PokerStars Homepage
Sit & Go – Die mittlere Phase

Dieser Artikel befasst sich mit der mittleren Phase eines Sit & Go-Turniers, etwa vom vierten Blind Level bis zu dem Punkt, an dem nur noch vier Spieler übrig sind. Wenn schon in den ersten drei Levels nur noch vier Spieler am Tisch verbleiben, gibt es keine mittlere Phase - aber das passiert eher selten.

Allgemeine Richtlinien

Je weniger Chips Sie haben, desto aggressiver sollten Sie spielen

Wenn die Blinds hoch sind und Ihr Stack beispielsweise unter 10BB sinkt, können Sie nicht auf das nächste Blatt der Kategorien 1-2 warten. Stattdessen sollten Sie mit den verschiedensten Blättern bereit sein, zu erhöhen oder All-in zu gehen, um im Spiel zu bleiben und die Bubble zu erreichen.

Lassen Sie sich nicht ausblinden

Vermeiden Sie Verluste, indem Sie vor allem in den Blinds schlechte Blätter passen. Spielen Sie in dieser Phase nicht passiv - erhöhen Sie lieber mit beliebigen Pockekarten, wenn Sie auf einem guten Spot sitzen und 5BB oder weniger haben. Es ist besser, kämpfend unterzugehen und dabei eine faire Chance auf eine Verdoppelung zu haben, als tight zu spielen und von den Blinds aufgefressen zu werden.

Wenn Sie mit einem Drittel Ihres Stacks erhöhen, sind Sie Pot Committed!

Wenn Sie mit einem Drittel Ihres Stacks oder mehr erhöhen, haben Sie so viele Chips in die Waagschale geworfen, dass Sie jetzt auch bereit sein müssen, den Rest einzusetzen. Aus diesem Grund ist es vielleicht besser, preflop All-in zu gehen, als eine große Erhöhung zu riskieren. Das setzt nicht nur Ihre Gegner unter Druck, sondern erhöht auch Ihre Chance auf einen Double-up (vorausgesetzt, Sie haben ein starkes Blatt). Wenn Sie nach dem Flop um ein Drittel Ihres Stacks erhöhen, sollten Sie bereit sein, den Rest in späteren Runden einzusetzen, selbst wenn Scare Cards auf dem Tisch liegen.

Wenn Sie All-in gehen, können Ihre Gegner Sie nicht mehr aus dem Pot drängen.

Die Basis dieser Taktik ist die Macht der Aggression - eines der Grundkonzepte des No Limit Hold'em. Wenn Sie All-in gehen, haben Sie zwei Möglichkeiten, wie Sie die Hand gewinnen können: Entweder Ihre Gegner passen oder sie callen, womit Sie immer noch die Chance haben, den Showdown zu gewinnen. Das ist der Grund, weshalb Sie mit mehr Blättern pushen als callen können. Geht Ihr Gegner vor Ihnen All-in, stehen Sie unter Umständen vor einer schwierigen Entscheidung und können Fehler machen, indem Sie entweder das siegreiche Blatt passen - oder callen, während Sie weit hinten liegen.

Achten Sie auf die Chipstacks der Gegner

Die Größe der Stacks Ihrer Gegner ist einer der wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Sit & Go-Taktik. Sie sollten sich mit den kleineren Stacks einlassen, aber die größeren meiden. Das liegt daran, dass ein großer Stack Sie aus dem Spiel drängen und Sie viel leichter mit Erhöhungen und Reraises unter Druck setzen und schließlich eliminieren kann. Ein kleiner Stack lässt seinen Besitzer viel eher passen - es sei denn, er hat ein gutes Blatt, mit dem er sich durchzusetzen hofft.


Korrekte Preflop-Spielweise
Szenario Position Mehr als 10 BB 10BB bis 5BB Weniger als 5BB
Alle Gegner passen Small Blind oder Button Kategorie 7 Kategorie 8 Kategorie 8
  1 oder 2 Plätze vor dem Button Kategorie 6 Kategorie 7 Kategorie 8
  Frühere Position Kategorie 5 Kategorie 6 Kategorie 7
Ein oder mehr Limper Jede Position Kategorie 4 Kategorie 5 Kategorie 6
Jemand erhöht Jede Position Kategorie 3 Kategorie 4 Kategorie 5
  • Beispiele:
  1. Die Blinds sind bei 50/100, Sie haben 1.800 Chips und sitzen einen Platz vor dem Button. Alle anderen passen und Sie halten  – ein Blatt der Kategorie 5. Sie sollten auf 400 erhöhen.
  2. Die Blinds sind bei 75/150, Sie haben 1.400 Chips und sitzen zwei Plätze vor dem Button. Vor Ihnen ist ein Limper und Sie halten  - ein Blatt der Kategorie 6. Sie sollten passen, weil Sie mit weniger als 10BB mindestens ein Blatt der Kategorie 5 benötigen, um zu pushen, wenn jemand vor Ihnen gecallt hat.
  3. Die Blinds sind bei 50/100, Sie haben 850 Chips und sitzen im Small Blind. Der Spieler auf dem Cut-off hat mehr Chips als Sie und erhöht auf 250. Sie halten  - ein Blatt der Kategorie 4. Mit weniger als 10BB sollten Sie All-in gehen.

Erhöhungen vor dem Flop

  • Eine Standard-Erhöhung sollte 4BB betragen.
  • Sie sollten All-in gehen, sobald Ihr Stack 12BB oder kleiner ist.
  • Callen Sie ausschließlich, wenn der andere Spieler All-in ist.
  • Limpen Sie niemals.
 

Pot Odds

Wenn Sie erhöhen (aber nicht All-in gehen) und ein Gegner einen Reraise bringt, sollten Sie Ihre weiteren Entscheidungen ausschließlich an den Pot Odds ausrichten:

 
  • Erhalten Sie 2,5 zu 1 oder besser, sollten Sie mit jedem Blatt callen.
  • Erhalten Sie 2 zu 1 oder besser, sollten Sie nur mit einem Blatt der Kategorie 5 oder besser callen.
  • Erhalten Sie 1,5 zu 1 oder besser, sollten Sie nur mit einem Blatt der Kategorie 4 oder besser callen.
  • Sollten Sie eine schlechtere Quote als 1,5 zu 1 erhalten, sollten Sie nur mit einem Blatt der Kategorie 3 oder besser callen.
  • Beispiele:
  1. Die Blinds sind bei 50/100 und Sie sitzen am Button. Alle anderen passen und Sie halten  - ein Blatt der Kategorie 5. Sie erhöhen auf 400. Der Big Blind hat einen Stack von 3.000 Chips und erhöht auf 1.500. Ihre Potquote ist 1.950 zu 1.100 - also etwas schlechter als 2 zu 1. Die Erhöhung kommt allerdings einem All-in gleich, deshalb sollten Sie sich die Erhöhung stattdessen auf 2.000 vorstellen. Damit erhalten Sie eine Potquote von 2.450 zu 1.600 oder 1,5 zu 1. Sie benötigen also mindestens ein Blatt der Kategorie 4, um callen zu können, und sollten deshalb besser passen.
  2. Die Blinds sind bei 75/150, Sie haben 1.900 Chips und sitzen im Cut-off. Sie halten und erhöhen auf 400. Der Big Blind hat nur noch 1.100 Chips und geht All-in. Im Pot sind 1.575 Chips und es kostet Sie 700 Chips, zu callen. Sie erhalten eine Potquote von 1.575 zu 700 oder 2,2 zu 1. Sie brauchen also mindestens ein Blatt der Kategorie 5, um callen zu können - und sollten das auch tun.

Postflop-Spiel in der mittleren Phase

Nach dem Flop sollten Sie aggressiv spielen, wenn noch nicht alle Chips auf dem Tisch liegen. Wenn Sie als Erster setzen oder alle vor Ihnen gecheckt haben, sollten Sie routinemäßig 2/3 des Pots setzen. Ist Ihr Stack kleiner als das 1,5-Fache des Pots, gehen Sie beim Setzen All-in.

Wenn Sie auf dem Big Blind bei einem Family Pot den Flop kostenlos sehen können

 
  • Setzen oder erhöhen Sie mit mittleren Made Hands, starken Draws oder besseren Blättern. Gehen Sie auf dem Turn oder gegen ein Raise All-in - Passen ist auf dieser Position fast immer ein Fehler. Sie sollten außerdem mit mittleren Draws nur dann checken oder callen, wenn die Blätter sich stark verbessern können und wenn ein Call nicht mehr als 20% Ihres Stacks kostet.
  • Wenn Sie sich in späteren Runden mindestens auf eine mittlere Made Hand verbessern, spielen Sie um Ihren gesamten Stack.
  • Checken oder passen Sie in jeder Runde, wenn Ihr Blatt sich nicht verbessert.

Im Heads-up, wenn Sie der Preflop-Raiser waren:

 
  • Mit einer mittleren Made Hand, einem starken Draw oder einem bessen Blatt sind Sie meist Pot Committed. Deshalb sollten Sie setzen - und in der Regel All-in gehen. Wenn jemand vor Ihnen setzt, callen oder erhöhen Sie selbst All-in.
  • Mit schwachen Made Hands, schwachen Draws oder besseren Blättern sollten Sie setzen, wenn zu Ihnen gecheckt wird.
  • Wenn Sie erhöhen oder gecallt werden, gehen Sie auf dem Turn All-in, selbst wenn Sie sich mit einem starken Draw, einer mittleren Made Hand oder einem besseren Blatt nicht verbessern, und checken oder checken/passen Sie mit jedem anderen Blatt.
  • Wenn Sie sich mit Ihrem Draw oder Ihrer Made Hand verbessern, gehen Sie ungeachtet der Runde All-in.
  • Wenn jemand nach Ihnen erhöht, folgen Sie den Tipps zu den Pot Odds (oben), um die Chancen einer Erhöhung zu berechnen.
  • Bei einer Potquote von 2,5 zu 1 oder besser callen/erhöhen Sie mit schwachen oder besseren Made Hands und mittleren oder besseren Draws.
  • Bei einer Potquote von 3,5 zu 1 oder besser callen Sie mit schwachen oder besseren Made Hands und schwachen oder besseren Draws.

Als Preflop-Raiser bei einem Family-Pot:

 
  • Mit mittleren Made Hands, starken Draws oder besser sind Sie Pot Committed und sollten setzen (in der Regel All-in). Wenn jemand vor Ihnen setzt, callen oder erhöhen Sie selbst All-in.
  • Mit einem mittleren Draw sollten Sie nur checken/callen, wenn Sie eine gute Quote erhalten und der Call Sie nicht mehr als 20% Ihres Stacks kostet.
  • Mit allen anderen Blättern sollten Sie auf jeden Einsatz mit einem Check antworten oder passen - es sei denn, Sie bekommen eine gute Quote.
  • Wenn Sie sich in späteren Runden auf mindestens ein mittelstarkes Blatt verbessern, sind Sie Pot Committed und sollten setzen (in der Regel All-in). Wenn jemand vor Ihnen setzt, callen oder gehen Sie selbst All-in.
  • Beispiele:
  1. Die Blinds sind bei 50/100, Sie haben 2.100 Chips und erhöhen mit  auf dem Cut-off auf 400. Der Small Blind hat mehr Chips und callt. Der Flop bringt  und gibt Ihnen ein Top Pair mit einem guten Kicker. Ihr Gegner setzt 650 auf einen Pot von 900. Ihr Blatt ist zu stark, um zu passen - deshalb sollten Sie All-in gehen. Ein Call würde mehr als ein Drittel Ihres Stacks aufs Spiel setzen und Sie wären ohnehin Pot Committed.
  2. Die Blinds sind bei 50/100, Sie haben 1.900 Chips und erhöhen mit vom Button aus auf 400. Der Big Blind hat einen Stack von 1.100 Chips und callt. Der Flop bringt , es sind 850 Chips im Pot und der Big Blind schiebt seine letzten 700 Chips in die Mitte. Sie haben ein Middle Pair und erhalten eine bessere Potquote als 2 zu 1, deshalb sollten Sie callen.
  3. Die Blinds sind bei 50/100 und Sie haben 2.900 Chips. Sie erhöhen auf einem Platz vor dem Cut-off mit  auf 400. Der Button ist auf dem Big Blind und hat mehr Chips als Sie. Der Flop bringt Ihnen mit  den Nut-Flush Draw mit einem Gutshot und einer Overcard. Der Big Blind setzt 600 auf einen Pot von 1.250 Chips. Sie gehen mit Ihrem starken Draw All-in. Der Pot ist bereits groß und Sie haben mehrere Outs, um sich zu verbessern.

Zusammenfassung

 
  • Je weniger Chips Sie haben, desto aggressiver sollten Sie spielen.
  • Lassen Sie sich nicht ausblinden.
  • Wenn Sie um ein Drittel Ihres Stacks erhöhen, sind Sie Pot Committed.
  • Wenn Sie All-in gehen, kann Ihr Gegner Sie nicht mehr aus dem Pot drängen.
  • Achten Sie auf die Stacks Ihrer Gegner.
  • Machen Sie Ihre Preflop-Entscheidungen abhängig von Ihrer Position, den Aktionen vor Ihnen und Ihrem Stack.
  • Callen Sie einen Reraise preflop entsprechend Ihres Blatts und Ihrer Pot Odds
  • Preflop sollte eine Standard-Erhöhung 4 BB betragen.
  • Limpen oder callen Sie nie einfach preflop - außer der Gegner ist All-in.
  • Spielen Sie postflop anhand der Tipps zu den Blattkategorien (oben), der Potgröße und der Anzahl Ihrer Gegner.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.