PokerStars Homepage
FLP: Weitere Flop-Probleme

Weitere Flop-Probleme

Wenn ein Dreier-Flush auf dem Flop liegt

Wenn drei Karten derselben Farbe auf dem Flop liegen, dann gibt es viele Spieler, die mit einer Karte dieser Farbe dabei bleiben. Die loosesten Spieler bleiben mit jeder beliebigen Karte dieser Farbe dabei, während die vernünftigeren Spieler nur mit einer oder höher dieser Farbe weiterspielen. Wenn Sie ein Paar haben, könnte es richtig sein zu setzen, bis eine vierte Karte dieser Farbe kommt oder Sie geraist werden (jemand könnte bereits einen Flush fertig haben). Wenn Sie eine Hand wie haben und der Flop kommt , dann sollten Sie aggressiv spielen. Die Spieler, die lediglich das oder den haben, werden in der Hand bleiben. Wenn jemand ein Paar Queens mit einem höheren Kicker hält, dann haben Sie Outs. Die Hände, vor denen Sie sich am meisten fürchten sollten, sind und , da diese Hände neben dem besseren Kicker auch den besseren Flushdraw haben.

AA: Stehen Sie lieber gegen einen Draw oder gegen nichts?

Wenn Sie Pocket-Asse haben, besitzen Sie die beste Starthand im Hold'em. Wenn Sie auf dem Flop nur gegen einen Gegner stehen, bevorzugen Sie es dann, wenn er einen Flushdraw oder gar nichts hat? Wenn er gar nichts hat, foldet er auf einen Bet auf den Flop hin. Wenn er einen Flushdraw hat, callt er auf dem Flop und auch auf dem Turn. Wenn er auf dem River seinen Flushdraw bekommt, setzt er und Sie verlieren einen zusätzlichen Bet.

  • Beispiel

Sie haben und open-raisen im Cut-off. Der Big Blind, ein looser, passiver Spieler callt Ihren Raise mit . Es sind zwei Spieler und 2,25 Big Bets im Pot. Vergleichen Sie diese Situation auf zwei verschiedenen Flops.

Ihre Hand:

Hand Ihres Gegners:

Flop 1:

Flop 2:

Auf Flop 1 checkt Ihr Gegner und foldet auf einen Bet Ihrerseits hin, sodass Sie in diesem Fall den Pot (2,25 Big Bets) in 100 % der Fälle gewinnen.

Auf Flop 2 callt Ihr Gegner Sie bis zum River mit seinem Flushdraw durch. Wenn er seinen Flush bis zum River nicht trifft, foldet er. Um die Berechnungen überschaubar zu halten, nehmen wir an, er foldet, es sei denn, er trifft seinen Flush. Wenn er seinen Flush nicht trifft, gewinnen Sie 1,5 zusätzliche Big Bets (0,5 Big Bets auf dem Flop und einen Big Bet auf dem Turn). Wenn er seinen Flush trifft, verlieren Sie 2,5 Big Bets (0,5 Big Bets auf dem Flop, einen Big Bet auf dem Turn und einen Big Bet auf dem River). Nach diesem Aufbau gibt es 45 unbekannte Karten, von denen neun Karten ihm den Flush bringen. Bis zum River gibt es eine 63,6%-Chance (36/45 x 35/44), dass er seinen Flush nicht trifft und eine 36,4%-Chance (9/45 + 36/45 x 9/44), dass er trifft. Vergleichen Sie den Erwartungswert (EW) der beiden Flops:

 

Aktion Rechnung Ergebnis
Flop 1 (Geg. hat nichts und foldet) 100 % x 2,25 +2,25
Flop 2 (Geg. hat Flushdraw und bleibt drin) (63,6 % x 3,75) + (36,4% x -2,5) +1,48

 

Der EW von Flop 1 ist höher: +2,25 verglichen mit +1,48. Sie bevorzugen es, den Pot ohne Gegenwehr zu gewinnen.

Wenn Ihr Gegner andererseits ein Split-Pair statt eines Flushdraw hat, hätten Sie es lieber, wenn er auf dem Flop callen würde, als mit nichts auf der Hand zu folden. Mit einem Split-Pair auf dem Flop hat er fünf Outs. Es ist leichter, die Berechnungen anzustellen, wenn man annimmt, dass er den Pot gewinnt, wenn er Trips oder Two Pair trifft. Er hat eine 21,2%-Chance, die Hand zu gewinnen, und Ihr EW beträgt +2,43, wenn Sie ihn bis zum River durchcallen. Es folgt die Aufschlüsselung dieser Auseinandersetzung:

Ihre Hand:

Hand Ihres Gegners:

Flop 1:

Flop 2:

 

Aktion Rechnung Ergebnis
Flop 1 (Geg. hat nichts und foldet) 100 % x 2,25 +2,25
Flop 2 (Geg. hat Split-Pair und bleibt drin) (78,8 % x 3,75) + (21,2 % x -2,5) +2,43

 

Auf Flop 1 hat Ihr Gegner gar nichts und foldet nach einem Bet von Ihnen. Auf Flop 2 haben Sie einen höheren EW, doch es besteht die Chance, dass Sie geschlagen werden, wenn Ihr Gegner einen für Two Pair oder eine weitere für Trips trifft. Doch der zusätzliche EW, den Sie erhalten, wenn Ihr Gegner diesen Karten hinterherjagt, ist das Risiko wert, auf Flop 2 geschlagen zu werden. Wenn Sie also das nächste Mal einen Bad Beat wie diesen erhalten, sollten Sie versuchen, Trost in der Tatsache zu finden, dass Sie es bevorzugen, wenn Ihr Gegner die Chance hat, Ihnen einen Bad Beat zu verpassen, wenn dafür Ihr EW höher liegt.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.