PokerStars Homepage
MTT Strategie – Vorbereitung für große Turniere
Die erfolgreichsten Pokerspieler bereiten sich nicht nur mit Theorie und Spielpraxis auf die großen Turniere der WCOOP vor. Um einen umfangreiche Schedule und die zeitintensiven Events spielen zu können, braucht es eine gewisse Vorbereitung.

Die optimale Vorbereitung für eine große Turnierserie kann in drei Kategorien eingeteilt werden. Die „technische Vorbereitung" umfasst die Strategie und Theorien, die du für dein A-Game benötigst.

Das mentale Spiel betrifft deinen Geist und Gemütszustand. Artikel über Tilt-Vermeidung und Methoden, um von Poker Tilt loszukommen, gibt es ebenfalls auf PokerStars School. Der dritte Aspekt ist die praktische Vorbereitung.

1. Schlaf = Leistung

Die WCOOP ist das ganz große Ereignis des Jahres. Professionelle Spieler, aufstrebende Grinder und ambitionierte Amateure treten an. Dazu gesellen sich auch ein paar Glücksjäger, die sich spontan zur Teilnahme entscheiden oder qualifiziert haben.

Viele unterschätzen, dass die WCOOP Events besonders anstrengend sind. Die langsamen Strukturen und gigantischen Teilnehmerfelder machen die Turniere nicht nur zu einer Prüfung des Könnens, sondern auch zu einem Ausdauertest.

Nehmen wir an, du willst an einem Samstag ein Turnier spielen, welches um 17 Uhr startet. Üblicherweise gehst du Einkaufen, erledigst Hausarbeiten, schaust dir ein Fußballspiel an und isst etwas.

Wenn du um 9 Uhr aufstehst, dann bist du zum Start des Events bereits ausgelaugt. Solltest du einen Deep Run hinlegen, dann bist du völlig übermüdet. Plane im voraus und gehe am Freitag einkaufen. Gehe einen Tick später ins Bett und schlafe aus. Verbringe den Tag mit etwas Pokertheorie. gehe Spazieren und starte das Turnier ausgeruht. Schlaf ist dein Freund, lade deine innere Batterie voll auf.

2. Iss wenig aber mehrmals

Es gibt zwei Fehler, die viele Spieler machen, wenn es um Turnierspiel und Nahrungsaufnahme geht:
  • Zu wenig essen
  • Zu viel auf einmal essen
Der erste Fehler ist offensichtlich, jedoch laufen viele Spieler in die Falle. Ein Turnier hat nur kurze Pausen und wer nicht vorausschauend plant, dem fehlt schlicht und einfach die Zeit. So vergehen die Stunden und der Körper verliert Energie. Aus dem Plan das A-Game aufrecht zuhalten werden Leichtsinnsfehler und Tilt.

Wer denkt im Voraus einfach viel zu essen und so vorgesorgt zu haben, vergisst, dass der Körper auch verdauen muss. Vor allem Nahrungsmittel, die schwer im Magen liegen und träge machen, könnten dich unbemerkt vom A-Game abhalten. Verzichte auf die Pizza – auch wenn sie noch so lecker ist.

Die Lösung sind kleine Snacks, die dein Gehirn konsequent mit Energie versorgen. Früchte, Nüsse und leichte Knabbereien sind ideal. Lege dir im Vorfeld einen Vorrat zu und halte Getränke bereit. Verzichte auf Softdrinks mit Zucker und mixe lieber Säfte mit Wasser.

3. Stille und Frieden

Wenn es eine Sache außer einem üblen Bad Beat gibt, die dein A-Game auf das C-Game herunterbringt, dann sind es stetige Ablenkungen. Online Poker kannst du bequem von Zuhause aus spielen. Doch anstelle diesen Luxus optimal auszunutzen, lenken sich viele Spieler ab. Das Smartphone, ein Broweser-Tab mit Facebook, der Skype-Chat mit Freunden oder ein Film auf dem TV-Gerät.

Dies sind alles Quellen, die dich vom Turnier ablenken. Hast du Mitbewohner, dann bitte sie Rücksicht zu nehmen. Hast du Haustiere, dann stelle sicher, dass sie versorgt sind und dich nicht behelligen.

4. Komfort mit Vernunft

Wer ein Turnier spielt und dabei auf einem Laufband rennt, der läuft mit Sicherheit nicht Gefahr, einzuschlafen verschwendet jedoch viel Energie. Wer ein Turnier auf dem Sofa spielt, spart zwar die Energie, läuft jedoch Gefahr, sich zu sehr zu entspannen.

Für die WCOOP gilt es den perfekten Mittelweg zu finden. Vermeide Laptops auf dem Schoss oder Tablets in deinem Bett. Stelle sicher, dass du bequem sitzt und die Snacks in Reichweite hast.

Schnappe dir Kopfhörer, so dass du die Geräusche der Außenwelt abblockst. Da der Musikgeschmack bei jedem unterschiedlich ist, können wir keine Tipps abgeben. Aber wer Musik hören möchte, sollte sanfte Klänge auswählen.

Vergiss nicht zwischendurch aufzustehen. Auch wenn du mehrere Tische offen hast, findet sich die Zeit für ein paar Dehnübungen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Danach sitzt es sich leichter.

Fazit

Es ist faszinierend, wie viele talentierte Spieler es verpassen, sich auch praktisch vorzubereiten. Auch die besten Spieler haben das A-Game nicht gepachtet und müssen mit Müdigkeit und Erschöpfung kämpfen. Breite dich vor und sei für den langen Grind gewappnet.
 
Wie bereitest du dich für lange Turniere vor? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.