PokerStars Homepage
Winners Wall – PapDok holt den Ligasieg
Die Winners Wall von PokerStars School hat einen neuen Eintrag. PapDok schnappte sich den Monatssieg bei The League.

Streng genommen ist PapDok kein neuer Eintrag, vielmehr ist es der zweite Eintrag. Das Pokerstars School-Mitglied war bereits vor zwei Monaten im Interview. Damals qualifizierte er sich via 1. April-Freeroll für das Sunday Million Anniversary.

Im Mai gab es für PapDok einen weiteren Upswing, denn am Ende des Monats stand er auf dem Masters Level von The League an der Spitze und räumte T$500 ab. Natürlich haben wir hier noch einmal nachgehakt.

PokerStars School: Wann und wie bist du zu Poker gekommen?
PapDok: Die ersten Versuche habe ich Ende 2006, Anfang 2007 unternommen. Die legendären Pokersendungen auf DSF (Sport1) mit the One and Only Michael Körner haben dort mein Interesse für Poker geweckt. Die meisten Sendungen wurden von PokerStars beworben, also hab ich dort angefangen die Liebe für Poker zu entwickeln.

Pokerstars School: Wie ist dein Poker-Werdegang?
PapDok: Angefangen mit einem kleinen Deposit, so um die 50$. Da habe ich alles ausprobiert, was damals im Angebot war. Cash Games, Sit and Gos und Tournaments. Mit dem ersten Deposit, aber wenig bis nahezu keinem fundierten Wissen, war es mir dann möglich eine Zeitlang Spaß zu haben. Bankrollmanagement war damals noch nicht in Mode – bei mir zumindest –,  weshalb es so kam, wie es kommen musste. Busto! Das war dann für mich der Wendepunkt, beziehungsweise das wirkliche in Liebe fallen mit Poker. Nochmal $50 nachgeladen und langsam und stetig die Bankroll aufgebaut. Heute spiele ich hauptsächlich Cash Games und zur Abwechslung streue ich Spin & Gos und MTTs ein.

PokerStars School: Hobbies abseits von Poker?
PapDok: Fußball, Tennis, Musik und Filme.

PokerStars School: Wie findest du The League als Format?
PapDok: Eine super Sache. Mit dem Initiation Level haben die Neulinge die Chance komplett „for Free" in Poker einzutauchen und dennoch am Ende des Monats etwas abzuräumen. Gleiches gilt für das Masters Level, bei dem man für wirklich kleines Buy-In die Chance bekommt, sich mit soliden Spielern über einen Monat zu messen, zu lernen, Spaß zu haben und mit etwas Glück den Hauptpreis abzuräumen.

PokerStars School: Was sollte besser gemacht werden?
PapDok: Da ich ja nur fürs Master Level urteilen kann, Initiaton ist schon ewig keine Option mehr für mich, wäre mir persönlich eine langsamere Struktur lieber. Ansonsten finde ich alles okay , so wie es ist.

PokerStars School: Hattest du dir für Mai vorgenommen The League zu spielen, oder bist du da spontan ran gegangen?
PapDok: Ja, das habe ich mir vorgenommen, genauso wie die ganzen Monate davor. Seit Dezember 2018 bin ich regelmäßig dabei und auch zweimal in den Top 20 vertreten gewesen.

Pokerstars School: Das Ergebnis war ja recht knapp, gab es einen Sweat am Ende?
PapDok: Ja, das war es. Erstaunlicherweise musste ich bis zum letzten Spieltag zittern, obwohl noch nie eine so hohe Punktzahl bis dato erzielt wurde. Ich bin sehr glücklich, dass es diesmal bis zum Ende gehalten hat und es keine Wachablösung mehr gab. Gratulation auch an die anderen beiden Spieler, die mir das Leben bis zuletzt wirklich schwer gemacht haben.

PokerStars School: Was für Tipps, gibst du Liganeulingen mit auf den Weg?
PapDok: Keine Angst haben. Einfach mal reinschnuppern, Spaß haben und nicht aufregen, wenn es mal schlecht läuft. Bei Jedem läuft es mal schlecht.

Alles kleines Dankeschön für das ausführliche Interview gibt es T$50 für die Bankroll!

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.