PokerStars Homepage
Erfolgsstrategie für Sunday Million Satellites
Das PokerStars Sunday Million ist das größte wöchentliche Online-Pokerturnier der Welt. Auf den Sieger warten mehr als $100.000 und auch die restlichen Preisgelder sind nicht zu verachten. In diesem Artikel erklären wir dir, wie du dich bei den Satellites für das Sunday Million qualifizierst.

Das Sunday Million ist ein außergewöhnliches Turnier. Es geht Woche für Woche um mindestens $1.000.000 an Preisgeldern und das Teilnehmerfeld ist trotz des Buy-Ins bunt gemixt. Die Sunday Million-Struktur ist sehr langsam, so dass du viel Zeit hast. Es gibt kein vergleichbares Major und wenn du das Sunday Million gewinnst, verewigst du dich.

Sunday Million Satellites

Der Grund für das gemischte Teilnehmerfeld sind die unzähligen Satellites. Diese Qualifikationsturniere erlauben es jedem Spieler, sich für einen Bruchteil des Buy-Ins in das Sunday Million zu spielen.

Für Grinder mit einer kleinen Bankroll ist dies eine ideale Gelegenheit, um dieses Major zu spielen und neue Erfahrungen zu sammeln. Du hast nicht nur die Möglichkeit um gigantische Preisgelder zu spielen, du wirst auch gegen unterschiedliche Gegner antreten.

Die Auswahl an Satellites ist riesig. Wenn du dich direkt qualifizieren möchtest, dann öffne den PokerStars-Client und gibt im Reiter Turniere in der Suchmaske „Sunday Million" ein. Wähle das kommende Turnier aus.

In der Turnierlobby siehst du in der linken unteren Ecke die aktuellen Satellites. Diese kannst du nach Buy-In oder Format sortieren. Viele dieser Qualifikationsturniere haben sogar noch kleinere Sub-Satellites.

Bei sogenannten Sub-Satellites kannst du dich stufenweise hochspielen. Eine weitere Möglichkeit, um Qualifikationsturniere für das Sunday Million zu finden, ist im Turnierfilter unter ‚Typ' Satellites auszuwählen. Wenn du nun in der Suchmaske erneut nach „Sunday Million" aussortierst, bekommst du ebenfalls alle Satellites angezeigt.

Vorteile von Satellites

Wenn du Bankroll-Management beachtest und kein etablierter Regular auf den High-Stakes bist, dann sind Qualifikationsturniere die einzige Option, um ein Major zu spielen. Zwacke dir einen Teil deiner Bankroll ab, den du zum „shooten" verwenden willst - also bewusst riskieren möchtest, um ein höheres Limit zu testen. Das Buy-In des Satellites sollte dennoch deinem gewohnten Limit entsprechen.

Generell darfst du erwarten, dass Satellites schwächere Spieler anlocken. Halte Ausschau nach Turnieren, die eine hohe Anzahl von Seats garantieren. Oftmals sind dort die schwächsten Gegner zu finden.

Manchmal kannst du sogar ein Schnäppchen machen und es gibt ein Overlay. Dies passiert, wenn PokerStars mehr Seats garantiert, als der Preispool eigentlich zulässt oder added Seats auf den Preispool draufpackt. Wenn du dir etwas mehr Zeit beim Ausspähen von Satellites nimmst, wirst du die besten Optionen finden.

Strategie für Sunday Million-Satellites

Für Qualifikationsturniere brauchst du eine spezielle Pokerstrategie. Natürlich musst du wissen, wie man grundsätzlich Turniere spielt, doch viele Satellite-Spieler machen grobe Fehler, vor allem wenn es um das Spiel an der Bubble geht. Daher gibt es ein paar kleine Unterschiede.

Bevor wir ins Detail gehen: Wir diskutieren eine Strategie für Satellites, bei denen es mehrere Seats zum Sunday Million zu holen gibt. Ein Qualifikationsturnier mit nur einem Sieger erfordert eine sehr aggressive Herangehensweise.

Frühe Phase in einem Satellite – Du musst dich nicht anpassen. Spiele deine gewohnte Turnierstrategie und sammle Chips. Gehe keine unnötigen Risiken ein. Du kannst noch nicht gewinnen, aber alles verlieren.

Nutze die Zeit, um schwache Gegner ausfindig zu machen. Dies kann sich später auszahlen. Wenn du beispielsweise beobachtest, wie ein Spieler in früher Position limpt, eine Erhöhung bezahlt und das Board KT673 mit 65o runter-callt, dann brauchst du keine Sample-Size, um sicher zu sein, dass dieser Spieler eine loose-passive Calling Station ist. Spiele Value-Bets gegen ihn und bluffe ihn nicht.

Doch gibt nicht nur Acht, ob du leichte Gegner siehst. Jegliche Art von Read auf deine Gegner kann dir später einen großen Vorteil geben. Wenn du einen aggressiven Spieler siehst, der schnell Chips sammelt, aber auch gute Folds macht, dann handelt es sich wahrscheinlich um einen geübten Spieler.

Mittlere Phase in einem Satellite – Wenn die bezahlten Plätze noch weit weg sind, dann musst du weiterhin dein Standardspiel durchziehen. Einige Anpassungen gibt es jedoch. Wenn du einen großen Stack hast, dann solltest du nicht aggressiv gegen andere Big Stacks spielen. Versuche die Shorties unter Druck zu setzen.

Ein weiterer Fehler, denn du vermeiden solltest, ist der Blick auf die Turnier-Lobby. Nehmen wir an es gibt 50 Seats und es sind noch 150 Spieler im Turnier. Nur weil du in den Top 50 bist, hast du noch lange keine sichere Position.

Nutze deine gesammelten Reads. Wenn ein Spieler mit zu vielen Händen eröffnet, dann spiele gegen ihn öfter eine 3-Bet, als gegen konservative Spieler. Jemand, der 97s UTG anspielt, kann deine Erhöhung nicht profitabel bezahlen.

In dieser Phase trennt sich auch die Spreu vom Weizen. Die loose-passive Spieler sind bis auf wenige Ausnahmen ausgeschieden, die vorsichtigen Spieler schieben einen kleinen Stack vor sich her und hoffen auf ein Monster. Spieler, die zur rechten Zeit angreifen und jeden Fehler ausnutzen, haben nun den großen Vorteil.

Bubble Phase in einem Satellite – In der späten Phase unterscheidet sich ein Satellite deutlich von einem regulären Turnier. In einem MTT ist unser Ziel der Turniersieg und niemals der Min-Cash. In einem Qualifikationsturnier ist es jedoch genau umgekehrt.

Wenn 50 Spieler einen Seat gewinnen, dann nutzt es dir nichts, wenn du die meisten Chips hast. Du musst nur unter den letzten 50 sein. Ein großer Stack ist dennoch wichtig, denn du kannst Druck ausüben und musst nicht hoffen, dass andere einen Fehler begehen.

Spieler mit einem durchschnittlichen Stack werden viel folden, da sie nichts riskieren dürfen. Die Shortstacks werden versuchen, sich zu einem Ticket zu folden und nur mit starken Händen All-in gehen. Ausnahme ist ein Shorty am Button, der keinen Orbit mehr überstehen wird und die Blinds klauen kann.

Genau aus diesem Grund ist es wichtig, als Bigstack an die Bubble zu kommen. Wenn du den größten Stack am Tisch hältst, dann kontrollierst du deine Gegner. Doch auch mit einem großen Chipstapel hast du dein Ziel noch nicht erreicht.

Sollte es einen Spieler am Tisch geben, der mehr Chips hat oder aber einfach nur deinem Stack einen ordentlichen Schaden zufügen kann, dann sei vorsichtig. Kein Fold ist zu absurd.

Stell dir vor es gibt 51 Spieler und 50 Seats. Du liegst mit großem Abstand auf Rang 2 und nur ein Gegner hält mehr Chips. Du bekommst am Big Blind und am Button geht der Chipleader All-in.

In jedem Turnier wäre dies ein leichter Call, doch du sitzt in einem Satellite. Du hast zwar eine Equity von 85% gegen den Shove des Gegners, doch warum solltest du einen Bad Beat und das Aus an der Bubble riskieren?

Natürlich hängt deine genaue Strategie vom Format ab. Sollte es am Ende nur einen Gewinner geben, dann musst du Vollgas geben und versuchen die Blinds zu stehlen. Gibt es jedoch mehrere Seats, dann gilt es abzuwarten, bis ein schwacher Spieler einen Fehler begeht.

Wenn du Short bist, dann warten die anderen darauf, dass die Blinds dich auffressen. So lange du noch Fold-Equity hast, solltest du daher aggressiv spielen. Die Fold-Equity ist an der Stack-Size deiner Gegner gekoppelt.

Wenn du beispielsweise mit 7 Big Blinds am Button sitzt und in den Blinds sind Spieler mit 12 oder 13 Big Blinds, dann werden diese Spieler nicht zu viel riskieren, da sie im Falle einer Niederlage selbst der Shorty sind. Sitzt dort dagegen ein Bigstack mit 58 Big Blinds, kann er mehr riskieren. Selbst wenn der dich aufdoppelt ist er immer noch der Bigstack.

Wenn du selbst der Bigstack bist, dann kannst du extrem aggressiv spielen. Gegen mittlere Stacks kannst du praktisch jede Hand mit einem Min-Raise anspielen, denn die ICM-Situation an der Bubble in einem Satellite gibt ihnen vor, dass sie extrem konservativ gegen dich spielen müssen.

Nutze dies aus und baue deinen Stack mit Steals aus. Je größer der Stack, um so wahrscheinlicher ist es, dass du ein Ticket oder einen Seat gewinnst. Wie oben bereist besprochen, sind es nur andere Big Stacks, die du fürchten musst.

Das Spiel mit einem mittelgroßen Stack ist ein echter Drahtseilakt. Gibt es viele Shorties, die Gefahr laufen bald ausgeblindet zu werden, dann ist Geduld die beste Tugend. Sollte es nicht genug Shorties geben und die Blinds Druck machen, dann hast du zwei Optionen.

Auf eine Monster Hand warten oder Stacks mit der gleichen Größe attackieren. Spieler, die nicht Gefahr laufen ausgeblindet zu werden, jedoch durch ein All-In gegen dich zum Shorty werden oder ausscheiden können, dürfen sich keine leichten Calls erlauben und bezahlen nur mit den stärksten Händen.

Fazit

Satellites sind unterhaltsam und ermöglichen dir Turniere außerhalb deiner Bankroll zu spielen. Vielleicht qualifizierst du dich nicht nur, sondern landest im Zielturnier auch im Geld. Such dir einfach das passende Qualifikationsturnier aus und spiele es mit Bedacht.
 
GRATIS Sunday Million-Tickets mit PokerStars School
 
Hast du dich schon einmal günstig für ein Major qualifiziert und dort einen Cash abgeräumt? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.