PokerStars Homepage
Verbessere dein Poker Game – 10 einfache Tricks
Poker ist ein kompliziertes Spiel und es benötigt Jahre, um es zu perfektionieren. Anfänger können jedoch mit ein paar einfachen Tricks ihr Spiel deutlich verbessern. Hier die Top 10 Tipps, um besser Poker zu spielen.
 

1. Spiele tight bei Raises vor dem Flop

Ein typischer Anfängerfehler ist, eine Hand gegen ein Raise genauso zu spielen, wie man an seiner Position am Tisch selbst raisen würde. Neuere Spieler tappen häufig in die Falle, an einem vollen Tisch mit Startkarten wie König-10, As-Bube oder 7-6 zu callen, nachdem ein Spieler an früher Position geraist hat. Wenn man an mittlerer oder später Position der erste Spieler im Pot ist, sind solche Blätter absolut spielbar. Ein Raise vor einem muss man aber als engere Range respektieren - und damit bieten solche Karten eine schlechte Equity. Achte drauf, dass sich die Qualität der Blätter, die du als erster Spieler im Pot spielst, und die der Blätter, die du nach einem Raise spielst, deutlich unterscheidet.

2. Nutze die Position effektiv

Die Position macht einen großen Unterschied, wie spielbar und profitabel ein Blatt vermutlich sein wird. Es ist nicht sinnvoll, mit Dame-6 vom Small-Blind aus zu callen - selbst bei einem Raise von einer breiten Button Stealing Range aus. Die mangelnde Post-Flop-Position und die Spieler, die nach dir dran sind, machen den Erwartungswert eines Calls zunichte. Wenn du aber mit Dame-6 auf dem Button bist und ringsum Folds siehst, ist das eine sehr lukrative Gelegenheit für ein Raise. Wenn die Blinds nur etwas zu tight oder zu passiv sind, dann macht die Kombination aus dem Potgewinn vor dem Flop und der bevorzugten Position bei einem Call das Raisen dieses Blatts langfristig lohnenswert.

3. Arbeite mit Outs - nicht mit Hoffen und Bangen

Für erfahrenere Spieler ist eine Portion Optimismus gut - so sind sie offen für Gelegenheiten auf schnelles Geld, die sie sonst vielleicht übersehen würden. Anfänger hoffen aber häufig zu sehr. Sie rennen Draws hinterher, um ein magisches Blatt zu erzielen, und denken nicht darüber nach, ob die Chancen auf solche Blätter langfristig hoch genug sind. Mit der Zwei-Vier-Regel kannst du Outs ganz leicht in Equity umrechnen. Auf dem Flop: Multipliziere deine Outs mit vier, um deine ungefähre Equity in der Hand zu errechnen. Auf dem Turn: Multipliziere sie mit zwei. Im nächsten Tipp schauen wir uns an, wie wir das nutzen.

4. Lern die erforderlichen Equity-Prozentwerte

Um einen Einsatz zu callen, brauchst du eine bestimmte Equity - Equity ist die Chance, den Pot zu gewinnen. Manchmal wird die Sache natürlich durch andere Faktoren verzerrt - zum Beispiel, wie häufig du zusätzliche Einsätze gewinnen kannst und wie häufig du deine Gegner später in der Hand zum Folden bringst. Wenn wir diese Faktoren aber der Einfachheit halber beiseitelassen, brauchst du eine 33% Equity um einen Einsatz in Pothöhe zu callen und eine 25% Equity, um einen Einsatz von halber Pothöhe zu callen. Alles dazwischen kann man mit diesen Werten als Richtschnur abschätzen. Wenn der Gegner einen riesigen Batzen Chips in einen winzigen Pot wirft, kann sich deine erforderliche Equity 50% annähern - die 50% werden aber nie ganz erreicht, weil immer auch Dead Money im Pot ist (und seien es nur die Blinds).

5. Behalte deine Gegner im Blick

Es ist leicht abzuschalten, wenn man nicht in einer Hand ist. Diese Pausen können aber eine wertvolle Gelegenheit sein, wichtige Reads über die Spieler am Tisch zu erlangen, die dir bei späteren Entscheidungen helfen. Schau dir die Showdowns an und mach dir Notizen - entweder im Kopf oder als Spielernotiz in der Software (per Doppelklick auf den jeweiligen Spieler). Notiere dir auch, wenn dir ungewöhnliche Einsatzhöhen oder seltsame Spielzüge auffallen. Dieser Gegner spielt vermutlich unausgewogen. Verändere dein Spiel entsprechend und nutze diese Schwächen aus.

6. Manage deine Bankroll

Im Poker geht es nicht nur ums Können, sondern auch ums Glück. Langfristig gesehen entscheiden natürlich die Pokerskills über Erfolg oder Misserfolg, aber kurzfristig gesehen spielt auch das Glück am Tisch mit. Das bedeutet: Egal, für wie überlegen du dich in einem Spiel hältst, es gibt eine realistische Chance, dass du dieses Spiel heute verlierst. Eine Bankroll dient dazu, einen Puffer für diese kurzfristigen Schwankungen bereitzustellen. Wenn du langfristig Cashgames spielen willst, solltest du mindestens 50 Buy-ins zur Verfügung haben. Bei Multitisch-Turnieren, wo die Varianz noch größer ist, sollten es 100 Buy-ins sein.

7. Bluffe mit Bedacht

Vermeide Bluffs, nur weil du um jeden Preis den Pot gewinnen willst. Gegen bestimmte Gegner sind Bluffs sehr gefährlich, also achte drauf, dass es die richtige Gelegenheit ist. Damit ein Bluff die bessere Wahl als ein Check ist, solltest du sichergehen, dass dein Gegner keine Calling Station ist. Außerdem solltest du ein Blatt ohne Showdown-Wert haben (d.h. es verliert normalerweise, sofern der River es nicht aufbessert). Wenn du bei früheren Streets bluffst, mach es lieber bei Blättern mit guten Verbesserungschancen (Semi-Bluffs), falls jemand deinen Einsatz callt.

8. Mach nichts nebenbei, wenn du Poker spielst

Nebenher die neusten Tweets lesen oder durch die Timeline scrollen, auf dem Handy chatten oder Videospiele zocken - all das sind sichere Methoden, um die Konzentration zu verlieren und Fehler zu machen. Poker kann langatmig sein, wenn du mit deinen Karten aus dem Rennen bist. Arbeite aber lieber daran, an mehreren Tischen gleichzeitig zu spielen, als etwas völlig anderes zu machen. Nutze die Pausen am Tisch, um die Spielweise deiner Gegner zu beobachten oder vergangene Hände zu analysieren. Als ich mit Poker angefangen habe, habe ich nebenbei Gitarre gespielt, gegessen oder mich unterhalten. Diese schlechten Angewohnheiten habe ich aber bald gelassen, als ich entschieden habe, das Spiel zu meinem Beruf zu machen.

9. Übernimm Verantwortung für Fehler

Wenn du Fehler machst, hast du drei Möglichkeiten: Du kannst sie ignorieren, um dein Ego zu schützen. Du kannst dir Selbstvorwürfe machen und Fehler als etwas Negatives ansehen. Oder du betrachtest sie als Chance, daraus zu lernen und dich persönlich weiterzuentwickeln. Versuche, deine Fehler objektiv und urteilsfrei zu analysieren. Merk dir dann, welche Gedanken zu den Fehlern geführt haben, damit du sie in Zukunft vermeidest.

10. Suche dir Hilfe und Rat

Die PokerStars School-Foren bieten jede Menge Gelegenheiten, Feedback von anderen Spielen und Experten zu erhalten. Dort kannst du nicht nur Hilfe zu deinen Händen finden, sondern erhältst in unseren wöchentlichen Streams auch umfassendes Hintergrundwissen. Ich streame dienstags und mittwochs von 20:00 - 22:00 Uhr. Wir sehen uns dort!
Welche dieser Tipps findest du am Wichtigsten?
Schreib uns deine Antwort mit Gründen als Kommentar.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.