PokerStars Homepage
Flix-Max: Der Preflop Guide #5
Teil 4 hat sich ausschliesslich mit dem aktiven Open Raisen und Stehlen der Blinds beschäftigt. In Teil 5 und 6 will ich auf die anderen profitablen und nicht so profitablen Optionen, die sich einem im Button an einem 6-handed Tisch erschliessen, eingehen: Coldcalls und 3-Bets.

Coldcalling Raises am Button
  • Pairs
Jeder sollte inzwischen wissen, dass es immer sehr lukrativ ist, jegliche Paare am Button gegen einen einfachen Open Raise zu callen für eine Stacksize, die einem mit Implied Odds mindestens einen Preis von 1:15 auf seine Investition legt.

Gegen sehr tighte Open Raiser aus früher Position reichen unter Umständen auch schon viel geringere Odds als 1:15, und das gleiche gilt für Open Raiser die postflop sehr berechenbar spielen oder auf die man einen konkreten Read hat. In Position sollte es immer viel leichter fallen, einem solchen Gegner Pötte abzunehmen, auch wenn man kein Set floppt. Position ist hier der Schlüssel - Floats oder gescheit auf die Boardtextur abgestimmte Flop Bluffraises erledigen den Job hier oft genauso gut. Beispiel:


Mit starken Pairs + kann die optimale preflop Strategie auch sehr stark von der Looseness des Open Raisers und auch anderen Faktoren, wie z.B. aktiven Squeeze-Liebhabern aus den Blinds, abhängen. Um zu bestimmen, ob sich "Trapping" mit starken Pairs rentiert, kann man eine einfache Checkliste abarbeiten:
  • Der Opener öffnet sehr weit
  • Der Opener ist postflop sehr aggressiv und liebt Bluffs
  • Der Opener foldet sehr viel gegen preflop 3-Bets
  • Die Blinds sind preflop zu loose und postflop sehr schwach
  • Die Blinds sind extrem aggressiv preflop und könnten squeezen
Das sind alles potentiell profitmaximierende Faktoren, die einen Coldcall mit starken Händen begünstigen.
  • Broadways
Gegen oben genannte Gegnertypen macht es umgekehrt aber weniger Sinn, häufig dominierte Top Pair Kandidaten wie oder zu callen, denn deren Performance gegen eine Range aus Paaren und starken Broadway Händen ist mehr als dürftig. Hier wird einem die Position nicht so wahnsinning hilfreich sein, denn entweder gewinnt man so sehr wenig oder verliert sehr viel auf dem Weg in den Showdown.

Umgekehrt kann es aber durchaus Sinn machen, gegen diese Gegner mit Händen zu callen, die ihrerseits viele andere dominieren, wie z.B. oder . Wenn man nicht erwarten kann, dass ein tighter Spieler vor dem Flop mit schlechteren Händen als der eigenen Action gibt, dabei wohl aber viele solche schlechteren Hände selbst open raist, dann bietet sich ein Coldcall mit den Top Broadways an.

Auch hier sollte man am besten immer erst einmal eine kurze Checkliste im Kopf abhaken und dann eine an den Gegnertypen angepasste Entscheidung treffen.
  • Suited Connectors/Suited Aces
Suited Connectors ( , etc.) und Suited Aces ( , etc.) sind schon eher Kandidaten für einen Coldcall am Button, allerdings nur wenn die Stacksize des Open Raisers ein entsprechend hohes Stack to Pot Ratio erschafft:

Je tiefer die Stacks und je besser die Position, umso profitabler sind diese Handtypen postflop, weil sie Nutpotential in der Form von Straights und Flushes besitzen. Position stellt sicher, dass man große Informations- und Planungsvorteile gegenüber dem Gegner besitzt. Die tiefen Stacks garantieren hohe Implied Odds, falls der Gegner eine Bombe hält, und erlauben viel Manövrierungsspielraum für Semibluffs und Bluffs. Suited Aces sind in den Fällen, für die man sein Ace paart, natürlich mit sehr viel Vorsicht zu spielen und an den richtigen Stellen mit nur 1 Pair zu entsorgen.

Suited Aces, die ein Wheel machen können ( bis ), haben typischerweise etwas mehr Potential, als andere offsuited Aces zwischen und . Die vergrößerten Implied Odds und die Tatsache, dass man von stärkeren Assen sowieso genauso oft dominiert wird, machen diese Hände einfach etwas lukrativer.

Eine Coldcalling Strategie am Button ist, wie man deutlich sieht, immer sehr individuell auf die Tendenzen und Frequenzen des entsprechenden Open Raisers zugeschustert. Es sollte immer einen ganz spezifischen Grund für einen Coldcall am Button mit einer bestimmten Hand geben, der den Erwartungswert steigert.

Andere Optionen sind der einfache Fold oder auch eine 3-Bet, zu der ich dann im nächsten Teil des Preflop Guides kommen werde.

X Informationen zu Cookies

Wir haben auf deinem Computer Cookies platziert, um deinen Aufenthalt auf unserer Website noch angenehmer zu gestalten. Du kannst deine  Cookie-Einstellungen  jederzeit ändern. Andernfalls setzen wir dein Einverständnis voraus.