PokerStars Homepage
FLP: Fehler #8
Manche Spieler, die unerfahren in Shorthanded-Spielen sind, nehmen ein und spielen es unbesehen durch bis zum River. Es gibt Situationen, in denen dies das richtige Spiel ist, aber manchmal ist es nicht richtig. In Shorthanded-Spielen sehen die Spieler so viele Hände von schlechter Qualität und As-hoch-Hände gewinnen, dass sie automatisch glauben, dass sie mit jedem , ungeachtet des Boards oder der Handlungen der anderen Spieler, bis zum River durchcallen sollten. Es folgen zwei Beispiele, in denen ein Durchcallen mit As-hoch falsch wäre.

  • Beispiel 1
Ihre Hand:

Flop:

Turn:

River
Es besteht wenig Grund zu glauben, dass ein Spieler, der hier setzt, bluffen würde. Der Versuch, ihn auf einem Board wie diesem herunterzucallen, in der Hoffnung, dass er blufft, wird Ihren Stack schnell dahinschwinden lassen. Vielmehr hätten Sie sich nicht mal die Mühe machen sollen, auf dem Flop zu callen.

  • Beispiel 2
Sie sind im Big Blind. Es gibt noch zwei weitere Spieler, den Small Blind und den Button.
Ihre Hand:

Flop:

Turn:

River
Der Small Blind checkt zu Ihnen auf dem River und Sie checken ebenso. Der Button setzt. Der Small Blind callt. Das ist ein Pflicht-Fold. Sie können diese Hand nur in dem unwahrscheinlichen Fall gewinnen, dass der Button einen Bluff gespielt hat und der Small Blind gleichzeitig mit einer Hand gecallt hat, die nicht in der Lage ist, zu schlagen. Sie wären vielleicht in der Lage gewesen, einen Bluff vom Button zu schlagen, aber Sie sind definitiv nicht in der Lage, einen Call vom Small Blind zu schlagen.

 

Zwei Beispiele, in denen es richtig sein könnte, mit As-hoch durchzucallen:

  • Beispiel 3
Ihre Hand: off-suit

Flop:

Turn:

River:
Ihr einziger Gegner sitzt im Cut-off und hat preflop geraist. Es ist weniger wahrscheinlich, dass er auf einem Board ohne hohe Karten ein Paar getroffen hat, als auf einem Board, das hohe Karten enthält. Es war richtig von Ihnen, auf dem Flop und dem Turn in der Hand zu bleiben, da Sie einen Straightdraw und ein hatten, obwohl Sie auch auf dem Flop oder Turn einen Raise hätten spielen können. Die Hauptfrage besteht darin, ob Ihr Gegner versuchen wird, einen Valuebet mit oder auf dem River zu spielen. Wenn er eine Hand wie , oder hält, könnte er weiterhin setzen, in der Hoffnung, dass Sie ein folden. Ein Call wäre gegen einen aggressiven Gegner korrekt. Alternativ wäre ein Raise lohnenswert, um eine bessere As-hoch-Hand zum Folden zu bringen.

  • Beispiel 4
Ihre Hand:

Flop:

Turn:

River
Es gab einen Late-Position-Preflop-Raiser und Sie haben im Big Blind mit gecallt. Die Entscheidung für den Call war nicht schwer. Sie sind geschlagen, wenn Ihr Gegner eine , eine oder ein Paar Jacks oder höher hat. Es steht unentschieden, wenn er ein hält. Sie gewinnen die Hand, wenn er keine dieser Karten hält. Sie schlagen ein kleineres Paar als Neunen, wie beispielsweise oder . Sie verlieren einen gewissen Anteil an Händen in dieser Situation. Sie splitten den Pot oder gewinnen ihn oft genug, um einen Call auf dem River gegen die meisten Gegner lohnenswert zu machen.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.