PokerStars Homepage
PokerStars FUSION – die fünf besten Tipps zum neuen Spiel
PokerStars FUSION ist eine neue und innovative Varianten. Der Mix aus Hold'em und Omaha Poker erfordert eine völlig neue Herangehensweise. Wir geben dir die Top 5 Tipps mit auf den Weg.

Das Pot-Limit Hybrid aus Omaha und Hold'em ist simpel doch faszinierend. Spieler bekommen zunächst zwei Hole Cards ausgeteilt, ganz wie in Hold'em. Nachdem der Flop gedealt wurde, erhalten alle aktiven Spieler jeweils eine dritte Hole Card. Am Turn gibt es dann für die verbliebenen Spieler der FUSION-Hand eine vierte Hole Card. Wie in Omaha müssen Spieler am Ende genau zwei ihrer vier Hole Cards verwenden, um eine Poker Hand zu bilden.

Trotz der Gemeinsamkeiten mit Hold'em und Omaha, gibt es doch deutliche Unterschiede bei PokerStars FUSION. Damit du dich möglichst leicht zurechtfindest, gibt es hier die Top 5 Tips, um FUSION zu schlagen.

1. Preflop Equities liegen deutlich dichter beieinander

Obwohl PokerStars Fusion mit einer Hold'em Hand startet, gibt es deutliche unterschiedliche in den PokerStars FUSION Gewinnwahrscheinlichkeiten. Grund hierfür sind die dritte und vierte Hole Card, die später hinzugefügt werden, jedoch für eine Kalkulation der Equity bereits jetzt mit eingerechnet werden müssen.

Nehmen wir an Spieler A bekommt ausgeteilt und Spieler B erhält . In Hold'em hat Spieler A eine Equity von 72,48%, Spieler B ist der Underdog mit 27,52%. Werden diese Karten jedoch in PokerStars FUSION ausgeteilt, müssen wir AcQdXX sowie QhJsXX vergleichen. „X" steht hierbei für eine zufällige Karten. Spieler A liegt zwar immer noch vorne, hält aber nur noch 54,79%, Spieler B dagegen 45,21%. Dies ist ein gewaltiger Unterschied.

Da du mit dominierten Händen nur noch einen geringen Nachteil hast, bedeutet dies wiederum, dass du in PokerStars FUSION viel stärker deine Blinds verteidigen und Raises sowie 3-Bets leichter callen musst. Die Position ist dabei wichtiger, als die eigentliche Hand. Selbst Monster wie Asse sind keine hohen Favoriten mehr. Beispielsweise liegen AAXX (67,39%) und 32XX (32,70%) deutlich näher beieinander, als AA (86,16%) gegen 32 (13,84%).

Dies alles bedeutet nicht, dass du jede Hand spielen solltest, egal wie schlecht sie ist. Die Equities geben nur an, wie ein Preflop-Duell aussieht. Da es in den meisten Händen Bets auf Flop, Turn oder River gibt, musst du dich immer noch von den Trash Hands verabschieden. Bei mittleren bis schwachen Händen, die in Hold'em ein „knapper Fold" sind, solltest du jedoch nicht zögern und mitspielen.

2. Schutz ist das Wichtigste

Deine Hände zu schützen und Gegner bezahlen zu lassen, ist extrem wichtig. Auf dem PokerStars FUSION Flop bekommen deine Gegner nicht nur die drei Karten in der Mitte, sondern auch eine weitere Hole Card. Auch auf dem Turn können die Gegner mit einer weiteren verdeckten Hole Card einen Draw bekommen oder dich sogar überholen.

Wenn du beispielsweise in Hold'em A9o auf dem Rainbow-Flop 963 hältst, ist es gut einen Gegner mit JTo mittels Bet zu vertreiben. Umso wichtiger ist eine aggressive Line, wenn du PokerStars FUSION spielst. Wir kennen zwar nicht die dritte Hole Card des Gegners, doch er hat auf jeden Fall zusätzliche Outs bekommen. Ihm hier die Chance zu geben, kostenlos den Turn und eine weitere Hole Card zu sehen, ist töricht.

3. Verbundene Hole Cards sind stärker

98 offsuit ist keine wirklich gute Hand in Hold'em, doch in PokerStars FUSION sind Conected Starting Hands ein wenig wie Ungeziefer. Zu Beginn siehst du nur wenige, dann wimmelt es von ihnen. Jeder, der etwas Erfahrung mit Pot-Limit Omaha hat, kennt die immense Stärke von Monster Draws. Nicht nur spekulierst du darauf die Nuts zu treffen, oftmals hast du extrem viele Outs oder auch noch die Chance auf Redraws.

4. Suited Starthände verlieren an Wert

In Hold'em sind suited Starthände von Vorteil, da du die Chancen auf den Flush erhöhst. PokerStars FUSION ist jedoch ein anderes Spiel. Du bekommst zwei weitere Hole Cards. Wenn du nun erneut den Suit triffst, nimmt du dir Outs. PLO-Spieler kennen das Problem, wenn sie in ihrer Starthand mehr als zwei Karten der selben Suit halten.

Nehmen wir an, wir bekommen gedealt. In Hold'em freuen wir uns, das Baby Ace hat die Möglichkeit auf eine kleine Straight aber auch den Nut Flush. Da wir jedoch PokerStars FUSION spielen, müssen wir hoffen auf dem Flop nicht noch ein als Hole Card zu bekommen.

Starten wir mit , dann stehen jedoch unsere Chancen nicht schlecht (24 von 50 verbliebenen Karten), auf dem Flop ein weiteres oder ein weiteres als Hole Card gedealt zu bekommen. Keiner will behaupten eine Suited Starhand ist schlecht, doch es erhöht den Wert nicht so sehr, wie in Hold'em.

5. Vorsicht vor Wet Turn Cards

In PokerStars FUSION ist der Turn vermutlich die wichtigste Straße. Erst hier sind deine Hole Cards vollständig. Zudem liegen auf dem Board vier Karten und es gibt nur noch die River Card. Hände, mit denen du weiter gespielt hast, haben oftmals den Flop getroffen. Wenn nun eine Karte auf dem Turn mögliche Straights oder den Flush bringt, dann verlieren Made Hands wie beispielsweise Two Pair deutlich an Wert.

Angenommen du hältst und machst am Turn :10h aus deinem Top Pair ein Two Pair. Deine weiteren Hole Cards sind jedoch , also hast du nur vier Outs, um deine Hand zu verbessern. Vergiss nicht, wir spielen nun Omaha, sollte dein Gegner Stärke zeigen, wirst du fast nie die beste Hand halten.

Fazit

PokerStars FUSION ist ein brandneues Spiel und wir kratzen erst an der Oberfläche der Strategie. Wir hoffen, dass wir dir einen ersten Einblick geben konnten, damit dir der Einstig leichter fällt und du die ersten Schritte, dieses Mix aus den beliebtesten zwei Varianten zu meistern, leichter gehen kannst.
 
Flop-Spiel in PokerStars FUSION
 
Was sind deine persönlichen Tipps für PokerStars FUSION? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.