PokerStars Homepage
No-Limit vs. Fixed-Limit Hold'em
Fixed-Limit und No-Limit Holdʼem unterscheiden sich zwar formal nur in der Begrenzung der Setzgrößen, in der Praxis handelt es sich aber um zwei sehr unterschiedliche Hold'em-Varianten, wobei der strategische Ansatz und die Vorgehensweise sich teilweise stark unterscheiden. In diesem Artikel werden die generellen Unterschiede zwischen No-Limit und Fixed-Limit erläutert.
Es hilft dem allgemeinen Spielverständnis, beide Arten zu kennen, aus diesem Grund werden im zweiten Quiz sowohl Fragen zu Fixed- als auch zu No-Limit gestellt. Allerdings sollte man sich früher oder später überlegen, auf welches Spiel man sich konzentrieren will.

Fixed-Limit

Im Fixed-Limit kann ein Spieler, im Gegensatz zu No-Limit, immer nur einen festgesetzten Betrag setzen und um einen festgesetzten Betrag erhöhen. In einem $0,50/$1-Fixed-Limit-Spiel kann man auf dem Flop lediglich $0,50, auf Turn und River $1 setzen, also im Allgemeinen einen kleinen Betrag im Vergleich zur Potgröße.
Fixed-Limit ist ein sehr mathematisches Spiel. In jeder einzelnen Hand geht es darum, entscheidende Bets mit der besten Hand zu gewinnen oder mit der zweitbesten Hand möglichst wenige Bets zu verlieren. Der Unterscheid zwischen einem mittelmäßigen und einem guten Spieler ist kleiner als beim No-Limit.
In einer einzelnen Hand gewinnt oder verliert man relativ kleine Beträge.

Fixed-Limit ist das klassische Spiel für Anfänger. Weil man sich nicht entscheiden muss, wie viel man setzt, entfallen viele schwierige Entscheidungen. Trotzdem bietet Fixed-Limit auch langfristige Perspektiven. Es gibt viele erfahrene Spieler, die in dieser Variante langfristig gute Gewinne erzielen.

No-Limit

Im Gegensatz zum Fixed-Limit kann man beim No-Limit selbst entscheiden, wie viele Chips man setzen will. Das Minimum ist die Größe des Big Blinds und das Maximum ist das All-in.
Dies hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Auf der einen Seite kann man in einer einzelnen Hand seinen gesamten Tablestack verlieren, auf der anderen Seite kann man allerdings auch einen gesamten Stack gewinnen, wobei es um sehr große Beträge gehen kann. Fehler werden im No-Limit deutlich härter bestraft als im Fixed-Limit, weshalb der Vorteil eines guten Spielers gegenüber einem mittelmäßigen Spieler deutlich größer ist als beim Fixed-Limit.

No-Limit Holdʼem ist in seiner eigentlichen Form deutlich zu kompliziert für Anfänger. Aus diesem Grund lernen Anfänger in diesem Bereich bei uns zunächst die sogenannte Shortstack-Strategie (SSS), bei der man sich stets für das Minimum einkauft. Auf diese Weise vermeidet man viele schwierige Entscheidungen.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.