PokerStars Homepage
6+ Hold'em – Wertigkeit und Regeln in Short Deck Poker
Langeweile kommt bestimmt nicht auf. PokerStars 6+ Hold'em ist eine actionreiche Pokervariante. Gespielt wird mit einem stripped Deck. Das 36-Karten Deck enthält nur Sechsen oder höher. Aus diesem Grund wird das Spiel auch Short Deck Poker genannt. Die Regeln sind fast identisch zu No-Limit Hold'em, doch in der Rangfolge der Hände gibt es einen Unterschied.

Over Cards, drawlastige Boards und teure Raises auf dem River. Sind wir doch mal ehrlich. Bei Zweien, Dreien, Vieren und Fünfen kommt in No-Limit Hold'em selten viel Freude auf. Selbst wenn du das Set triffst, kann es kniffelig werden.

Kein Wunder, dass 6+ Hold'em aka Short Deck Poker die Welt im Sturm erobert und für viel Abwechslung am Tisch sorgt. Durch das stripped Deck gibt es eine kleine Veränderung in der Reihenfolge und Wertigkeit der Hände. Dennoch sind die Regeln schnell gelernt.

6+ Hold'em Regeln

PokerStars 6+ Hold'em wird an einem 6-Max Tisch gespielt. Es gibt es einen Button Blind und Antes. Am Spielablauf ändert sich nicht viel. Alle Spieler zahlen die Ante, der Spieler am Button den Blind. Danach werden die Karten ausgeteilt und es gibt die erste Bietrunde. Die Action beginnt mit dem Spieler, der links zum Button-Spieler sitzt. Die restlichen Straßen (Flop, Turn, River) werden wie in Hold'em gespielt.

Rangfolge der Hände in 6+ Hold'em

Durch das Wegfallen der niedrigen Karten ist es deutlich schwerer einen Flush zu machen. Genau aus diesem Grund ist diese Kombination nun mehr wert und schlägt ein Full House. Wichtig ist auch, dass ein Ass als eine 5 gespielt werden kann und A6789 somit eine Straße ist. Der Rest bleibt unverändert. Sehen wir uns die Short Deck Poker-Reihenfolge in der Übersicht an.
 
Short Deck Full Deck
Royal Flush Royal Flush
Straight Flush Straight Flush
Four of a Kind Four of a Kind
Flush Full House
Full House Flush
Straight Straight
Three of a Kind Three of a Kind
Two Pair Two Pair
Pair Pair
High Card High Card

Handkombinationen in 6+ Hold'em

Wahre Monster wie Straight Flush oder gar Royal Flush sind zwar wahrscheinlicher, jedoch immer noch selten. Erwarte nicht, dass du einen Anspruch auf eine unschlagbare Top Hand hast. Dennoch sei erwähnt, dass Vierlinge (Four of a Kind) nun häufiger zu sehen sind.

Flushes gegen Boats

Der große Unterschied zum gewöhnlichen Hold'em ist die Tatsache, dass ein Flush ein Full House schlägt. Dies ist jedoch durchaus berechtigt, da Pocket Pairs deutlich leichter ihr Set treffen.

Wenn du beispielsweise 99 gedealt bekommst, dann sind im normalen Hold'em 2 aus 50 verbliebenen Karten (2/50 = 4%) eine weitere 9. In Short Deck Poker sind es 2 aus 34 (6%) der Karten.

Mit einem Pocket Pair verpasst du in Hold'em in 88,2% aller Fälle dein Set, in 6+ Hold'em auf PokerStars jedoch nur in 82,9% aller Fälle. Anders formuliert. In Short Deck Poker machst du mit einem Paar in 17,1% ein Set.

Noch spannender ist die Tatsache, dass du deine Outs leichter triffst. Hältst du 99 auf 69K dann helfen dir die Könige und Sechsen zu einem Full House. Dies sind 6 aus 31 Karten. In 35,5% paart sich bis zum River das Board mit einem K oder einer 6. In 12,7% der Fälle kommt sogar ein Vierling an!

Mit Flushes wird es schwerer. Da es nur 9 anstelle von 13 Karten einer Suit gibt, sind die Chancen auf einen Flush geringer. In Standard Hold'em gibt es 1.277 Handkombinationen, um einen Flush zu bilden. In 6+ Hold'em sind es gerade einmal 120 Kombination.

Blocker gewinnen in 6+ Hold'em dementsprechend an Stärke. Nehmen wir an, es liegt in der Mitte und du hast . In No-Limit Hold'em sind 9 verbliebene Clubs im Deck. Damit sind 36 aus insgesamt 990 Handkombinationen (3,64%) suited.

In 6+ Hold'em sind nur 5 verblieben Clubs im Deck, beziehungsweise nur 10 aus 406 Kombinationen (2,46%) suited. Einfacher formuliert. Der Gegner hat 72% weniger Kombinationsmöglichkeiten (von 36 runter auf 10). Damit ist es 32% unwahrscheinlicher, dass er eine suited Starting Hand hält.

Straights gegen Trips

Obwohl es leichter ist, einen Drilling auf dem Flop zu treffen, als eine Straße zu treffen, so kommen Straight Draws häufiger bis zum River an. Mit nur neun Rängen gibt es auf einem nicht gepaarten Board immer die Chancen auf eine Straße.

In No-Limit Hold'em sieht schon recht gefährlich aus. In 6+ Hold'em ist es obendrein leichter, diese Handkombination zu halten. AQ, Q9 und 97 triffst du in Short Deck Poker 7,6% aller Fälle. In Standard Hold'em nur in 3,6%. Dies ist mehr als doppelt so oft!

Es muss auch noch einmal erwähnt werden, dass Asse als Fünfen gespielt werden können. Nehmen wir an, dass QJ986 in der Mitte liegt. Neben Tx macht auch Ax eine Straight.

Anmerkung
In einigen Varianten von Short Deck Poker-Varianten schlägt ein Drilling eine Straße. Bei PokerStars 6+ Hold'em jedoch nicht. Connectors sind dementsprechend mächtig und das Format belohnt vorausschauende Spieler.

Fazit

6+ Hold'em ist ein völlig neues Spiel. Zwar unterscheiden sich die Regeln und die Wertigkeit der Hände nur gering, doch die Auswirkungen und Implikationen sind weitreichend. Dies war nur eine Einführung. In den weiterführenden Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Thema 6+ Hold'em Preflop-Strategie sowie dem Spiel auf und nach dem Flop.
6+ Hold'em ist ein echter Spaßgarant. Teste es aus und erzähle uns in den Kommentaren, was du davon hältst.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.