PokerStars Homepage
Sit & Go – Grundlagen und Artikelübersicht

Was sind Sit & Gos?

Sit & Gos sind Pokerturniere für eine festgelegte Anzahl von Spielern (dieser Artikel bezieht sich auf PokerStars 9-max No Limit Hold'em Regular Speed Sit & Gos), die beginnen, sobald sich der letzte Spieler angemeldet hat. Der Preispool setzt sich aus den Buy-ins aller Spieler zusammen. Der Erstplatzierte gewinnt 50% des Geldes, der Zweite 30% und der Dritte 20%. Die Spieler beginnen mit 1.500 in Chips und die Blinds steigen alle 10 Minuten.

Vorteile der Sit & Go-Turniere

Seit Chris Moneymaker das WSOP Main Event 2003 gewann und damit den Pokerboom auslöste, ist das Sit & Go aus mehreren Gründen eines der beliebtesten Formate im Onlinepoker:

  • Sit & Gos sind an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr verfügbar.
  • Die Wartezeit ist sehr kurz.
  • Man muss nicht 4-6 Stunden Spielzeit investieren (im Gegensatz zu Multitisch-Turnieren (MTTs)).
  • Aufgrund der Preisstruktur kommen hier 30% der Spieler ins Geld - im Gegensatz zu Multitisch-Turnieren, wo nur die besten 10% Geld gewinnen.
  • Durch die steigenden Blinds und die unterschiedlichen Szenarien sind Sit & Gos ein sehr gutes Training für andere No Limit Hold'em-Spiele.
  • Anders als bei Cashgames sind Sit & Gos durch Buy-ins ab $1,20 sehr erschwinglich und damit besser für Spieler mit einer begrenzten Bankroll geeignet.

Die Artikelserie

Diese fünf Artikel basieren auf dem E-Book "Let's play poker" des Profispielers und Autors LEE NELSON und sind für Intelli-User gedacht, die die Grundlagenkurse bereits absolviert haben.

Das Ziel besteht darin, dir eine einfach umzusetzende Strategie für Sit & Gos mit Micro-Limits (bis zu $11 Buy-in) in die Hand zu geben, ohne dass du erst Jahre an Spielerfahrung sammeln musst.

Die Startblätter sind in unterschiedliche Kategorien unterteilt (die später erläutert werden) und es gibt Ratschläge für jede denkbare Situation im Hinblick auf die Größe des Chipstacks, der Position und der Aktionen der anderen Spieler.

Artikel 2 befasst sich mit der Anfangsphase (Level 1-3) des Sit & Go. Artikel 3 verrät dir, wie du die mittlere Phase (Level 4-5) mit mindestens fünf verbleibenden Spielern überstehst. Artikel 4 befasst sich mit der "Bubble", der wichtigsten Phase in einem Sit & Go, wo jede weitere Eliminierung bedeutet, dass die anderen Spieler ins Geld kommen.

Zum Abschluss beschreibt Artikel 5, wie man am besten zu dritt und im Heads-Up spielt.


Die Blatt-Kategorien für das Preflop-Spiel

In allen Artikeln beziehen wir uns bei den Tipps zum Preflop-Spiel auf die hier folgenden Blattkategorien. Beachte bitte, dass alle Empfehlungen für die angegebene oder eine bessere Kategorie gelten: So beinhaltet die Kategorie 8 z.B. nicht nur die unter Kategorie 8 aufgeführten Blätter, sondern auch die der Kategorien 1-7. Nicht unter den Kategorien 1-8 aufgeführte Blätter sollte man dagegen nicht spielen - es sei denn, dies wird in einem der Artikel ausdrücklich empfohlen.

Wir empfehlen dir, diese Kategorien grundlich auswendig zu lernen, damit du nicht mitten im Spiel nach dieser Liste suchen musst.

Kategorie 1: AA, KK

Kategorie 2: QQ, AKs, AKo, JJ

Kategorie 3: AQs, AQo, TT, 99

Kategorie 4: AJs, KQs, 88, 77

Kategorie 5: AJo, ATs, ATo, KQo, KJs, 66, 55

Kategorie 6: A9s-A2s, KJo, KTs, QJs, QTs, JTs, 44, 33, 22

Kategorie 7: A9-A2, KTo, QJo, QTo, JTo, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s

Kategorie 8: K9s, K9o, K8s, K8o, Q9s, Q8s, J9s, T8s, T9o, 97s, 98o, 86s, 87o, 75s, 76o, 64s

Die Blatt-Kategorien für das Postflop-Spiel

Die folgenden Kategorien sollen  dir - gemeinsam mit einfachen Tipps zum Spiel - helfen, die größten Fehler zu vermeiden.

Beachte bitte, dass es sich hierbei um einfache Grundkponzepte handelt: Mit wachsender Erfahrung wirst du bald deine eigenen Entscheidungen treffen können.


Starke Made Hands: 
Top Pair mit Top Kicker, Overpair, Zwei Paare, Drilling, Straight, Flush, Full House, Vierling, Straight Flush, Royal Flush
Beispiel: und auf dem Board

Mittlere Made Hands:
Top Pair mit gutem und mittlerem Kicker
Beispiel: und auf dem Board

Schwache Made Hands:
Top Pair mit schwachem Kicker, mittleres Paar mit gutem Kicker, Pocketpaar mit einer Overcard auf dem Flop
Beispiele:  und auf dem Board; und auf dem Board; und  auf dem Board

Starke Draws:
Flush Draw mit 2 Overcards, Kombination aus Flush Draw und Straight Draw, Kombination aus Paar und Flush Draw oder Paar und Open End Straight Draw.
Beispiele: und auf dem Board; und auf dem Board; und  auf dem Board

Mittlere Draws:
Flush Draw, Open End Straight Draw, Gutshot Straight Draw mit 2 Overcards
Beispiele:  und  auf dem Board;  und  auf dem Board; und  auf dem Board

Schwache Draws:
Gutshot Straight Draw, mittleres Paar mit mittlerem und schwachem Kicker, Bottom Pair
Beispiele:  und  auf dem Board;  und  auf dem Board;  und auf dem Board

Zusammenfassung

  • Sit & Gos sind Turniere, die beginnen, sobald sich der letzte Spieler anmeldet
  • Die Payout-Struktur ist 50%/30%/20% und die Blinds steigen alle 10 Minuten
  • Die Vorzüge sind: gute Verfügbarkeit, begrenzte Dauer und gute Übung für No Limit Hold'em
  • Diese Artikelserie bietet eine einfach anzuwendende Strategie für Einsteiger
  • Kategorien für Preflop-Blätter und Postflop-Kombinationen mit Tipps für alle Situationen, die dabei helfen, in den unterschiedlichen Phasen eines Sit & Go zu bestehen.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.