PokerStars Homepage
FLP: Starthand-Aktionen

Die Tabellen H bis J „Starthand-Aktionen" zeigen die empfohlenen Aktionen für verschiedene Starthände in unterschiedlichen Situationen. Jede Situation wird in drei unterschiedlichen Positionen dargestellt: Early, Middle und Late. Sie können die angeführten Strategien in diesen Tabellen Ihrer Umgebung anpassen. Sie sind keineswegs analog zu Blackjack-Basis-Strategie-Tabellen zu sehen, in denen es absolut grundlegend ist, die Tabelle auswendig zu lernen. Viel entscheidender ist es stattdessen, die grundlegenden Ideen hinter jeder Situation zu verstehen. Wenn Sie am Pokertisch sitzen, können Sie dieselbe Logik anwenden, um Ihre Entscheidungen zu treffen.

Den meisten Händen sind vier Zeilen zugeordnet. Bei Händen mit einer Zeile ist ein und dieselbe Strategie in allen Situationen anzuwenden. Die vier Zeilen decken die folgenden Situationen ab:

  1. Niemand hat bislang gecallt.
  2. Es gibt zwar Limper, jedoch keine Raises.
  3. Es gibt einen Raise, doch ansonsten ist bislang niemand involviert.
  4. Es gibt einen Raise und mindestens zwei weitere Caller.

Die Hände werden in drei Kategorien eingeteilt: Paare, Suited Cards und Unsuited Cards. Hände, die nicht aufgeführt sind, sollten, bis auf wenige Ausnahmen, gefoldet werden. Die Tabellen gehen von einem Spiel zu neunt aus, wobei sich unter Ihren Gegnern zwei gute Spieler, drei ordentliche Spieler, und drei schlechte Spieler befinden. Passen Sie Ihre Aktionen gegebenenfalls an, wenn sich mehr gute bzw. schlechte Spieler an Ihrem Tisch befinden. An einem Tisch mit mehr schweren und aggressiven Spielern sollten Sie Abstand davon nehmen, sich mit Draw-Händen in Pots zu involvieren, es sei denn, Sie können davon ausgehen, dass der Pot ein Multiplayer-Pot wird. An einem Tisch mit mehr passiven Spielern sollten Sie öfter Gelegenheiten wahrnehmen, mit Draw-Händen in Early Position zu spielen, da es sehr wahrscheinlich ist, dass der Pot von mehreren Spielern gespielt wird. Machen Sie einen Unterschied zwischen passiven und aggressiven Spielern, die vor beziehungsweise nach Ihnen agieren. Sie können die Aktionen der Spieler vor Ihnen sehen, aber Sie wissen nichts über die Aktionen der Spieler nach Ihnen, solange Sie noch nicht agiert haben.

Wenn die Spieler nach Ihnen loose sind, können Sie ebenfalls etwas looser sein und mit Draw-Händen callen, da Sie darauf zählen können, dass die loosen Spieler nach Ihnen in den Pot limpen und so einen Multiplayer-Pot erzeugen.

Wenn die Spieler nach Ihnen tight sind, dann können Sie mit Ihren hohen Unsuited Cards (wie etwa off-suit oder off-suit) aggressiver sein, da Sie nicht befürchten müssen, von diesen Spielern gecallt zu werden und sich in einem Multiplayer-Pot wiederfinden. (Ein Call von irgendeinem Spieler könnte andere Spieler ebenfalls zu einem Call ermutigen.) Weiterhin bedeutet dies, dass Ihre Draw-Hände, (wie etwa suited und suited) weniger Wert haben, da Sie nicht davon ausgehen können, dass die tighten Spieler nach Ihnen es Ihnen gleich tun und ebenfalls limpen.

Für einige der oben gezeigten Hände fällt die korrekte Strategie in eine Grauzone. Bei diesen Händen wurden alle denkbaren Aktionen aufgeführt, wobei die von mir präferierte an erster Stelle steht. Sie müssen Ihre Entscheidungen jedoch selbst auf der Basis Ihres Stils und des Stils Ihrer Gegner treffen. Wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, andauernd der Aggressor zu sein, speziell in Early Position, dann können Sie sich dazu entscheiden zu limpen, wenn die empfohlene Aktion Raise/ Limp ist. ist zum Beispiel eine solche Hand. Wenn Sie sich nicht wohl dabei fühlen, gegen trickreiche Spieler Ihr Spiel etwas abzuwandeln, dann limpen Sie in Early Position (die zweite Option, die für angegeben wurde), anstatt zu raisen.

Legende zu den Tabellen H-J

Call m/2: Call mit zwei oder mehr Limpern
FGT: Folde gegen tighten Raiser
RG1: Raise nur gegen einen Limper
RG2: Raise gegen zwei oder mehr Limper
RGL: Reraise gegen Late-Position-Raiser
RGM: Reraise gegen Middle-/ Late-Position-Raiser
RGS: Raise gegen einen oder zwei schwache Limper
RAB: Raise auf dem Button

 

 Tabelle H: Starthand-Aktionen, Paare

Hand Early Middle Late
, , Reraise Reraise Reraise
, Raise; Limp Raise Raise 
  Raise Raise Raise; Call
  Reraise Reraise Reraise
  - Call Call
Limp; Raise Raise Raise
  Call Call; Raise Raise; Call
  Fold Reraise; Call; Fold Reraise; Call
  - Call Call
, Limp Raise Raise
  Call Call Raise; Call
  Fold Call; Fold  RGM; Fold gegen Early Raiser
  - Fold; Call Fold; Call
,   Fold; Limp Fold Raise
  Call Call Raise; Call
  Fold Fold RGL; Fold gegen Early Raiser
  - Fold; Call Fold; Call
, , Fold Fold Raise
  Call Call Raise; Call
  Fold Fold Fold; Reraise
  - Fold Call m/2; Fold

 Tabelle I: Starthand-Aktionen, Suited Cards

Hand
Early
Middle
Late
suited Reraise Reraise Reraise
suited Raise Raise Raise
  Raise Raise Raise
  Call; Reraise Call; Reraise Raise; Call
  - Call Call; Raise
A:x suited Raise; Limp Raise Raise
  Call; Raise Raise; Call Raise
  Call Call; Reraise Reraise; Call
  - Call Call
suited Limp Raise Raise
  Call Call; Raise Raise
  Fold Fold RGL; Fold
  - Call; Fold Call; Fold
suited, suited, suited Fold; Limp Raise; Limp Raise
  Call Call Call; Raise
  Fold Fold Fold; RGL
  - Call; Fold Call
suited - suited Fold Limp; Fold Raise
  Fold Call Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold; Call
suited Limp; Raise Raise Raise
  Call; Raise Raise Raise
  Fold; Call Fold; Call RGL; Call
  - Call Call
suited Limp Raise; Limp Raise
  Call Call Raise; Call
  Fold Fold Fold; RGL
  - Fold Fold
suited Fold Fold Raise
  Call; Fold Call; Fold Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
suited - suited Fold Fold Raise
  Fold Fold Call; Fold
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
suited Limp Raise; Limp Raise
  Call Call Call; Raise
  Fold Fold Fold
  - Call Call
  suited Limp Limp; Raise Raise
  Call Call Call; Raise
  Fold Fold Fold
  - Call Call
suited, suited Fold; Limp Limp; Fold Raise
  Call Call Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Call; Fold
suited, suited, suited Fold Fold Fold
  Fold Call Call m/2
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
suited Fold Fold Raise
  Fold Fold Call m/2
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
  suited, suited Fold Fold Fold
  Fold Fold Call m/2
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold

Tabelle J: Starthand-Aktionen, Unsuited Cards

Hand
Early
Middle Late
off-suit Reraise Reraise Reraise
off-suit Raise Raise Raise
  Raise; Call Raise RG2; Call m/2
  FGT; Reraise FGT; Reraise FGT; Reraise
  - Call Call
off-suit Limp Raise Raise
  Call Call Call; Raise
  Fold Fold Fold; RGL
  - Fold; Call Fold; Call
  off-suit Fold Raise Raise
  Fold Call Call; RAS
  Fold Fold Fold; RGL
  - Fold Fold 
off-suit Fold Fold; Raise Raise
  Fold Fold RG1; Call m/2
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit, off-suit Fold Fold Raise
  Fold Fold RG1; Call m/2
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit - off-suit Fold Fold

Im Cut-off: Raise mit A6, A5.
Fold mit A4-A2.
ROB mit A6-A2.

  Fold Fold Fold
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit Limp; Fold Raise Raise
  Call Call; Raise Raise
  Fold Fold Fold; RGL
  - Fold Fold; Call in einem loosen Spiel
off-suit Fold Fold Raise
  Fold Call Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit - off-suit Fold Fold Im Cut-off: Raise mit KTo.
Fold mit K9o und K8o.
ROB mit KT0-K8o.
  Fold Fold Call mit KTo
Fold mit K9o und K8o.
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit Fold Fold Raise
  Fold Call; Fold Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
  off-suit Fold Fold ROB; Fold
  Fold Fold Call
  Fold Fold Fold
  - Fold Fold
off-suit, off-suit Fold Fold ROB; Fold
  Fold Fold Call gegen viele Limper
  Fold Fold Fold
 

-

Fold Fold

Tabelle K fasst die Prozentzahlen der Hände zusammen, mit denen in der jeweiligen Position gecallt, geraist oder gefoldet werden sollte. Jede Sektion in Tabelle K verfügt über Zeilen für vier verschiedene Aktionen, wie in den Tabellen H bis J, und zusätzlich eine Zeile für den Durchschnittswert.

Anmerkung: Die „Durchschnitt"-Zeilen am Ende einer jeden Sektion geben den Durchschnitt der vier verschiedenen Situationen wieder. Sie sind nicht mit den Eintrittswahrscheinlichkeiten der jeweiligen Situation gewichtet. In Late Position wird man zum Beispiel häufiger mit einem Raise konfrontiert (Situationen drei und vier) als mit den anderen beiden Situationen. Die Durchschnittswerte in Tabelle K spiegeln dies allerdings nicht wider, doch sie leisten einen nützlichen Beitrag, um den Unterschied zwischen den Positionen zu erkennen.

Wie Sie sehen können, besteht in den meisten Fällen die Empfehlung darin, Ihre Starthand zu folden. Wenn Sie diese dennoch spielen, sollten Sie sie häufiger aus Late Position spielen. Ebenso sollten Sie aus der Late Position häufiger raisen, als von Early oder Middle Position.

Tabelle K: Starthand-Aktionen, Prozentzahlen

  Aktion Early Middle Late
Call Keine anderen Caller 4,7 % 2,4 % 0,0 %
  Limper aber keine Raises 9,0 % 13,6 % 16,0 %
  Ein Raise, keine Calls 0,6 % 1,5 % 0,0 %
  Ein Raise, 2+ Calls - 4,7 % 6,9 %
Durchschnitt Call 4,8 % 5,6 % 5,7 %
         
  Aktion Early Middle Late
Raise Keine Calls 5,0 % 11,2 % 24,9 %
  Limper aber keine Raises 4,7 % 5,3 % 10,4 %
  Ein Raise, keine Calls 3,5 % 3,9 % 8,3 %
  Ein Raise, 2+ Calls - 2,6 % 2,6 %
Durchschnitt Raise 4,4 % 5,8 % 11,6 %
         
  Aktion  Early Middle Late
Fold Keine Calls 90,3 % 86,4 % 75,1 %
  Limper aber keine Raises 86,3 % 81,1 % 73,6 %
  Ein Raise, keine Calls 95,9 % 94,6 % 91,7 %
  Ein Raise, 2+ Calls - 92,7 % 90,5 %
Durchschnitt Fold 90,8 % 88,7 % 82,7 %

 

 

Ein Call aus Late-Position vs. Middle-Position

Sie sollten mehr Hände aus Late Position, als aus Middle Position spielen. Tabelle K zeigt, dass Sie in Late Position in 17,3 % (5,7 % + 11,6 %) aller Situationen callen oder raisen sollten. In Middle Position sollten Sie in 11,4 % (5,6 % + 5,8 %) aller Situationen callen oder raisen. Der Anteil der Hände, mit denen Sie raisen können, erhöht sich von 5,8 % (Middle Position) auf 11,6 % (Late Position), während der Anteil der Hände, mit denen Sie callen können, mit 5,6 % und 5,7 % nahezu gleich bleibt. Zwei der Call-Kategorien sinken in Late Position auf 0 %. In Late Position sollten Sie in den Kategorien „Keine anderen Caller" und „Ein Raise, keine anderen Spieler bislang" folden oder raisen, jedoch niemals callen. In der Situation „Keine anderen Caller" gibt es einen großen Sprung von einem Raise aus Middle Position mit 11,2 % aller Hände auf 24,9 % aller Hände für einen Raise aus Late Position. Hände wie und sind Hände, mit denen vom Button aus geraist werden kann, solange noch niemand sonst im Pot ist, doch sie sollten in Middle Position gemuckt werden.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.