PokerStars Homepage
Das neueste Spiel bei PokerStars - Split Hold'em
Heute erscheint Split Hold'em, das neueste Spiel von PokerStars. Vielleicht hast du den Namen ja schon einmal gehört bei Dealer's Choice Games in Casinos irgendwo auf der Welt. Jetzt kannst du es hier auf PokerStars spielen.

Doch was ist Split Hold'em und wie spielt man es? Das Spiel basiert auf Texas Hold'em. Wenn du mit diesem Spiel vertraut bist (und wer ist das heutzutage nicht), sollte dir der Sprung zu Split Hold'em nicht schwerfallen. Das Game wird vor dem Flop genauso gespielt wie No Limit Texas Hold'em (NLHE). Jeder Spieler erhält zwei Karten, das Spielformat ist No Limit und es gibt wie gewöhnlich den Small Blind und den Big Blind.

Doch nach dem Flop kommt alles anders als gewohnt. Es werden, wie gewöhnlich, fünf Karten auf dem Board ausgegeben, während des Flops, des Turns und des Rivers. Auch gelten dieselbe Blattrangfolge und dieselben Regeln wie bei NLHE. Jedoch werden bei Split Hold'em zwei völlig unabhängige Boards gleichzeitig ausgeteilt! Das heißt, es gibt zwei Flops, zwei Turns und zwei River. Anschließend wird die Hand genauso gespielt wie in einem normalen NLHE-Spiel, allerdings mit einem großen Unterschied: Es sind zwei separate Pots zu gewinnen.



Die Spieler können entweder auf dem ersten oder auf dem zweiten Board gewinnen, wenn ihre Hand die ihres Gegenspielers oder ihrer Gegenspieler schlägt. Beide Boards sind jeweils die Hälfte des Pots wert. Wenn beispielsweise Spieler A das erste Board mit einem Straight gewinnt und Spieler B das zweite Board mit einem Flush, wird der gesamte Geldbetrag im Pot gleichmäßig unter beiden Spielern aufgeteilt. Es gibt noch eine wichtige Regel, die man sich merken sollte: Wenn ein Spieler auf beiden Boards das beste Blatt hat, gewinnt er den ganzen Pot. Wenn alle anderen Spieler folden, kassiert der verbleibende Spieler den Pot. Natürlich sollte dies dein vorrangiges Ziel in jeder Hand in einem Split Hold'em-Spiel sein.

Im Folgenden findest du ein paar kurze Tipps, die dir dabei helfen sollten, in Split Hold'em jede Menge Pots zu gewinnen.

Konzentriere dich auf den großen Gewinn

Man kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es ist, den Gewinn beider Pot-Hälften in Angriff zu nehmen und nicht nur eine davon. Natürlich ist dies nicht immer möglich. Dennoch solltest du in Situationen, in denen beide Boards günstig für deine Startkarten ausfallen, sehr aggressiv spielen. Ein gutes Beispiel hierfür könnten Suited Connectors auf der Hand sein, mit denen du auf dem ersten Flop einen Flush Draw und auf dem zweiten Flop ein Paar triffst. Du hast zwar in diesem Szenario wahrscheinlich noch auf keinem der Boards das beste Blatt, doch du hast eine Menge Potential zur Verbesserung auf den Turns und den Rivers. Hier ist es einen Versuch wert, deine Gegenspieler mit aggressivem Spiel aus der Hand zu treiben. Und wenn doch einer callt, hast du noch immer eine gute Chance, deinen Draw oder deine Draws zu treffen und eins oder beide Boards zu gewinnen.

Vermeide die große Niederlage!

Es wird Situationen geben, in denen es unmöglich ist, beide Pots ins Visier zu nehmen. Und das ist auch völlig in Ordnung. Ein häufiges Beispiel hierfür sind As-König auf der Hand. Nehmen wir einmal an, auf dem ersten Board hast du ein Top-Paar mit Top-Kicker und auf dem zweiten Board überhaupt nichts getroffen.



In einer solchen Situation, in der du praktisch nur um den halben Pot antrittst, solltest du Vorsicht walten lassen. Wenn sich ein großer Pot anhäuft und es zum All-in kommt, ist die Chance groß, dass dein Gegenspieler es auf beide Pots abgesehen hat, und er dir gegenüber im Vorteil ist. Es sollte, wann immer möglich, dein oberstes Ziel sein, Pots zu gewinnen - aber das gilt umgekehrt genauso. Das Schlimmste, was du tun kannst, ist, zu viel in eine angreifbare Hand zu investieren, mit der du nur einen Pot gewinnen kannst. Es ist sehr gut möglich, dass du mit einer solchen Hand beide Pots verlierst - was der schlimmstmögliche Fall beim Split Hold'em ist.

Das Spiel nach dem Flop ist entscheidend

Beim regulären NLHE hat im Fall eines All-ins vor dem Flop eine Hand wie Pocket-Asse einen ungemeinen Vorteil gegenüber allen anderen Händen. Es werden nur noch fünf Karten gegeben, somit bleiben die Asse in ca. 75% oder mehr aller Fälle auch nach dem River noch die beste Hand.

Bei Split Hold'em hingegen gibt es eine Chancenungleichheit in diesem Maße nicht. Da es zwei Boards statt einem gibt, werden zehn statt fünf Gemeinschaftskarten gegeben. Dies wiederum gibt deinem Gegenspieler eine doppelt so hohe Chance, mit etwas Glück deine Asse zu schlagen. Das heißt nicht, dass du große Paare nicht vor dem Flop aggressiv spielen solltest. Doch es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, dass es, statistisch gesehen, ein höheres Risiko eines Bad Beats auf einem oder beiden Boards gibt, nachdem alle Karten gegeben wurden.

Du findest Split Hold'em ab sofort sowohl als Spielgeld- als auch als Echtgeld-Spiel im Cashgames-Menü in der PokerStars-Software. Viel Erfolg an den Tischen! Besuch die PokerStars School auch in Zukunft und hol dir weitere exklusive Strategietipps zu Split Hold'em.

Hattest du schon die Gelegenheit, Spielerfahrung mit Split Hold'em zu sammeln? Schreib uns unten einen Kommentar und teil uns deine Meinung über das neueste Spiel auf PokerStars mit ...

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.