so dass ich im nächsten Monat auch erst mal nur auf "Klassenerhalt" spielen werde. Sollte ich aber meine Bankroll demnächst so erweitern können, um Cashgame auf NL5 spielen zu können, dürfte das mit den VPP schon etwas anders aussehen.

                    Meine Minimal-Zielsetzung für Februar lautet deshalb:

                    - Ausbau der Bankroll von derzeit ca. 70 $ auf mindestens 100 $ bis Ende Februar (bei vorzeitigem Erreichen wird das Ziel höher gesetzt auf mind. 120 $)
                    - erste Shots auf NL5 gegen Ende Februar
                    - Klassenerhalt in der PSL von Intelli
                    - Verbesserung meiner SNG-Ergebnisse

                    Optionale Ziele:
                    - Erreichen der 150 VPP+ Marke im Februar

                    Die Ziele will ich erreichen durch das Spielen von:

                    - NL Hold'em CG 6-max
                    - 1,50 $ NL Hold'em Knockout STSNGs
                    - 1,50 $ NL Hold'em STSNGs
                    - 1,50 $ Omaha Hi/Lo Knockout STSNGs
                    - Micro-Limit MTTs
                    - optional kommen gelegentlich noch Micro-Limit MTSNGs beider oben genannten Poker-Varianten hinzu

                    Gruß an alle Interessierten,
                    royal

                    Comment


                    • #11

                      Moin,

                      hier mal wieder einige Neuigkeiten von mir:

                      Sind Re-Buys bei den 100K-Depositor-Freerolls sinnvoll?

                      Ich habe vor einigen Tagen nochmal 10 € eingezahlt, um ein 31-Tage-Ticket für die täglich stattfindenden 100K-Depositor-Freerolls zu erhalten. Zum einen erschien mir die Einzahlung keine so große Belastung, zum anderen besteht ja die Möglichkeit, hier in einem Turnier bei nem Deep Run ordentlch zu cashen.

                      Jetzt kommt aber das Problem:

                      Die Anfangsstacks betragen 1200 Chips. Die Blinds steigen alle 8 Minuten. Bei dem Turnier sind in den ersten 60 Minuten unbegrenzt Re-Buys möglich, sobald man unter 1200 fällt (später noch ein Add-On). In der Anfangsphase sind die Turniere aber leider vergleichbar mit der Open Skill League von Intelli. Man kann also jede noch so gute Hand pre flop kaum ordentlich spielen, weil so viele Spieler limpen und mit marginalen händen auch raises callen oder sogar all-in reraisen. Dies führt zwangsläufig dazu, wenn man sich dann doch mal zu einem call entscheidet, dass man meist recht schnell mit seinen monsterhänden trotzdem nen suckout kassiert und vor der entscheidung steht: re-buy oder turnier verlassen?

                      Am ersten Tag habe ich einige Re-Buys gemacht und es ins Geld geschafft, aber selbst ITM spielen die meisten Spieler genauso schlecht wie in der Anfangsphase, so dass man meistens nicht weiss, wo man mit seiner Hand steht. Unter Strich geht man dann durch die Re-Buys und das Add-On mit einem Minus aus dem Turnier, wenn man keinen Deep Run hinlegt.

                      Tätigt man keine Re-Buys, muss man schon einen ordentlichen Stack aufbauen, um ins Geld zu kommen, was sich - wie oben beschrieben - aufgrund der Spielweise der übrigen Spieler recht schwer gestaltet. 

                      Es würde mich daher freuen, Eure bisher gemachten Erfahrungen in den 100K-Depositor-Freerolls zu hören, insbesondere was das Tätigen von Re-Buys und Add-On angeht.

                      BR-Entwicklung:

                      Wie in meinem letzten Blog-Beitrag (http://www.intellipoker.de/blogs/post/?id=23126) vom 23.01.12 berichtet, plane ich im Februar ja, meine Bankroll auf mindestens 100 $ auszubauen. Durch die o. g. Einzahlung lag meine BR nun aber schon bei knapp 85 $. In den letzten Tagen konnte ich diese durch CG und STSNGs auf knapp 92 $ ausbauen. Sollte ich die 100 $-Marke nun schon Ende Januar erreichen, wird das Ziel für Februar angehoben auf Minimum 130 $. Die 150 VPP+ werde ich diesen Monat definitv nicht mehr schaffen, da ich gerade mal bei etwas über 80 VPP angekommen bin.

                      Geplanter Limit-Aufstieg:

                      Ich bin bereits gespannt auf die ersten Shots auf NL5 (aktuell geplant für Mitte Februar, positive Entwicklung der BR vorausgesetzt) und hoffe, dass ich mich auf dem Limit noch etwas wohler fühlen werde. Allerdings bezweifle ich auch, dass ein großer Unterschied in der Qualität des Spiels zu spüren sein wird.

                      Bis zum nächsten Update,

                      royal

                      Comment


                      • #12
                        Gebe dir recht, du kannst die besten Starthände haben,aber mit den Bingospielern kannst du dir den Ast abbrechen.Die kommen mit egal was für einer Scheisse und setzen all in.Wenn sie verlieren macht nichts,können ja soviel Rebuys machen wie sie wollen.
                        Finde das nicht richtig.
                        Dürften z.B. nur 3 r-buys geben und in einem freeroll überhaupt keine.
                        Denn wenn einer mit 1 dicken BR kommt kann er alle sch----en tun.
                        Finde ist sowieso eine Geldabzocke.
                        Es gibt Spielregeln - und es gibt Leute, die sich an Spielregeln halten.
                        Diese Leute nennt man Verlierer.

                        Comment


                        • #13
                          Noch einmal
                          Wenn man extra einzahlen muss um das Freeroll mitzuspielen,sollte man nicht noch mit R-Buys abgezockt werden.
                          Verliere dann lieber wenn ich weiss hab schlecht gespielt als wenn einer 100 R-Buys gemacht hat
                          Es gibt Spielregeln - und es gibt Leute, die sich an Spielregeln halten.
                          Diese Leute nennt man Verlierer.

                          Comment


                          • #14
                            Mann,ich hab genauso gedacht wie du,zahl was ein und du hast 4 Turniere am Tag zusätzlich.Scheisse wars,es macht mir keinen Spass überhaupt erst zu spielen,da muss man warten bis man wirklich AA oder KK hat um zu spielen.Oder man wartet so lange bis der eigene Stack wegen den Blinds zu klein ist und man eh im nachteil ist da die meisten bis dahin son nen Stack haben,dass man bei jedem call mit nem all in rechnen muss.

                            Comment


                            • #15
                              Moin,
                              Dein Vergleich mit der OSL ist eine derbe Untertreibung. In der OSL donken sie sich raus und bei 1k left nähert sich die Spielstärke NL2, bei dieser Perle aller Donkfeste katapultieren sie den Preispool auf fast 10k und Du siehst noch bei 1k Blinds 3-5 Limper. Dafür beschimpfen sie sich weniger, können sich halt mit nem Doppel-Rebuy abreagieren^^.

                              @Mierscher: Spiels wie ein echtes Freeroll, bust and out. Mit re-buys von $0,30 bei mincashs von $0,32 zockst Dich doch selbst ab, zwingt Dich ja niemand.

                              Noch viel Spaß, cu an den Tischen

                              Comment

                              Working...
                              X

                              X Informationen zu Cookies

                              Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.